UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Empire und die biopolitische Wende -Die internationale Diskussion im Anschluss an Hardt und Negri | Untergrund-Blättle

527498

audio

ub_audio

Empire und die biopolitische Wende -Die internationale Diskussion im Anschluss an Hardt und Negri

Wir kommen zum „kommunistischen Manifest des 21. Jahrhunderts“. Denn: Empire´ und ´Multitude´, ´immaterielle Arbeit´ und ´biopolitische Produktion´, ´Kontrollgesellschaft´ und ´imperiale Aristokratien´: Hardt und Negri haben nicht nur neue Wörter erfunden. Nein: Ihr Denken hat für einige eine Renaissance starker linker Theorie eingeläutet. Nun steht die Probe auf die Wirklichkeit an. Ansonsten droht der Empire-Diskussion das Schicksal der Postmoderne, die schnell zu einem akademischen Glasperlenspiel verkommen ist. Dem entgegenwirken möchte ein Buch, welches dieser Tage veröffentlich wurde... Empire und die biopolitische Wende -Die internationale Diskussion im Anschluss an Hardt und Negri abmod. Soweit Serhat Karakayala auf die Frage, wo denn derzeit ein Entgegentreten sichtbar ist. Ein Entgegentreten, wie es Antonio Negri und Michael Hardt immer wieder fordern, um einen erneuerten Kommunismus zu erreichen. Serhat Karakayala hat zusammen mit Marianne Pieper, Thomas Atzert und Vassilis Tsianos ein Buch herausgebracht, welches sich mit der internationalen Diskussion im Anschluss die Bücher von Michael Hardt und Antonio Negri beschäftigt. Buch ist dieser Tage im Campus Verlag erschienen, ist 316 Seiten dick und kostet 29,90 Euro.

Creative Commons Logo

Autor: tagesaktuelle redaktion

Radio: corax Datum: 24.06.2008

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Das Ende vom Ende der Geschichte - Die Veränderungen innerhalb des kapitalistischen Systems (17.06.2015)Land Grabbing: Die neue Welle der Enteignung - Der Kampf um Anbauflächen (08.04.2016)Europa und die Linke - Über die verstellte Sicht auf den Fortschritt der europäischen Integration (06.04.2017)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Vortrag von Antonio Negri (links im Bild) im Rahmen der zweiten MarxHerbstschule.
Michael Hardt, Antonio Negri: Empire. Die neue Weltordnung.Warten auf den Aufstand der Multitude?

15.05.2017

- Das viel diskutierte Konzept des Empires umfasst sowohl eine Analyse des alles verwertenden globalen Kapitalismus als auch einer kritischen Masse.

mehr...
Die Verwahrten sind nicht nur die in Gefängnissen inhaftierten Massen rassistischer, autoritärkapitalistischer Systeme, sondern auch die den mannigfaltigen Mechanismen der postfordistischen Kontrollgesellschaft Unterworfenen und Überwachten der „gesellschaftlichen Fabrik“.
Michael Hardt, Antonio Negri: Demokratie! Wofür wir kämpfen.Wenn die Subjekte ihre Angst ablegen

14.06.2016

- Hardt und Negri präsentieren politische Alternativen gegen die Krisenpolitik des Empire. Die Autoren setzen ihre Arbeiten in den Kontext der aktuellen Krisen und zeigen Perspektiven gegen den gegenwärtigen Kapitalismus auf.

mehr...
Håkond Prestvik
Christian Marazzi: Sozialismus des KapitalsSozialismus für die Reichen

27.09.2016

- In der Textsammlung befasst sich Christian Marazzi mit den ökonomischen Veränderungen der letzten zehn Jahre und der Entwicklung eines neuen Regimes.

mehr...
Michael Hardt im Interview

27.01.2005 - Michael Hardt (Co-Autor von ´Empire´ und ´Multitude´) im Interview über das World Social Forum in Porto Alegre, das Konzept der ...

Was kommt nach Gezi - Podiumsdiskussion

02.11.2013 - Am Samstag, den 2. November, fand im Alten Wiehrebahnhof in Freiburg eine Diskussion zu den Gezi-Protesten von diesem Jahr in der Türkei statt unter dem ...

Aktueller Termin in Berlin

Chaos für die L34 statt Urteilsverkündung!

Kommt alle ab 9Uhr zum Dorfplatz!Es wird lecker Brunch und eine Überraschung geben, denn Ihre Realität ist nicht unsere! Wir lassen uns die L34 nicht wegen einer schrottigen Urteilsverkündung nehmen!Achtet auf Ankündigungen auf ...

Mittwoch, 3. Juni 2020 - 09:00

L34, Liebigstraße 34, 10247 Berlin

Event in Lausanne

Yo de Merde!

Mittwoch, 3. Juni 2020
- 20:00 -

Espace Autogéré

Rue Dr César-Roux 30

1005 Lausanne

Trap
Untergrund-Blättle