UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Jedem seine eigene Meinung? | Untergrund-Blättle

2847

ub_article

Gesellschaft

Erkenntnisvermögen und Wahrheit Jedem seine eigene Meinung?

Gesellschaft

Wir lernen schon in der Schule, z.B. im Psychologie- oder Philosophieunterricht, dass die menschliche Erkenntnis fehlerhaft ist, die Umwelt nicht objektiv begriffen werden kann.

Kevin Fitz
Mehr Artikel
Mehr Artikel

Bild: Kevin Fitz / CC BY-NC-ND 2.0

4. Januar 2016

4. Jan. 2016

0
0

2 min.

Korrektur
Drucken
Ihr habt sicher schon häufig Argumente der Art…

- “Das ist ja nur deine Meinung“
- „Wenn man das von einer anderen Perspektive betrachtet, kann man das auch anders sehen“
- „Wie kannst du sagen das das wahr ist, wenn doch der Erkenntnisprozess an sich fehlerhaft ist“ gehört.

Von dieser Einstellung ist auch das folgende Bild geprägt, welches uns zum Verfassen dieses kurzen Textes gebracht hat:

Diese obigen Argumente und Aussagen kommen vielen Leuten vertraut vor. Man lernt ja schon in der Schule, z.B. im Psychologie- oder Philosophieunterricht, dass die menschliche Erkenntnis fehlerhaft ist, die Umwelt nicht objektiv begriffen werden kann. Hier eröffnet sich jedoch ein Problem.

Denn wenn das so ist, dann gibt es keinen Grund mehr miteinander über eine Sache zu diskutieren. Da ja von vornherein angenommen werden muss, dass man aufgrund der Fehlerhaftigkeit der menschlichen Erkenntnis, nichts wirkliches über diese Sache wissen kann. Diese Art der Argumentation unterbindet also jegliche Diskussion, wenn sie konsequent durchgeführt wird.

Man mag nun entgegnen, dass das schon so sein mag, aber das ändert doch nichts daran dass die Argumentation richtig ist. Wenn man nichts erkennen kann dann diskutiert man halt nicht, und spielt lieber was. Das dieses Argument in sich widersprüchlich ist, wird dabei meistens nicht gesehen.

Denn wie soll der Mensch, dessen Erkenntnisvermögen ja fehlerhaft ist, überhaupt zu dieser Erkenntnis gelangen und sie als Wahrheit postulieren, wenn richtige Erkenntnis gar nicht möglich ist? Damit endet diese Argumentation in einem Widerspruch, einem Paradoxon. Man kann zwar nichts richtiges erkennen, das hat man aber garantiert richtig erkannt.

Anstatt andauernd an der eigenen Erkenntnis zu Zweifeln und damit in einen Widerspruch zu geraten, sollte man das tun, was man von Anfang an vorhatte: Erkennen und überprüfen.

Bassisgruppe Gesellschaftskritik Salzburg
[geskrit]

Mehr zum Thema...

Street Art in Katowice, Polen.
Jeder hat seine MeinungKritik der Meinungstoleranz

03.12.2012

- Dass man die Meinung des anderen tolerieren muss, obwohl und gerade wenn sie einem nicht passt, gilt als eine der Grundtugenden der demokratischen Geisteskultur.

mehr...
AntiG7DemoLübeck (Treffen der Aussenminister): Wasserwerfer, April 2015.
Rote HilfeDer richtige Umgang mit dem Staatsschutz

26.09.1998

- Der notwendige Umgang mit dem Staatsschutz ist der Schutz davor, das heisst: möglichst viel über seine Strukturen, Logistik, Technik, Absichten und die handelnden Bullen zu wissen.

mehr...
Ultraorthodoxes jüdisches Paar am Sabbat in Jerusalem.
Klassiker, und solche, die es werden sollten (Teil 10)Allein unter Juden. Eine Entdeckungsreise durch Israel

07.09.2016

- Ende 2012 erschien Tuvia Tenenboms Reisebericht «Allein unter Deutschen», welcher monatelang auf der Bestsellerliste stand. Nun erscheint mit «Allein unter Juden» der Reisebericht des Wahlamerikaners durch Israel, jenes Land, dass dieser vor mehr als 30 Jahren verlassen hat. Ein besonderes Anliegen ist es ihm hierbei, über das zu berichten, „was ich sehe, nicht über das, was mir lieb wäre“.

mehr...

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Möllner Rede im Exil

Es sprechen: İdil Baydar und Angehörige der Familie Arslan.

Sonntag, 17. November 2019 - 14:00

Historisches Museum, Saalhof 1, Frankfurt am Main

Event in Zürich

The Sherlocks

Sonntag, 17. November 2019
- 21:00 -

Exil


Zürich

Mehr auf UB online...

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle