UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Der ägyptische Schriftsteller Chalid al-Chamissi über Humor, Kontrarevolution und seinen Traum | Untergrund-Blättle

520068

audio

ub_audio

Der ägyptische Schriftsteller Chalid al-Chamissi über Humor, Kontrarevolution und seinen Traum

Das Buch zur Revolution- so nennt man den Roman von Chalid al-Chamissi „Im Taxi. Unterwegs in Kairo«, dessen deutschsprachige Übersetzung neulich im Lenos Verlag erschien. Dialoge zwischen Taxi-Fahrern und ihren Gästen wiederspigeln die gesellschaftlichen Verhältnisse eines Landes kurz vor dem Umbruch. Chalid al-Chamissi, geb. 1962 in Kairo, arbeitet als Produzent, Regisseur und Drehbuchautor und als Journalist für ägyptische Zeitungen und hat sich als kritischer Beobachter gesellschaftlicher Verhältnisse einen Namen gemacht.Er war mit einer Lesung diese Woche in Freiburg und wir könnten ihn in Rahmen sder abschliessenden Disskussion einige fragen stellen. Sein Buch ist mit sehr viel Humor geschrieben, die Protagonisten sind sehr ironisch in Ihren Gesprächen und deshalb war auch meine Frage: Ob Humor und Witz auch eine Rolle in der ägyptischen Revolution spielten.

Creative Commons Logo

Autor: Viktoria Balon


Radio: RDL
Datum: 27.05.2011

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Der ägyptische General, Diktator und Präsident Al Sisi bei einer Rede in Japan, August 2019.
Erneute Proteste in Ägypten„Nieder, nieder mit Al Sisi!“

30.09.2019

- Plötzlich sind wieder Zehntausende Menschen in Ägypten auf den Strassen und demonstrieren gegen die Militärdiktatur Al Sisis. Autor Emanuel Kapfinger hat sich vor Ort die Proteste angeschaut. Ein Erfahrungsbericht und eine Analyse.

mehr...
Nachdem Mubarak seinen Rücktritt bekannt gegeben hat, entfernen Aktivisten am 12.
Interview zur aktuellen Debatte der ägyptischen Linken„Die Armen sind für die Herrschenden Kriminelle”

08.09.2015

- Am 25. Januar begannen in allen grösseren Städten Ägyptens zigtausende Menschen gegen das autoritäre Regime des bis dato bereits 29 Jahre herrschenden Militärs Muhammad Husni Mubarak auf die Strasse zu gehen.

mehr...
Denkmal in Marseille zu Gedenken der getöteten Kämpfer und Soldaten im Orient.
Das Politische Moment der IdentitätIslamismus – eine eurozentrische Position?

29.09.2016

- Nach den jüngsten Terrorangriffen, die dem islamistischen Lager zugerechnet werden, wiederholt sich die Geschichte. Wieder einmal verschaffen sich Stimmen Gehör, die die alten Geschichten vom “Clash der Kulturen” zwischen dem Islam und dem Westen heraufbeschwören. Doch gibt es den Islamismus tatsächlich? Oder ist er eine eurozentrische Erfindung? Der Literaturwissenschaftler Hamid Dabashi unternimmt eine Bestandsaufnahme.

mehr...
Ägyptische Journalistin gefoltert

28.10.2019 - Der Deutsche Zweig des Internationalen Versöhnungsbundes fordert die Freilassung und medizinische Behandlung der verhafteten und gefolterten ägyptischen ...

Zunahme der Gewalt in Ägypten - Anhänger von Mubarak greifen gezielt JournalistInnen und MedienvertreterInnen an

03.02.2011 - Die friedliche Revolution in Ägypten ist gewaltsamen Auseinandersetzungen gewichen, zumindest aus der Hauptstadt Kairo erreichen uns statt der ...

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle