UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Wenn Computer konsumieren, was sie produzieren | Untergrund-Blättle

Stanley Tucci (rechts im Bild) spielt den verheirateten Literaturprofessor Ted Swenson.

Vorheriger Artikel

SubmissionDer arme Mann!

Digital

Die rasche Automatisierung der Arbeitswelt Wenn Computer konsumieren, was sie produzieren

Digital

Computer ersetzen Arbeitskräfte und übernehmen die Produktion. Doch das ist erst der Anfang.

RoboterArm Skulptur.
Mehr Artikel
Mehr Artikel

Bild: Roboter-Arm Skulptur. / Genco Gulan (CC BY-SA 4.0 cropped)

7. Januar 2016

7. Jan. 2016

0
0

2 min.

Korrektur
Drucken
In der Produktion sind Computer längst auf dem Vormarsch: Bevor sie entlassen werden, erklären Kassierinnen im Selbstbedienungsladen den Konsumenten noch schnell, wie sie die Preise ihrer Einkäufe selber in den Automaten scannen können. In den Büros programmieren und bedienen Angestellte immer bessere Computer, bevor diese ihre Arbeit übernehmen. 98 Prozent aller Arbeitskräfte im Detailhandel, 96 Prozent der kaufmännischen Angestellten oder der Metzger lassen sich durch Digitalisierung ersetzen, prophezeit eine Studie der Universität von Oxford. Die «NZZ am Sonntag», welche diese Ergebnisse veröffentlichte, folgert daraus: «Uns braucht es bald nur noch als Konsumenten».

Bloss noch konsumieren – das wäre schön! Das Problem dabei: Arbeitslos gewordene Angestellte taugen nur bedingt als Konsumenten, weil sie kein Geld mehr verdienen. Doch auch dieses Problem kann die innovative Wirtschaft lösen. Als nächstes wird sie Computer erfinden, die nicht nur produzieren, sondern die erzeugten Produkte und Dienste auch konsumieren.

Wer Computer entwickeln kann, die Kundenwünsche entgegennehmen, Fleisch zuschneiden, wägen und verrechnen, wird auch fähig sein, Fleisch verzehrende Roboter zu bauen. Billett verkaufende Computer werden künftig die Fahrscheine selber kaufen, in führerlose Züge steigen oder mit computergesteuerten Flugzeugen in die Ferien reisen. Selbstfahrende Personenwagen werden zur Arbeit pendelnde Roboter befördern. Auf dem Nachhauseweg werden unsere lieben «Robies» ihr Nachtessen in computerisierten Fast-Food-Läden kaufen, bevor sie zu Hause online die von Textcomputern geschriebenen Zeitungen lesen oder den neusten Sciencefiction-Film anschauen.

Die rasche Automatisierung werde die Arbeitswelt auf den Kopf stellen und zu sozialen Konflikten führen, fürchtet Erik Brynjofsson, Autor des Buches «The Second Machine Age».

Aber auch dieses Problem lässt sich lösen: Computer sind friedfertiger, konfliktfähiger und widerstandsfähiger als Menschen. Nuklearer Strahlung oder dem Klimawandel können sie ebenfalls widerstehen. Der Menschheit wird es gelingen, eine perfekte Welt zu schaffen – indem sie sich selber abschafft.

Hanspeter Guggenbühl / Infosperber

Mehr zum Thema...

The ConmunityPop Culture Geek
Die Automatisierung der ArbeitsweltAutomatisch arbeitslos

12.07.2015

- Die Automatisierung der Arbeitswelt zerstört millionenfach Jobs. Was einem Horrorszenario gleicht, birgt auch eine Chance: Denn der Kapitalismus sägt den Ast ab, auf dem er sitzt.

mehr...
Honda RoboterPrototypenP1, P2, P3, and P4.
Zeitarbeits-Agentur für RoboterMindestlohn für humanoide Roboter

25.04.2016

- Immer mehr menschliche Arbeitskraft kann durch Roboter ersetzt werden. Jetzt gibt es die erste Job-Ausleihfirma für Roboter.

mehr...
CRAY1 in der Eingangshalle des EPFL in Lausanne.
Wer nichts zu verbergen hat, ist langweiligDas Internet im Zeitalter des Grossen Bruders

06.02.2014

- „Das Chaos Computer Buch” ist eine Analyse des CCC Hamburg, der in den 80-er Jahren mit seiner Entlarvung der Sicherheitslücken der Hamburger Sparkasse und mit seinem Eindringen in den Computer der NASA Schlagzeilen gemacht hat.

mehr...

Aktueller Termin in München

Kunst und revolutionäre Politik

Bereits seit dem späten 19. Jahrhundert existiert eine historische Verbindung zwischen Künstlern und „dissidenten“ Strömungen innerhalb der revolutionären (Arbeiter-)Bewegung. Während dies Ende des 19. Jahrhunderts die „Arts ...

Dienstag, 15. Oktober 2019 - 18:00

Gewerkschaftshaus München (DGB-Haus), Schwanthalerstr. 64, München

Event in Bern

Von Wegen Lisbeth

Dienstag, 15. Oktober 2019
- 21:00 -

Reitschule


Bern

Mehr auf UB online...

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle