UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

„… nicht nur ausbeuten …“ | Untergrund-Blättle

2339

gesellschaft

ub_article

Gesellschaft

Spenden hilft?! „… nicht nur ausbeuten …“

Gesellschaft

Es geht darum, dass wir weiter nach Ländern, Staaten und Nationen in ihrem „Kampf um einem Platz an der Sonne“ nach Siegern und Verlierern einsortiert werden können, dass Produktion und Konsum für Profit und Wirtschaftswachstum mit allen dazugehörigen Katastrophen weitergehen.

Geschlossener Wohnkomplex (Gated Community) für die Bessergestellten in der Nähe von Ezeiza, einem Vorort von Buenos Aires, Argentinien.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Geschlossener Wohnkomplex (Gated Community) für die Bessergestellten in der Nähe von Ezeiza, einem Vorort von Buenos Aires, Argentinien. / Alex Steffler (CC BY 2.0 cropped)

20. Dezember 2015

20. 12. 2015

0
0
2 min.
Korrektur
Drucken
Caritas-Direktor Landau schreibt „Wien, Juni 2015″ in einem Spendenaufruf: „Oft werde ich gefragt, wieso Österreich helfen soll, wenn es anderen Ländern schlecht geht. Ist das unsere Aufgabe? Was gerne übersehen wird: Vieles von dem, was für uns selbstverständlich ist, geht zu Lasten anderer Menschen. T-Shirts um wenige Euros, Handys, die billig produziert werden, Kakaobohnen für Schokolade, Benzin für unsere Autos – oft genug steht das in direktem Zusammenhand mit der Armut in ärmeren Ländern. Ist es nicht ein Mindestmass an Anstand und Gerechtigkeit, wenn wir nicht nur ausbeuten, sondern auch teilen?“

Das ist eine gute Zusammenfassung. Es geht darum, dass wir weiter nach Ländern, Staaten und Nationen in ihrem „Kampf um einem Platz an der Sonne“ nach Siegern und Verlierern einsortiert werden können, dass Produktion und Konsum für Profit und Wirtschaftswachstum mit allen dazugehörigen Katastrophen für alles, was auf dem Planeten lebt, weitergehen – und wir zugleich ein halbwegs gutes Gewissen haben können, weil wir „nicht nur ausbeuten, sondern auch teilen“. Das ist unter aufgeklärten Menschen wohl mehrheitsfähig und wird allgemein als moralisch lobenswert angesehen. Schliesslich sind auch der Caritas „die Hände gebunden“, wenn es um „das Gesetz“ geht und um die gute Zusammenarbeit mit den Verwaltern der Welt, „wie sie nun einmal ist“.

Dass die Lebensweise neu gestaltet werden muss, wenn das „Reich der Himmel“, nämlich ein gutes Leben für alle, kommen soll, dass die fürchterliche Destruktivität des „Diensts am Mammon“, also der Ordnung des Lebens auf der Welt nach Geld, Arbeit und Konsum, zu beenden ist, daran auch nur zu denken, dem einen Weg bahnen zu wollen, das ist Ketzerei gegenüber der Rechtgläubigkeit nicht nur der Kirchen, sondern der ganzen Lebensweise. Falls derlei wen beunruhigt: Spenden hilft.

Lorenz Glatz
streifzuege.org

Mehr zum Thema...
Robin Müller
Der Gang der EntwicklungDemokratie macht auch nur Staat

12.01.2014

- Demokratie – Das Volk herrscht. Im Staat. Was wir heute unter den Namen Staat und Volk kennen, ist aber so alt gar nicht. Dieses Amalgam wurde in die Welt gesetzt und wuchs heran als Kampfmaschine der Fürsten in der Zeit der frühen Feuerwaffen.

mehr...
Mario Sixtus
Die Lebenslüge der KonsumentinnenmachtKaufen gegen den Kapitalismus!?

14.10.2015

- Man hört es oft: Die Welt wäre ein besserer Ort, wenn die Leute nur richtig, weil bewusst, konsumieren würden. Egal ob immer mehr Lebensmittel mit viel kritisierten Technologien produziert werden und Produkte unter verabscheuungswürdigen Bedingungen für Mensch und Tier entstehen.

mehr...
Industrie in Volgograd Oblast, Russland.
KlimawandelAbweichende Argumente zur Klimapolitik

06.05.2011

- Die kritischen Anwälte des Weltklimas stellen erneut ein Scheitern fest, diesmal ein besonders gründliches. Ihre Enttäuschung hindert sie aber nicht, neue Hoffnungen auf die nächste Konferenz zu setzen.

mehr...
Ruinierte 3. Weltstaaten unter Geiern

05.12.2007 - Fall 1: Was Gläubiger wie IWF und Weltbank längst abgeschrieben haben, nämlich Kredite, die sie an hoch verschuldete Entwicklungsländern gegeben ...

Care revolution - für ein gutes Leben für alle!

10.03.2015 - Care Revolution steht für eine grundlegende Veränderung der Verhältnisse. Nicht Profit, sondern die Bedürfnisse der Menschen sollten ausschlaggebend ...

Dossier: Klimawandel
Klimawandel
Propaganda
KikKapitalismus ist Krieg

Aktueller Termin in Berlin

Rheinmetall Entwaffnen Berlin - Offenes Treffen

Trotz der Coronapandemie läuft die Rüstungsproduktion weiter - unser Kampf dagegen aber auch: Das antimilitaristische Bündnis Rheinmetall Entwaffnen Berlin lädt zum offenen Treffen ein: Aktuell planen wir einen Aktionstag im August ...

Montag, 13. Juli 2020 - 18:00

Mariannenplatz (Kreuzberg), Mariannenplatz, 10997 Berlin

Event in Wien

Ms. Lauryn Hill

Montag, 13. Juli 2020
- 16:30 -

METAStadt

Otto-Neurath-Gasse 3

1220 Wien

Mehr auf UB online...

Trap
Untergrund-Blättle