UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Arche der Menschheit | Untergrund-Blättle

1707

Erklärung Arche der Menschheit

Gesellschaft

Abgesandte aus aller Welt, zur Hälfte Frauen, zur Hälfte Männer, aus allen Kulturen, allen gesellschaftlichen und produktiven Bereichen, inklusive Aussenseiter und Minderheiten, kommen zu einer Karawane von West- nach Ostafrika zusammen, um die Fragen zu diskutieren, die für das Überleben der Menschheit notwendig sind.

28. Mai 2020
2
0
2 min.
Drucken
Korrektur
Im Gegensatz zu den Vereinten Nationen vertreten sie keine Interessen bestimmter Länder, Gruppen oder Konzerne, sondern sie formulieren die für alle Menschen geltenden überlebensnotwendigen Bedürfnisse.

Sie treffen sich, um den Dialog der Kulturen zu führen: sich über ihre ethischen Wertvorstellungen auseinanderzusetzen, über gesellschaftliche Veränderung, mögliche neue Formen des Zusammenlebens, Menschenrechte, Gesetze und Justiz, Wissenschaft und Ökologie, Rationalität und Irrationalität auszutauschen; kreativ begabte drücken diese Inhalte auch in künstlerischen Formen aus.

Sie organisieren ihr Zusammenleben in Räten bezüglich Ernährung, Gesundheit und Konflikten; generelle Fragen in Vollversammlungen. Die Kommunikation findet auf Englisch statt, alle Ergebnisse werden aufgezeichnet und veröffentlicht. Sie werden begleitet von Fachleuten in Sachen Wüste, Medizin und Technik.

Philosophie

Im Jahre 2050 wird dieser Planet etwa 10 Milliarden Einwohner haben. Die Fragen, deren Beantwortung für das Überleben der Menschheit notwendig sind, kann keine Einzelperson beantworten, auch keine politische Ideologie und keine Religion, sondern nur diejenigen, die sie betreffen.

Die Arche der Menschen ist eine regierungs-, religions- und ideologiefreie Initiative: sie bringt Menschen mit dieser Haltung zusammen. Sie denken nicht darüber nach, wie innerhalb der bestehenden Macht- und Wirtschaftsstrukturen etwas verbessert werden könnte, sondern was an ihnen generell geändert werden muss, um nicht nur zu überleben, sondern überhaupt erst eine Menschheit zu werden.

Die Menschen haben in tausenden von Jahren die Voraussetzungen geschaffen, friedlich zusammen leben zu können. Jeder Mensch könnte sauberes Trinkwasser haben, genügend zu essen, Wohnraum, Bildung und freie Entfaltungsmöglichkeiten. Die Welt könnte ein Vielfaches an Entwicklung, Kreativität, Technologie, Lebenslust und Lebensfreude, Kunst und Unterhaltung, Vergnügen und Abwechslung für alle 8 Milliarden ihrer Bürger erbringen.

Das Gegenteil ist der Fall, obwohl es dafür keinen Grund gibt. Aber dieses Gegenteil ist menschengemacht – deshalb kann es auch von Menschen in richtiges Leben gewandelt werden.

Ziel

Menschen aus aller Welt schaffen ein Modell, nach dem die ganze Welt zusammenleben könnte – eine Welt, in der nicht die Meisten nach den Vorgaben der Wenigsten leben, sondern jeder die Freiheit des Anderen ermöglicht, eine Welt, in der es nicht um Profitmaximierung weniger Menschen geht, sondern um die Verteilung der Errungenschaften der Technik und des Wissens auf alle Menschen.

Das Ziel der Arche ist, der Weltbevölkerung ein Selbstbewusstsein zu vermitteln: »wir sind die Welt« als Bewusstsein, das den Menschen nicht oktroyiert wird, sondern in ihnen als eigener Gedanke entsteht.

Christof Wackernagel

https://promosaik.blogspot.com/2020/05/die-urdemokratische-ideenwerkstatt-die.html

Mehr zum Thema...
Puma Roboter Sensor.
Über die Konditionierung in unseren KöpfenWohin mit der Menschheit!

08.06.1999

- Bei allen Versuchen, alltägliche Gewalt (oder gar Krieg als solcher) in der Menschheit einzudämmen, oder gar beenden zu wollen, um zu einem echten Frieden zu gelangen.

mehr...
Mo Riza
Aus der «Wissenschafts-Stad» DarmstadtTZKU - Texte und Zeichen aus dem kulturellen Untergrund

12.03.1999

- Statt sich auf die Suche nach einem höheren Bewusstseinszustand zu machen, bleibt die Wissenschaft, und mit ihr die Logisch-denkenden im rationalistischen Schlamm desorientiert.

mehr...
Donna Haraway, 2006.
Über Objektivität, Verantwortung und MachtFeminismus und Technowissenschaften

22.07.2018

- Wie könnte in einer Zeit, die von Technikfortschritt geprägt wird, eine lebbare, gerechte Welt aussehen? Diese Frage zieht sich als roter Faden durch die feministischen Science und Technology Studies (STS).

mehr...
Zusammenleben neu denken

06.04.2022 - Unter dem Titel ’My mother says to me enjoy my life’ findet derzeit im D-21 in Leipzig eine Ausstellung statt. Übersetzt heisst das ’Meine [...]

Linke Buchtage in Kreuzberg - Der Verbrecher Verlag

02.07.2008 - Es ist bei fast allen das gleiche; Sie haben klein angefangen. Sie überleben nur durch permanente Selbstausbeutung. Und das zumeist mit einem Ziel: Dem ...

Dossier: Obdachlos
Benoît Prieur
Propaganda
Against Civilisation

Aktueller Termin in Freiburg im Breisgau

offizielle CSD Afterparty

Am 25. Juni werden wir euch ab 22:30 Uhr im Hans-Bunte mit vier Floors mit verschiedenen Musikrichtungen begrüssen. Dresscode? Wie ihr euch wohlfühlt! Natürlich sind knallige Farben und Glitzer immer erwünscht! Ab sofort könnt ihr ...

Samstag, 25. Juni 2022 - 22:30 Uhr

Hans-Bunte-Areal, Hans-Bunte-Straße 16, 79108 Freiburg im Breisgau

Event in Hannover

FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE + HIGH FIDELITY 50 Jahre UJZ Glocksee | Benefizkonzert

Samstag, 25. Juni 2022
- 21:00 -

INDIEGO Glocksee

Glockseestraße 35

30169 Hannover

Mehr auf UB online...

Plakat zum Film.
Vorheriger Artikel

El Entusiasmo

Erinnerung an einen linken Aufbruch in Spanien

Brennender Block in Charkiw, März 2022.
Nächster Artikel

Russland und sein totalitäres Machtgefüge

Krieg, Faschismus und Emanzipation

Untergrund-Blättle