UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Christian Fuchs: Marx lesen im Informationszeitalter | Untergrund-Blättle

Stanley Tucci (rechts im Bild) spielt den verheirateten Literaturprofessor Ted Swenson.

Vorheriger Artikel

SubmissionDer arme Mann!

Buchrezensionen

Christian Fuchs: Marx lesen im Informationszeitalter Medientheoretische Fragen im Zusammenhang mit dem marxschen Kapital

Sachliteratur

Vor uns liegt ein umfangreiches Lehrbuch, bezeichnenderweise im Marxblau der MEW gehalten. Das ist Absicht und unterstreicht das Anliegen. Kapitel für Kapitel wird der Erste Band des Kapitals durchgegangen.

Grab von Karl Marx auf dem Highgate Friedhof in London.
Mehr Artikel
Mehr Artikel

Bild: Grab von Karl Marx auf dem Highgate Friedhof in London. / Paasikivi (CC BY-SA 4.0 cropped)

6. Dezember 2018

6. Dez. 2018

0
0

1 min.

Korrektur
Drucken
Es ist wohl ein Buch gewordenes Vorlesungsmanuskript, was gar nicht abschätzig gemeint ist. Fuchs versucht sich als Animateur, es geht ihm um eine didaktische Zuleitung in das marxsche Oeuvre der Kritik der politischen Ökonomie. Skizzen und Tabellen sollen das Verständnis erleichtern. Und das tun sie auch. Am Ende der Kapitel finden sich praktische Übungen, auch wenn sich eins gelegentlich über die Fragen wundert.

Sehr konventionell fällt hingegen die Sichtung des Gebrauchswerts aus. Eine substanzielle Auseinandersetzung mit der Kategorie findet nicht statt. Fuchs referiert und erläutert, mehr jedoch nicht. Sätze wie: „Es ist daher wichtig, zu sehen, dass im Kapitalismus Gebrauchswerte in einer dialektisch-antagonistischen Beziehung zu den Tauschwerten stehen“ (S. 39), würden wir glattweg verneinen, inhaltlich wie begrifflich. Siehe unsere Gebrauchswertnummer. Hier herrscht tatsächlich eine etwas beschränkte Orthodoxie.

Eindeutig besser sind die Passagen, wo Fuchs versucht, medientheoretische Fragen in Zusammenhang mit dem marxschen Kapital zu behandeln. Da erfährt man viel Neues. Es ist ein ambitioniertes Unternehmen, das sich Fuchs, der an der Universität Westminster in London Medien- und Kommunikationswissenschaft unterrichtet, da vorgenommen hat. Zweifellos.

Franz Schandl
streifzuege.org

Christian Fuchs: Marx lesen im Informationszeitalter. Unrast Verlag 2017. 557 Seiten, ca. SFr 34.00. ISBN 978-3897712270

Mehr zum Thema...

Magdalena Roeseler
Bürgerliche Wissenschaft und ihre Fehler (Teil 2)Martin Gross: Klassen, Schichten, Mobilität

14.09.2016

- Im Jahr 2015 erschien die zweite und um ein Kapitel erweiterte Auflage von Klassen, Schichten, Mobilität, der Einführung in die Ungleichheitsforschung des Tübinger Professors Dr.

mehr...
Blick in das Innere eines Brandtauchers.
Christian Ibers Vorstellung vom ersten Band des Marx’schen ‚Kapital’Kapitale Desorientierung

16.03.2017

- Christian Ibers Buch „Grundzüge der Marx’schen Kapitalismustheorie“ ist zwar schon vor 12 Jahren erschienen. Insofern die in ihm enthaltene problematische Denk- und Arbeitsweise bislang noch nicht Thema war und über den Band hinaus von Interesse ist, nehme ich das Erscheinen der portugiesischen Übersetzung zum Anlass, auf Ibers Text zurückzukommen.

mehr...
Mario Sixtus
Joseph Vogl: Das Gespenst des KapitalsMit poststrukturalistischem Literaturwissenschaftler auf Gespensterjagd

30.09.2015

- Mit seinem Buch „Das Gespenst des Kapitals“ hat sich Joseph Vogl aufgemacht, die Gespenster im Widersacher der „Proletarier aller Länder“, dem Kapital, auszumachen. Gegliedert ist der Essay in sechs Kapitel.

mehr...

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Kurdische Filme: Farbloser Traum / The Dark Wind

Kurdische Filmwoche 10. – 16.10.2019, Filmforum Höchst in Zusammenarbeit mit Amara (Kurdischer Frauenrat)

Montag, 14. Oktober 2019 - 18:30

Filmforum Höchst, Emmerich-Josef-Straße 46A, Frankfurt am Main

Event in Wien

Chromatics

Montag, 14. Oktober 2019
- 18:30 -

Arena Wien


Wien

Mehr auf UB online...

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle