UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Roman Danyluk: Blues der Städte. Die Bewegung 2. Juni - eine sozialrevolutionäre Geschichte | Untergrund-Blättle

5521

buchrezensionen

ub_article

Buchrezensionen

Roman Danyluk: Blues der Städte Die Bewegung 2. Juni - eine sozialrevolutionäre Geschichte

Sachliteratur

Nach langem untergründigem Rumoren nun endlich da, für alle, die es schon immer genauer wissen wollten: in einer Reihe mit Georg Büchner, Karl Plättner und Georg Elser wird ausführlich über Vor-Haupt-und Knastgeschichte dieser Bewegung geschrieben.

Buchcover.
Mehr Artikel
Mehr Artikel

Bild: Buchcover.

30. Juni 2019

30. Jun. 2019

1
0

1 min.

Korrektur
Drucken
Infolge der globalen Sozialrevolte 1967/68 nahmen junge Menschen in vielen westlichen Ländern den bewaffneten Kampf auf. In Westberlin waren dies Militante, die aus dem widerständigen, subproletarischen Milieu der Mauerstadt stammten.

Sie gründeten 1972 die Bewegung 2. Juni. Diese Westberliner Stadtguerilla existierte bis 1980 und scheint aus dem Gedächtnis der Linken fast völlig verschwunden zu sein. Das vorliegende Buch über die Entstehung und Geschichte der Bewegung 2. Juni will dieser (linken) Geschichtsvergessenheit entgegentreten.

Der Autor Roman Danyluk leistet damit einen Beitrag zur Aufarbeitung der Wirkungsweise revolutionärer Opposition und militanten Widerstands in Deutschland. Dabei wird deutlich, dass die Erfahrungen der Menschen in bewaffnet kämpfenden Gruppen Teil des Emanzipationskampfes sind - und somit ein Stück Geschichte und Erkenntnis der sozialrevolutionären Linken.

mm

Roman Danyluk: Blues der Städte. Die Bewegung 2. Juni - eine sozialrevolutionäre Geschichte. Verlag Edition AV, Bodenburg 2019. 548 Seiten, ca. 23.00 SFr. ISBN 978-3-86841-226-0

Mehr zum Thema...

Anna Seghers am Rednerpult, Porträt.
Abrechnung mit Hitler und seinen GreueltatenAnna Seghers: Das siebte Kreuz

04.06.1996

- Ohne Weinerlichkeit und Sentimentalität schildert Anna Seghers in ihrem Roman »Das siebte Kreuz« das Leben und Zusammenleben der Menschen in Nazideutschland kurz vor Kriegsbeginn/

mehr...
Max Stirner.
Roman Danyluk / Helge Döhring (Hg.): FAU - Die ersten 30 JahreFAU: Die ersten 30 Jahre

11.08.2019

- Der Band beleuchtet die Geschichte der ersten 30 Jahren der anarcho-syndikalistischen Freien ArbeiterInnen Union (FAU).

mehr...
Besetztes Haus an der Hamburger Hafenstraße.
Anne Reiche: Auf der SpurAuthentischer Blick auf das Innenleben einer Bewegung

15.09.2019

- Anne Reiche, Jahrgang 1946, hat mit „Auf der Spur“ ein packendes und kämpferisches Buch geschrieben. Mit gängigen Autobiografien sonstiger „68er“ Protagonist*innen hat es nichts zu tun.

mehr...
Solange die Produktion ohne Störungen weiterläuft, brauchen wir über Befreiung und soziale Emanzipation nicht zu [...]

04.03.2013 - 2. Teil des Gesprächs mit Roman Danyluk von der FAU München zu seinem Buch- Befreiung und soziale Emanzipation: Rätebewegung, Arbeiterautonomie und ...

Der Tag wird ausgeblendet- Der Feierabendwiderstand der linksradikalen Szene

04.03.2013 - Befreiung und soziale Emanzipation: Rätebewegung, Arbeiterautonomie und Syndikalismus lautet der Titel des Buches von Roman Danyluk von der FAU München. ...

Mehr auf UB online...

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle