UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Die Kunst des Malens | Untergrund-Blättle

437

kultur

ub_article

Kultur

Licht und Schatten Die Kunst des Malens

Kultur

Nur um Missverständnissen vorzubeugen: ich bin ein miserabler Maler. Und das ist sehr geschmeichelt. Denn tatsächlich bin ich überhaupt kein Maler. Ich bin vielleicht ein miserabler Musiker, aber zu malen versuche ich nicht mal. Und ich versuche so einiges. So Schreiben zum Beispiel.

27. Januar 2014

27. Jan. 2014

0
0

2 min.

Korrektur
Drucken
Das Licht ist der einzige Meister des Malens. Eine Wand, roher Putz, weiss angemalt. Ein Wandlicht wirft sein Licht genau entlang dieser Wand und meisselt so jedes Sandkorn im Putz in lange Schatten. Nah an der Lampe kommen noch viele Sandkörner ins Licht und es zeichnet feine Linien um alles. Doch je weiter die Lampe es entlang der Wand wirft, desto mehr überwiegen die Schatten. Die weissen Gipfel des Sandes erheben sich deutlicher aus dem Meer des Schattens doch dazwischen erkennt man immer weniger. Die Maurer haben zehntel Millimeter tiefe Unebenheiten hinterlassen. Was man Tags nie sieht erscheint im tangentialen Licht der Wandlampe als kleine Pfützen an der Wand.

Und dieses Kunstwerk ist grau-weiss, zweidimensional und unbewegt. Das Licht hat auch ein bisschen mehr drauf. Im November ist es früh dunkel, nass und bunt – so lange noch nicht alle Blätter unten sind. Im nassen Asphalt spiegeln sich die Scheinwerfer des Gegenverkehrs. Für einen kleinen Moment passt der Winkel genau, so dass das Licht direkt vom Scheinwerfer gegenüber ins Auge gespiegelt wird. Ein Augenblick gleissender Blindheit bis die Augen wieder erste Schatten aus der Überdosis Licht schälen. In der Allee regnen gelbe, rote und braune Blätter, die bunt im Scheinwerferlicht erstrahlen. Eine Böe biegt ihren Fall zur Seite während d

ie Augen im Auto unter ihnen wegfahren. Und all das sind nur Reflektionen, nur Schatten des Lichtes selbst. Wird es selbst lebendig kann es zum Beispiel in einem einfachen Holzfeuer manchen Betrachter für Stunden fesseln.

Maler sind erstaunliche Zeitgenossen, die sich ein Leben Zeit nehmen, um das Licht zu studieren – und es dann mit Farben in zwei zeitlosen Dimensionen festzuhalten.

Schrotie

Mehr zum Thema...

Luc Viatour
Eckhard MiederIch las in der Nacht

11.03.2012

- Ich las, bis die Nacht sich öffnete, im mütterlichen Licht der Lampe. Es flogen Falken auf.

mehr...
Pass der Republik Kosovo.
Startguthaben: Ein schweizer Pass und ein abgelaufener kosovarischerDas Anrecht auf zwei Leben Pässe

30.08.2019

- Um eine NGO in Kosovo zu gründen brauche ich den kosovarischen Pass. Das Recht darauf habe ich und weil ich schon einen Pass habe und der abgelaufen ist, muss ich ihn nur verlängern. Also gehe ich den Pass verlängern.

mehr...
Gdansk
ProsaDer Blues ist schwarz

17.09.1999

- Der 29.Tag .... der blues ist schwarz und hat dicke titten und weil ich frierend in der kneipe meinen entzug mit weizenbier zu bekämpfen versuche fällt mir dies ein blick aus den augen der farbigen sängerin.

mehr...
’Aus neutraler Sicht’ von Albert Jörimann - Juxtapoz -

26.09.2012 - Ist das Kunst? – Ich stelle diese Frage hin und wieder, zum Beispiel anhand der durchaus nicht ausgezeichneten Künstlerin Silvia Bächli, die uns immer ...

Dritte Räume - Künstlergespräch mit Frank Walter

27.09.2010 - ´Ist das Kunst oder kann das weg?´ Mit zeitgenössischer Kunst können viele nichts anfangen oder sie denken bei einem blauen Klecks an der ...

Aktueller Termin in Berlin

Anlaufpunkt der Solidarischen Aktion Neukölln

Gemeinsame Unterstützung bei Problemen mit Wohnen, Jobcenter/Sozialleistungen und der Arbeit Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat Uhrzeit: gemeinsamer Beginn um 17:30 Uhr  Ort: Friedelstr. 8 (nähe Hermannplatz)

Dienstag, 18. Februar 2020 - 17:30

Friedelstr. 8, Friedelstr. 8, Berlin

Event in Amsterdam

Volx Kuche

Dienstag, 18. Februar 2020
- 19:00 -

De Muiterij - Vrijplaats Bajesdorp


Amsterdam

Mehr auf UB online...

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle