UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Newtopia - Neue Reality-Show bei Sat.1 | Untergrund-Blättle

Gesellschaft

Alles ausser Kapitalismus ist Dreck Newtopia - Neue Reality-Show bei Sat.1

Gesellschaft

Sat.1 stellt die Propanden seiner neuen Reality Show 'Newtopia', welche am 23. Februar 2015 startet, vor derart ungemütliche Aufgaben, dass selbst Hausbesetzer sich wie Könige vorkommen müssen.

Sat.1Fernsehteam bei der Arbeit in Köln.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Sat.1-Fernsehteam bei der Arbeit in Köln. / © Raimond Spekking (CC BY-SA 3.0 cropped) (via Wikimedia Commons)

15. Januar 2015

15. Jan. 2015

0
0

2 min.

Korrektur
Drucken
“Sat.1 startet das grösste TV-Experiment aller Zeiten: Am 23. Februar 2015 setzen 15 Pioniere in “Newtopia” alles auf Anfang und beginnen ein neues Leben. Ein Jahr lang erhalten sie die Chance, sich eine eigene, andere, vielleicht bessere Gesellschaft zu erschaffen. Mit eigenen Händen. Von Grund auf. Ohne Hilfe von aussen. Wird es das vollkommene Glück? Oder absolutes Chaos? Sat.1 zeigt “Newtopia” immer montags bis freitags um 19 Uhr.”

Ja, die grosse Frage: “Ist die ideale Gesellschaft wirklich möglich?”. Schon vor Serienstart ist die Antwort klar. Natürlich nicht, stellt Sat.1 doch selbst fest: “Es ist schliesslich fast nichts da!” Kämpften die Sozialisten einmal darum, den Reichtum dieser Gesellschaft den Menschen zugänglich zu machen, geht es Sat.1 so oder so nur um den Beweis, dass Kapitalismus immer noch besser ist, als mit 15 fremden Menschen im Dreck zu wühlen – was für eine Herausforderung!

So leistet die Serie dann doch einiges für diese Gesellschaft: Unter der idiotischen Prämisse, dass man einfach so tut als ob ein Leben im Dreck die einzige denkbare Alternative zum Kapitalismus sei, erscheint dieser dann in rosigem Licht. Immerhin stellt Sat.1 seine Propanden vor derart ungemütliche Aufgaben, dass selbst Hausbesetzer sich wie Könige vorkommen müssen: “Es gibt keine Betten. Wo also schlafen sie? Was sollen sie essen? Und wie sollen sie sich überhaupt Speisen zubereiten, wenn es keine Küche gibt? Muss eine Toilette angelegt werden? Wie können sie sich waschen? Und: Wie können sie sich warm halten?”

Das “Experiment” von Sat.1 beweist also schon lange vor seiner ersten Ausstrahlung was zu erahnen war: Alles ausser Kapitalismus ist Dreck. Die einzige Frage die offen ist: Wie lange brauchen die 15 “sehr verschiedenen Menschen, alle mit unterschiedlichen Vorstellungen von der idealen Gesellschaft” ausgerüstet, um das selbst zu begreifen? Man darf gespannt sein…

Berthold Beimler

Alles zum Wahnsinn auf Sat.1 unter http://www.sat1.de/tv/newtopia/infos-zur-sendung

Mehr zum Thema...

Die „neue Unterschicht“ wird nicht mehr vorrangig nach ökonomischen, sondern vor allem entlang moralischer und kultureller Massgaben definiert.
Menschenbilder vom GrabbeltischKlassismus als Entertainment

20.07.2016

- Die „neue Unterschicht’ ist ein Etikettenschwindel und lenkt den Blick ab von echten Verteilungsungleichheiten und der Verantwortung des Sozialstaats.

mehr...
Olympiastadion in Berlin während eines ACDC Konzertes.
Anregungen zu einer Typologie des affirmativen UnwesensFan und Führer

15.11.2004

- Wenn wir den grassierenden Populismus in seinen verschiedenen, nicht nur politischen Varianten analysieren, dann sollten wir uns mehr um dessen kulturindustriellen Kern kümmern (Medien, Vergnügungsindustrie, Mode, Werbung) als vorschnell in historische Analogien flüchten.

mehr...
Mario Sixtus
Gewaltfreier Widerstand gegen den TrumpismusDie US-Wahl als Zeitenwende

22.12.2016

- Karl Marx hat ein Hegel-Zitat dahingehend abgewandelt, weltgeschichtliche Tatsachen ereigneten sich immer zweimal, nämlich ’das eine Mal als Tragödie, das andere Mal als Farce’.

mehr...

Aktueller Termin in Waldkraiburg

[Waldkraiburg] Diskussion: Marxismus und Klimakrise

Offene Diskussionsrunde mit Max Brym

Freitag, 20. September 2019 - 18:00

Café Patini, Franz-Liszt-Str. 8, Waldkraiburg

Event in Wien

Touché Amoré

Freitag, 20. September 2019
- 19:00 -

Arena Wien


Wien

Mehr auf UB online...

Trap