UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Michael Moore: Where to Invade Next | Untergrund-Blättle

2998

Der neue Dokumentarfilm des US-Aktivisten Michael Moore: Where to Invade Next

Kultur

Ich hab mir heute den neuesten Film von Michael Moore angeschaut und daraus einiges gelernt.

Michael Moore in New York City bei einer Buchpräsentation am 13. September 2011.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Michael Moore in New York City bei einer Buchpräsentation am 13. September 2011. Foto: David Shankbone (CC BY 3.0 cropped)

29. Februar 2016
0
0
2 min.
Drucken
Korrektur
Wusstet ihr, dass die Super Ergebnisse in den Pisa Studien für Finnland darauf zurückzuführen sind, dass in Finnland die Hausübungen abgeschafft wurden, die Schulzeit auf 3-4 Stunden täglich reduziert wurde, die Kinder in die Gestaltung der Schulen und Schul-Bauten einbezogen wurden und jede Menge freiwillige Musik-, Kunst- und andere Aktivitäten angeboten werden?

Wusstet ihr, dass in Portugal der Drogenbesitz und Drogenkonsum entkriminalisiert wurden? Dass niemand mehr ins Gefängnis kommt, weil er Drogen konsumiert, und dass dadurch sowohl der Drogenkonsum zurückgegangen ist, die Drogentoten verschwunden sind, als auch die Beschaffungskriminalität verschwunden ist?

Wusstet ihr, dass die Gefängnisse in Norwegen der Rehabilitation und nicht der Bestrafung dienen? Dass die Leute dort mit Musik, Film und anderen Aktivitäten zur Rehabilitation vobereitet werden, und Norwegen deshalb die geringste Rückfallsrate in der westlichen Welt hat? Dass auch der Fall Breivik daran nichts geändert hat und er dem gleichen Rehabilitationsprogramm unterworfen wird?

Wusstet ihr, dass in Frankreich die Kids in den Schulen was Ordentliches zum Essen kriegen, und es dort in den Schulen Köche gibt, die wollen, dass die Kinder lernen, was gutes Essen ist? – damit sie später auch ihren Kindern gutes Essen servieren.

Wusstet ihr, dass es in Slowenien Mords-Proteste gab, als dort Studiengebühren eingeführt werden sollten? Das Projekt musste abgeblasen werden. Studenten und Professoren meinen: Bildung muss kostenlos sein.

Ich frage mich: warum berichten unsere Medien über solche Dinge nicht? Warum wissen wir nichts über die wirklichen Errungenschaften in Europa? Warum bemühen sich die EU-Institutionen nicht, von der Erfahrung anderer EU-Mitgliedsstaten zu lernen? Warum wird die EU als imperialistisches Projekt hochgehalten, aber ihre wirklichen Errungenschaften total verschwiegen?
Mehr zum Thema...
Donald Trump als Teufel, Januar 2017.
Fahrenheit 11/9Ein Debakel mit langer Vorgeschichte

26.05.2019

- „Fahrenheit 11/9” porträtiert, wie es zu Trumps Ernennung zum Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika kommen konnte.

mehr...
Michael Moore am Toronto Film Festival, 2009.
Bowling for ColumbineAnnie, get your gun

27.11.2018

- „Bowling for Columbine“ von Michael Moore sollte man keinesfalls zum Anlass nehmen, anti-amerikanische Vorurteile und Klischees zu fördern.

mehr...
Hubschrauber in der Landezone X-Ray im la-Drang-Tal, November 1965.
Wir waren HeldenHauptsache: Vaterland

25.09.2020

- Merkwürdig zurückhaltend äusserte sich ein Teil der Medien zu dem Kriegsfilm von Randall Wallace (Drehbuch zu „Braveheart“ und „Pearl Harbor“).

mehr...
Schweizer Menschenrechtsorganisation appellieren für mehr Menschlichkeit im Dublin-Verfahren

18.05.2017 - Ein Ehepaar wird ins Gefängnis gesteckt. Die Kinder werden in Kinderheime verfrachtet.

"Sameblod" oder "Das Mädchen aus dem Norden" - eine Filmbesprechung

28.01.2020 - Die ethnische Minderheit der Sami, die in Norwegen, Schweden, Finnland und Russland leben sind bis heute gerne Projektionsfläche für exotisierende Klischees über "naturverbundene" Rentierzüchter im kargen subarktischen Norden. Der schwedische Film "Sameblod" erfüllt diese Klischees nicht.

Dossier: Drogen
cyclonebill
Propaganda
Freiwillig 30 km/h - der Kinder wegen

Aktueller Termin in Berlin

Vegan Soli Brunch

Vegan Brunch with lots of spreads, salad, pizza or Quiché and cake. Lots of gluten-free options

Sonntag, 5. Februar 2023 - 12:00 Uhr

Erreichbar, Reichenberger Str. 63a, 10999 Berlin

Event in Berlin

Forte Kultur – Die Nacht und das Meer

Sonntag, 5. Februar 2023
- 18:00 -

Zitadelle Spandau

Am Juliusturm 64

13599 Berlin

Mehr auf UB online...

Cover zum Buch.
Vorheriger Artikel

Pluriverse: A Post-Development Dictionary

Hat die Menschheit noch eine Chance?

Die Hausbesetzer der Villa an der Herner Strasse 131 erfahren Solidarität der Studierenden in Bochum.
Nächster Artikel

Lea Susemichel / Jens Kastner (Hg.): Unbedingte Solidarität

In Erwartung einer alternativen Zukunft

Untergrund-Blättle