UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Delete! Digitalisierte Fremdbestimmung | Untergrund-Blättle

5685

Delete! Digitalisierte Fremdbestimmung Kritik gegen die technologische Aneignung von Lebensprozessen

Sachliteratur

Das çapulcu redaktionskollektiv untersucht in DELETE! die aktuelle Transformation des Kapitalismus – und damit auch der Machtverhältnisse – durch den ›technologischen Angriff‹.

„Maria“ aus „Metropolis“.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: „Maria“ aus „Metropolis“. Statue im Filmpark Babelsberg. / Havelbaude (CC BY 3.0 cropped)

1. Oktober 2019
2
0
1 min.
Drucken
Korrektur
Der Einfluss der Tech-Giganten auf die Ökonomisierung der entlegensten Lebensbereiche nimmt stetig zu, während klassische politische Institutionen an Bedeutung verlieren. Soziale Punktesysteme verlängern mit ihrem permanenten ›Rating‹ und ›Scoring‹ die Reichweite der lenkenden Disziplinierung weit über die direkte Ausbeutung im Arbeitsverhältnis hinaus.

Doch mit welchen Methoden und Zukunftsvisionen überformen Unternehmen wie Facebook, Google, Amazon & Co. unsere Kommunikation und unser Denken? Wie verändern sich angesichts einer zunehmend digitalisierten Fremdbestimmung die Bedingungen für Autonomie und soziale Revolte? Und wie lässt sich die beabsichtigte Vereinzelung und Entsolidarisierung bekämpfen?

Im Zentrum des Heftes steht erneut die Selbstbehauptung, also der vielfältige Widerstand gegen den umfassenden technologischen Angriff. „Wir fällen nicht das lächerliche Urteil, dass die Technologie schlecht ist. Aus welcher – ohnehin historisch bedingten – Ethik heraus denn auch? Wir sagen, sie ist Gewalt und sozialer Krieg. Unsere Kritik richtet sich gegen die technologische Aneignung von Lebensprozessen.“

pm

çapulcu redaktionskollektiv: DELETE!: Digitalisierte Fremdbestimmung. Unrast Verlag Münster 2019. 160 Seiten, ca. SFr 16.00. ISBN 978-3897712584

Mehr zum Thema...
Die fiktive Stadt Metropolis (aus dem gleichnamigen Film von 1927) kurz bevor sie durch Sabotage der Arbeiterschaft an der
Rezension zum Buch «DISRUPT! – Widerstand gegen den technologischen Angriff»Die Marodeure rufen zum „Widerstand gegen den technologischen Angriff“ auf

18.01.2018

- Das çapulcu redaktionskollektiv formuliert in seinem Buch „DISRUPT!“ die Hoffnung, dass sich mehr Menschen den derzeitigen Entwicklungen widersetzen.

mehr...
Graffiti in Vallcarca, Barcelona.
Disrupt! Widerstand gegen den technologischen AngriffEin Gigabyte Leben

20.08.2018

- Warum die digitale Durchdringung der Gesellschaft bedrohliche Ausmasse annimmt - und trotzdem zum Scheitern verurteilt ist.

mehr...
Alles und alle zwangsweise freiwillig vernetzt - und das ist erst der Anfang.
Unzureichende Selbstverteidigung – jetzt aus der Zukunft ausbrechen!Disconnect – keep the future unwritten!

09.07.2015

- Seit Jahren brechen Wellen eines technologischen Angriffs über uns herein – wir verkennen diesen Angriff als vermeintlich neutrale „technologische Entwicklung“ und spielen bereitwillig mit.

mehr...
Künstliche Intelligenz | digitalisierte Fremdbestimmung

24.11.2019 - Welche Freiheit verspricht der „Digitalismus“, also die Verbindung von allen mit allem in digitaler Assistenz? Was bedeutet eine permanente Vermessung ...

’DISRUPT! Widerstand gegen den technologischen Angriff’ - ein Buch der Gruppe capulcu

17.04.2018 - Die Aktivist*innengruppe capulcu verbindet Technologiekritik mit Kapitalismuskritik. Dabei geht es ihr nicht um ein ’Zurück auf die Bäume’, ...

Dossier: Arbeitslos
Mario Sixtus
Propaganda
Idiot Nation

Aktueller Termin in Dortmund

Sommer am U: Wenn einer lügt dann wir

Wenn einer lügt dann wir machen Pop-Punk (Musik) (ungefähr) mit E-Gitarre, Bass, Schlag-zeug (und (sorrie) AUTOTUNE o.o). Lange dachte Mensch sie seien bloss One-Hit-Wonders (Nirvana Cover), aber 2021 kamdann zum Glück endlich das ...

Sonntag, 26. Juni 2022 - 17:00 Uhr

Rekorder, Gneisenaustraße 55, 44147 Dortmund

Event in Karlsruhe

FIRST TIME ON STAGE Vol. 18 in Kooperation mit Popnetz Karlsruhe

Sonntag, 26. Juni 2022
- 21:00 -

JUBEZ

Kronenplatz 1

76133 Karlsruhe

Mehr auf UB online...

Strand in Sainte-Anne, Martinique.
Vorheriger Artikel

Durchstarten: Tenir Bon von Chloé Léonil

Djenbé Rèd

We stand Together
Nächster Artikel

Sexualisierte Übergriffe müssen Konsequenzen haben

Offener Brief: Schluss mit sexualisierter Gewalt in linken Räumen!

Untergrund-Blättle