UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Videospiele fördern Rollenklischees bei Teenagern | Untergrund-Blättle

4695

digital

ub_article

Digital

Klischeehafte Charaktere Videospiele fördern Rollenklischees bei Teenagern

Digital

Populäre Computerspiele zementieren stereotype Frauen- und Männerbilder. Dies zeigt die erste grosse Studie mit Jugendlichen.

Videospiele beeinflussen die Rollenbilder von Jugendlichen.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Videospiele beeinflussen die Rollenbilder von Jugendlichen. / Sergey Galyonkin (CC BY-SA 2.0 cropped)

10. April 2018

10. 04. 2018

0
0
1 min.
Korrektur
Drucken
Ein amerikanisch-französisches Forschungsteam der Universitäten Iowa State, Grenoble Alpes und Savoie Mont Blanc hat den Einfluss von Fernsehen, populären Videospielen und der Religion auf die Geschlechterbilder von 13’500 französischen Jugendlichen im Alter von 11 bis 19 Jahren untersucht. Die Fachzeitschrift «Frontiers in Psychology» hat sie veröffentlicht.

Klischeehafte Charaktere

Das Ergebnis: Teenager, die mehr Zeit als ihre Altersgenossen mit populären Videospielen verbringen, vertreten häufiger traditionelle Rollenbilder. Laut Laurent Bègue, Psychologe der Universität Grenoble Alpes und Co-Autor der Studie, sind klischeehafte Darstellungen von Frauen und Männern in populären Videospielen der Grund: Frauen seien in diesen Videospielen häufig unterrepräsentiert, sagte er gegenüber der französischen Nachrichtenagentur AFP. Sie haben passive und zweitrangige Rollen oder seien sexualisierte Objekte. Männer hingegen würden als aktiv, stark und heldenhaft dargestellt. Bègue rief die Entwickler von Blockbustern dazu auf, mehr darauf zu achten, wie sie Frauen und Männer darstellen.

Religion prägend

Der Einfluss des Fernsehens auf die Rollenbilder von Jugendlichen ist laut der Studie geringer als derjenige der Videospiele. Hingegen sei der Einfluss der Religion grösser. Religiöse Jugendliche vertreten häufiger traditionelle Rollenbilder als Gamer.

Barbara Marti / Infosperber

Mehr zum Thema...
Mo Riza
Die Lohndifferenz ist ein haltloser ZustandBrauchen wir eine Männersteuer?

14.11.2017

- Im Jahr 2017 verdienen Frauen in Deutschland noch immer viel weniger als ihre männlichen Kollegen. Im Wahlkampf wurde die Problematik der Lohnungleichheit und -ungerechtigkeit nur vom Herausforderer Martin Schulz aufgeworfen.

mehr...
Mario Sixtus
Der etwas andere Aufschrei„Male Bashing“ und die Folgen

30.01.2020

- „Male bashing“ – das Beschimpfen von allem, was männlich ist - hat Hochkonjunktur.

mehr...
Unterschrieben haben das Manifest Schriftstellerinnen wie Catherine Millet (hier im Bild), Schauspielerinnen wie Catherine Deneuve, Journalistinnen, Kunstkritikerinnen und Psychoanalytikerinnen.
Der antifeministische Backlash in FrankreichDas «Manifest der 100»

02.05.2018

- Am 9. Januar 2018 druckte die Tageszeitung ’Le Monde’ ein ’Manifest’ von 100 Frauen ab, die verbale und sexuelle [...]

mehr...
’Das virtuelle Schlachtfeld - VIDEOSPIELE, MILITÄR UND RÜSTUNGSINDUSTRIE’

30.09.2014 - Mittlerweile gelten Videospiele nicht mehr nur als Kinderkram und das zurecht. Den nächsten Schritt zu machen und zu erkennen, dass Videospiele durchaus ...

Wie druch soziale Netzwerke Jugendliche in ihrem Selbstbild verunsichert werden

23.06.2017 - Vor kurzem ist in Grossbritannien eine Studie erschienen, die die Auswirkungen der Nutzung sozialer Netzwerke von Jugendlichen erforscht hat. Daraus geht ...

Dossier: Islam
Propaganda
Jsjsjs1111 Religion und Krieg

Aktueller Termin in Düsseldorf

Strassenleben - Ein Stadtrundgang mit Wohnungslosen

Eine alternative Führung durch Düsseldorf zusammen mit Verkäufer*innen des Strassenmagazins fiftyfifty. Weitere Infos und Videos unter www.strassenleben.org

Sonntag, 29. November 2020 - 15:00

Zakk, Fichtenstraße 40, 40223 Düsseldorf

Event in Berlin

Volxküche - only ToGo

Sonntag, 29. November 2020
- 17:00 -

Zielona Góra

Grünberger Str. 73

10245 Berlin

Mehr auf UB online...

Trap
Untergrund-Blättle