UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Felix Barthels: Odysseus wär zu Haus geblieben | Untergrund-Blättle

3592

buchrezensionen

ub_article

Buchrezensionen

Rezension zum Buch Felix Barthels: Odysseus wär zu Haus geblieben

Sachliteratur

"Offenbar ist das Denken die einzige Tätigkeit, die sich fortwährend dafür entschuldigen muss, dass sie ausgeübt wird" – damit beschreibt Bartels sehr treffend die Ausgangsposition, von der aus er seinen nicht unstrittigen Beitrag zur Ideologietheorie und zur Reflexion des Verhältnisses von Theorie und Praxis entwickelt.

Hafenszene mit Odysseus vor seiner Abfahrt.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Hafenszene mit Odysseus vor seiner Abfahrt. / Claude Lorrain (PD)

22. September 2016

22. 09. 2016

0
0
1 min.
Korrektur
Drucken
Wer sich auf seine Schrift, die aus einem Hauptteil und gesammelten Aufsätzen besteht, einlässt, findet eine Analyse und Kritik dessen, was seiner Meinung nach allen politischen Ideologien eignet, nämlich deren zu grosse Nähe zur politischen Praxis.

Diese bzw. ihre Vorherrschaft gegenüber der Theorie sei nicht zuletzt durch Marx selbst in den Feuerbachthesen installiert worden, in denen er die politische Praxis höher einordne als die Theorie, was dazu führe, dass sowohl das faschistische Potenzial verkannt als auch regressive Ideologeme in progressiven Bewegungen geleugnet werden.

Dagegen verteidigt Bartels die bedingungslose Autonomie von praktischer und theoretischer Sphäre und besteht auf deren jeweiliger Eigenlogik: die Theorie habe dabei jedem politischen Kalkül, die Praxis jedem Anspruch auf Vereinnahmung der Theorie zu entsagen.

Am überzeugendsten ist Bartels in seiner mäandernden Argumentation da, wo er den Fraktionszwang politischer Spektren und deren regressive Ideologeme herausarbeitet; am schwächsten, wo er meint, allein im von scheinbar allen Zwängen befreiten Denken das Seelenheil der Menschheit finden zu können.

Martin Brandt
streifzuege.org

Felix Bartels: Odysseus wär zu Haus geblieben. Schutzschrift mit Anhang. Aurora Verlag Berlin 2015. 334 Seiten, ca. 18.00 SFr ISBN: 978-3359025375

Mehr zum Thema...
Mo Riza
Überwältigung der GeisterZur Kritik des Theoretikers

18.05.2016

- Nur reflektiertes Reflektiertes, dessen Systematisierung Theorie ist, erhebt das Denken über das Kapieren und Registrieren, über das Wissen und die Erfahrung.

mehr...
Mario Sixtus
Zur Aufhebung der Gegenstände der Marxschen Theorie und der Freudschen PsychoanalyseLeben und Kapitalismus

15.03.1997

- Die Marxsche Theorie und die Freudsche Psychoanalyse sind zwei Seiten einer Medaille, die die Praxis als sie je aufhebende Mitte haben. Die Marxsche Theorie ist eine objektive Analyse.

mehr...
Glatteis auf einem Fussweg.
Zum Verhältnis von Theorie und PraxisBewegungsversuche auf Glatteis

11.05.2016

- Das bedingte Primat der Theorie über die Praxis war eine notwendige Folge des Abgesangs der Achtundsechziger, K-Gruppen und Grünen in die Bewegungs- und Bauchpolitik gewesen.

mehr...
Vortrag zu anarchistischer Theorie und Praxis von Rudolf Mühland (Teil 2/2)

07.06.2009 - Ein Mitschnitt Des Vortrages: Rudolf Mühland – Anarchistische Theorie & Praxis Obwohl Leo Trozki die anarchistische Bewegung schon in den ...

Vortrag zu anarchistischer Theorie und Praxis von Rudolf Mühland (Teil 1/2)

07.06.2009 - Ein Mitschnitt Des Vortrages: Rudolf Mühland – Anarchistische Theorie & Praxis Obwohl Leo Trozki die anarchistische Bewegung schon in den ...

Dossier: Drogen
Propaganda
Antikulti Ateliergruppe

Aktueller Termin in Berlin

Vokü auf die Strasse

  Rote Insel is back! Es giebt leckeres veganes Essen zum Mitnehmen. Ihr könnt auf den Bänken rund um die Bar sitzen, auf dem Marktplatz, wo immer ihr wollt. Nehmen wir uns die Strasse und die Vokü zurück!

Mittwoch, 27. Januar 2021 - 19:00

Rote Insel, Mansteinstr. 10, 10783 Berlin

Event in Zürich

Caribou

Donnerstag, 28. Januar 2021
- 21:00 -

Kaufleuten

Pelikanpl. 18

8001 Zürich

Mehr auf UB online...

Trap
Untergrund-Blättle