UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Das Internet der Dinge | Untergrund-Blättle

3235

digital

ub_article

Digital

Kennt dein Arbeitgeber deine Pulsfrequenz? Das Internet der Dinge

Digital

Das Internet in der Zahnbürste, im Kühlschrank, im Auto, im Rollladen, im Heizungsthermostat, im Stromzähler, im Fernseher, am Atemfrequenz- und Pulszähler... das ist alles nicht neu.

Alles mit allem vernetztdas Internet der Dinge.
Mehr Artikel
Mehr Artikel

Bild: Alles mit allem vernetzt - das Internet der Dinge. / jeferrb (CC0 - PD)

11. Mai 2016

11. Mai. 2016

3
0

3 min.

Korrektur
Drucken
Aber bald ist die Verbindung zum Netz in fast Allem eingebaut, was du kaufen kannst.

Na und?

Irgendjemand weiss immer, was du gerade tust, denkst, kaufst, ersehnst, hoffst; was du isst, wie lange du Zähne putzt, was du im Netz oder im TV siehst, wohin du mit welchem Verkehrsmittel fährst, mit wem du dich streitest. Irgendjemand weiss es immer. Alles. Klar, die Nutzung deines Smartphone alleine reicht schon aus, um fast alles über dich zu wissen. Aber das sogenannte „Internet der Dinge“ macht eine routinierte Überwachung deines Lebens noch einfacher.

Denn wer weiss, was in deinem Kühlschrank ist, weil das Gerät die Produkte erkennen kann, weiss auch, ob du Allergien hast, wie oft Freund_innen zu Besuch kommen. Und wenn die auch ihr Smartphone dabeihaben, ist natürlich klar, für wen du die Leckereien einkaufst - und für wen nicht. Ist dir egal? Auch wenn deine Krankenkasse weiss, dass du 2 Bier am Tag trinkst und du deswegen einen höheren Beitrag zahlen musst?

Wenn die Zahnbürste dem Zahnbürstenhersteller übermittelt, dass du zu selten Zähne putzt und der diese Daten an deine Krankenkasse verkauft? Du kaufst sowieso keine Zahnbürste mit Internetzugang? Du nutzt auch kein „Fitnessarmband“, keinen Stromzähler? Mit dem verpflichtenden Einbau von Stromzählern, die mit dem Netz verbunden sind, lässt sich einiges über dich herausbekommen.

Wann kommst du nach Hause, wie oft wäscht du deine Wäsche? Oder wäscht du soviel, dass das als Hinweis auf eine nicht bei dir gemeldete Mitbewohnerin gewertet werden kann? Züchtest du Pflanzen, die viel Extra-Licht brauchen? Wie oft saugst du? Warum benutzt du die Mikrowelle, obwohl du gerade erst auf dem Herd gekocht hast? Das lässt sich alles aus dem Protokoll deines Stromverbrauchs analysieren. Und noch einiges mehr. Du verbrauchst keinen Strom?

Deine Kaffeemaschine kannst du per Smartphone programmieren, damit der Kaffe fertig ist, wenn du aufstehst? O.k., der Befehl dazu läuft natürlich erstmal über den amerikanischen Konzern, der das Ding gebaut hat. Der weiss, dass du immer erst um 9 deinen ersten Kaffee kochen lässt. Erst um 9? Gehst du nicht arbeiten? Wie gut dass diese Info etwas Wert ist - jemand wird Interesse daran haben.

Du fährst selbstverständlich nie schneller als erlaubt, mit deinem Auto, hältst nie mal kurz im Halteverbot, dir ist egal, dass dem Autokonzern, den Autoversicherungen und, wenn sie wollen, der Polizei immer klar ist, wohin du fährst - und wie gut deine Fahrkünste sind? Jede Regung zur Steuerung deines Fahrzeugs wird gespeichert und ist übers Netz abrufbar. Du hast ein Smartphone, eine Kaffemaschine, eine Zahnbürste, ein Auto, einen Stromzähler, einen Ferseher, einen Computer...? Schöne Scheisse!

Alles was du mit dem Handy steuern oder erkennen kannst, weiss jemand. Dein Arbeitgeber kennt deine Pulsfrequenz? Dir doch egal. Das Jobcenter weiss, dass deine Atemfrequenz 2 mal die Woche für 8 Stunden hochgeht. Schwarzarbeit? Zukunftsszenario? Na gut. Warte noch 5 Jahre. Alles kommt dir normal vor. Alles ist smart. Dein leben kommt dir langweilig vor? Andere entscheiden über deine Zukunft. Warum wissen sie soviel von dir?

Bei jeder Verbindung mit dem Netz werden Daten über dich verbreitet, die Anderen was Wert sind. Deine Daten sind eine Ware. Diese Daten dienen dazu, dich zu kontrollieren, dich zu steuern. Vermeide es, Dinge zu kaufen, die mit dem Netz verbunden werden können, oder sich selbst mit ihm verbinden! Lass dich nicht verarschen! Offline ist cooler.

anonym / ab

Mehr zum Thema...

Pixabay (CC0 1.0)
Moderne ZahlungsmittelBald kein Geld mehr im Portemonnaie?

05.12.2016

- In Deutschland kannst du in immer mehr Geschäften kontaktlos mit dem Smartphone zahlen. Voll praktisch, oder voll scheisse?

mehr...
Jörn Birkholz
Facebook AlgorithmenÜberwachung über alles

02.03.2015

- „Ich hab keinen Bock mehr!“ „Worauf?“ „Auf diesen Facebook Kram.“ „Dann melde dich doch ab.“ „Ja, sollte ich mal machen … dieses scheiss ausspionieren.“ „Ja, ja.“ „Ne echt, weiss du was passiert ist?“ „Ne.“

mehr...
Arbeiter an einem Fliessband in Birmingham, Jefferson County.
Friedrich Pollock: AutomationDigitale Schnappatmung

27.08.2018

- Die Debatte um den „digitalen Kapitalismus“ ist in vollem Gange. „Smart cities“, „Industrie 4.0“, das „Internet der Dinge“ – die Liste der trendigen Hightech-Schlagwörter ist schier endlos.

mehr...
Jeder weiss, was Du im Internet tust - wenn Du Dich nicht schützt

28.08.2012 - Du hinterlässt im Internet mehr Spuren, als Du Dir vorstellen kannst. Ob Du Dir ein youtube Video über Pussy Riot ansiehst, bei Google ein Hotel ...

Wie man seine Daten schützt

02.02.2018 - Datenschutz? Die Unternehmen wissen doch eh alles über einen! Stimmt schon, aber wusstest Du, dass Du genau herausfinden kannst, WAS man über Dich ...

Mehr auf UB online...

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle