UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

In einem ´starken Indien´ interessieren soziale Probleme wenig: Narendra Modi als Premierminister wiedergewählt | Untergrund-Blättle

In einem ´starken Indien´ interessieren soziale Probleme wenig: Narendra Modi als Premierminister wiedergewählt

Am Donnerstag gab es die ersten vorläufigen Ergebnisse, spätestens am Freitag war dann klar: Der bisherige Premierminister Indiens wurde wiedergewählt. Narendra Modi konnte mir seiner BJP sogar die absolute Mehrheit gewinnen und regiert nun fünf weitere Jahre. Für viele Menschen in Indien ist das eine schlechte Nachricht: Unter Modi stieg die Arbeitslosigkeit genauso an wie die Ressentiments gegenüber Muslimen und anderen Minderheiten. Dass das Ergebnis so deutlich ausfällt, war deshalb auch eine Überraschung. Radio Dreyeckland sprach mit Dr. Archna Negi. Sie ist Politikwissenschaftlerin an der Jawaharlal Nehru University (JNU) in Neu-Delhi und war vergangene Woche auf einer Studienreise des Auswärtigen Amtes in Deutschland unterwegs.

Creative Commons Logo

Autor: Pia
Radio: RDL
Datum: 27.05.2019

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Narendra Modi, amtierender Premierminister Indiens, Juli 2017.
Die Errichtung einer hinduistischen NationModi am WEF?

25.01.2018

- Viel wurde bereits gesagt über den Besuch Donald Trumps am diesjährigen Weltwirtschaftsforum. Merkel und Macron sind bekannte Grössen, Kritik an ihrer Politik wird sowohl in ihren Heimatländern als auch hier lautstark geäussert.

mehr...
Unterstützer der Bharatiya Janata Partei am 24.
In Indien regiert jetzt die hindu-fundamentalistische BJPHindunationalismus auf dem Vormarsch

19.07.2014

- Vom 7. April bis zum 12. Mai 2014 wurde in Indien die Lok Sabha, das Unterhaus für das gesamtindische Parlament gewählt - mit beängstigendem Ergebnis.

mehr...
Anhänger von Erdogan feiern am 24.
Die Türkei nach den WahlenDiktatur und Widerstand

09.07.2018

- Die Ergebnisse der vorgezogenen Parlaments- und Präsidentschaftswahlen in der Türkei vom 24. Juni stellen auf den ersten Blick einen klaren Sieg des Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan dar.

mehr...

Aktueller Termin in München

Kunst und revolutionäre Politik

Bereits seit dem späten 19. Jahrhundert existiert eine historische Verbindung zwischen Künstlern und „dissidenten“ Strömungen innerhalb der revolutionären (Arbeiter-)Bewegung. Während dies Ende des 19. Jahrhunderts die „Arts ...

Dienstag, 15. Oktober 2019 - 18:00

Gewerkschaftshaus München (DGB-Haus), Schwanthalerstr. 64, München

Event in Bern

Von Wegen Lisbeth

Dienstag, 15. Oktober 2019
- 21:00 -

Reitschule


Bern

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle