UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Darwin's Nightmare: Dokumentation von Hubert Sauper | Untergrund-Blättle

2325

Dokumentation von Hubert Sauper Darwin's Nightmare

Kultur

Bei Darwin's Nightmare handelt es sich um eine Dokumentation über die Fischereiindustrie in Tansania, die von Hubert Sauper gedreht wurde.

Hubert Sauper bei der Vergabe des Österreichischen Filmpreises 2015 im Wiener Rathaus, Wien, Österreich.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Hubert Sauper bei der Vergabe des Österreichischen Filmpreises 2015 im Wiener Rathaus, Wien, Österreich. Foto: Manfred Werner (CC BY-SA 3.0 unported - cropped)

7. Juli 2007
0
0
2 min.
Drucken
Korrektur
Es geht dabei um die europäische Fischereiindustrie in Tansania in Afrika am Viktoriasee (der zweitgrösste See der Welt). Die Menschen leben dort von der Fischerei und die Beute wird nach Europa, USA und Japan verfrachtet. Die Menschen leben jedoch unter schrecklichen Bedingungen und leiden an Hunger und Obdachlosigkeit. Die Dokumentation zeigt auch wie die Menschen dort leben und wie sie versuchen irgendwie den nächsten Tag zu erleben und das alles nur damit wir frischen Fisch essen können.

Ein Teil der Doku befasst sich mit dem Fischfang und dessen Verarbeitung. Der Rest damit wie die Kinder auf der Strasse sich mit verbrannten Kunststoff betäuben um ruhig einschlafen zu können. Sie leben ständig in Angst, missbraucht, geschlagen oder sogar umgebracht zu werden und mit den Frauen die zur Prostitution gezwungen werden. Ausserdem werden verschiedene russische Piloten mit der Kamera verfolgt: Die Piloten holen den Fisch aus Afrika und bringen dafür Waffen und Munition ins Land. Dabei wird des öfteren darauf verwiesen dass Tansania zwar einen riesen Export an Fisch (also Nahrung) hat, sich selbst aber in einer Hungersnot befindet und auf Hilfe der UNO angewiesen ist.

Die Dokumentation verurteilt nicht sondern zeigt nur Bilder die für sich alleine sprechen und jeden den Magen verdrehen dürften.

Lorenz Mutschlechner
film-rezensionen.de





Darwins Nightmare

Frankreich, Österreich, Belgien

2004

-

107 min.

Regie: Hubert Sauper

Drehbuch: Hubert Sauper

Produktion: Edouard Mauriat, Hubert Sauper, Hubert Toint

Kamera: Hubert Sauper, Alexander Rieder

Schnitt: Denise Vindevogel

Mehr zum Thema...
Michael Glawogger, Österreichischer Filmpreis 2012 in den Rosenhügel-Filmstudios in Wien.
Dokumentation von Michael GlawoggerWorkingman's Death

07.07.2011

- Unterschiedlicher hätte Michael Glawogger wohl kaum seinen Film gestalten können. Glaubt man seinen Aussagen in den Extras so ergab sich vieles von Alleine. Er kam nach Nigeria um etwas über die Ölfelder und Plattformen zu filmen.

mehr...
Ray Charles, Oktober 1968.
Rezension zum Biopic von Taylor HackfordRay Charles

26.08.2005

- Die Biographie dieses begnadeten Musikers auf der Leinwand zu erleben, hat mir ausserordentliche Freude bereitet.

mehr...
Erwin Wagenhofer bei der Vergabe des Österreichischen Filmpreises 2014.
Die Dekadenz der LebensmittelindustrieWe Feed The World: Doku von Erwin Wagenhofer

07.07.2010

- Wie der Titel schon ein wenig verrät, geht es um die Nahrungsmittelindustrie. Die nicht ganz 100 Minuten lange Laufzeit zeigen dabei diverse Lebensmittelsparten aus den verschiedensten Ländern der Welt.

mehr...
Was ist eigentlich Aquaponik?

04.06.2021 - Seaspiracy – so heisst eine Netflix-Dokumentation, die innerhalb weniger Wochen zu den zehn meistgesehenen Filmen auf der Plattform wurde. Die Doku zeigt die Themen, die wir ausblenden wollen, wenn wir Fisch essen: die Überfischung der Meere, Verschmutzung, Beifang, Menschenrechtsverletzungen.

Was ist eigentlich Aquaponik?

04.06.2021 - Seaspiracy – so heisst eine Netflix-Dokumentation, die innerhalb weniger Wochen zu den zehn meistgesehenen Filmen auf der Plattform wurde. Die Doku zeigt die Themen, die wir ausblenden wollen, wenn wir Fisch essen: die Überfischung der Meere, Verschmutzung, Beifang, Menschenrechtsverletzungen.

Dossier: Frontex
Dossier: Frontex.
Propaganda
Sickurity

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Entschuldigung des Globalen Nordens? Entschuldung des Globalen Südens für soziale Klimagerechtigkeit!

KlimaKneipe des KoalaKollektivs mit Debt for Climate . Auch online

Montag, 28. November 2022 - 19:00 Uhr

Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, 60313 Frankfurt am Main

Event in Hannover

Bullshit Boy

Montag, 28. November 2022
- 21:00 -

Nordstadtbraut

Engelbosteler Damm

30167 Hannover

Mehr auf UB online...

Das Ölfeld El Merk in Algerien.
Vorheriger Artikel

Algeriens politisches und wirtschaftliches Potenzial

BRICS-Erweiterung und die arabische Welt

Zürich, 1980.
Nächster Artikel

Züri brännt: Texte zur Bewegung

Piratensender Radio Banana: Interview mit Christian Egger

Untergrund-Blättle