UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Solidarität mit den Dragon Sweater ArbeiterInnen in Bangladesch | Untergrund-Blättle

536174

audio

ub_audio

Podcast

Politik

Solidarität mit den Dragon Sweater ArbeiterInnen in Bangladesch

Seit einiger Zeit gibt es international Solidaritätsaktionen für die ArbeietrInnen bei Dragon Sweater.

In der Dragon Sweater Fabrik in Dhaka in Bangladesch werden von den Arbeiter*innen z.B. Kleidung für New Yorker, Walmart und Lidl genäht. Im März wurde die Mehrheit der 6000 Textilarbeiter*innen in der Fabrik ohne Abfindung und ohne Auszahlung der ausstehenden Löhne und Gelder gekündigt. 90 % der Beschäftigten sind gewerkschaftlich organisiert. Bereits in der Vergangenheit sollen Löhne nicht gezahlt worden sein. Die Arbeit der Gewerkschaft sei behindert worden. Über die Aktionen gegen Dragon Sweater haben wir mit Mo von der Fau Hamburg gesprochen. Er engagiert sich in der internationalen Solidaritätsarbeit für die Dragon Sweater ArbeiterInnen.

Creative Commons Logo

Autor: Fabian

Radio: RDL Datum: 11.09.2020

Länge: 08:21 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Die Nähstube der Welt - Textilindustrie in Bangladesch (10.06.2006)Weitere Kinder-Ausbeutung macht T-Shirts so billig - Textilarbeiter in Bangladesch (07.01.2014)Covid-19: Textil­arbei­ter­innen riskieren Gesundheit und Existenz - Milliardenprofite für die Unternehmen, Risiken für die Arbeiterinnen (08.04.2020)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
NäherInnen bei der Kleiderproduktion in einer Textilfabrik in Bangladesch.
Kämpfe der TextilarbeiterinnenArbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie

04.03.2015

- 2012 starben innerhalb weniger Monate bei Unfällen in drei Textilfabriken über 1500 Menschen. Seitdem berichten auch die Medien in der BRD über die Arbeitsbedingungen in der globalen Textilindustrie, so z.B. während der Fussball-WM über die Produkti

mehr...
Gedenken an die Opfer von Rana Plaza, April 2015.
Kaum Fortschritte in der TextilindustrieDrei Jahre nach Rana Plaza

28.02.2016

- Vor fast drei Jahren starben über 1.100 Menschen bei einem Einsturz einer Textilfabrik in Bangladesch.

mehr...
Tausende von Textilarberinnen protestieren am 9.
Schuften für ein Fünftel des ExistenzminiumsDie Ausbeutung in der Textilindustrie geht weiter

23.06.2016

- Vor drei Jahren starben bei einem Brand in einer Textilfabrik in Bangladesch 1‘100 Menschen.

mehr...
Eine Gewerkschafts-Akademie für Bangladesch

27.04.2017 - Vor vier Jahren stürzte in Bangladesch die Textilfabrik Rana Plaza ein. Bei der Katastrophe kamen etwa 1200 Menschen um Leben. Rana Plaza wurde zum ...

Die Textilfabriken in Bangladesch sollen durch ein Brandschutzabkommen sicherer werden

09.07.2013 - Vor etwa zwei Monaten ist in Bangladesch am Rande der Hauptstadt Dhaka eine Textilfabrik eingestürzt. Dabei kamen mehr als 1100 Menschen ums Leben. In ...

Aktueller Termin in Düsseldorf

Matinee: Pablo Neruda und sein Lateinamerika

Von und mit Rolf Becker und dem Duo Aruma Itzamaray & Tobias Thiele.

Sonntag, 13. Juni 2021 - 11:00

Zakk, Fichtenstraße 40, 40233 Düsseldorf

Event in Lisboa

’Brunch Benifit’ - Casa T

Sonntag, 13. Juni 2021
- 11:00 -

Disgraça

Rua da Penha de França 217B

1170-166 Lisboa

Untergrund-Blättle