519878

UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Menschenrechtslücken in der Türkei: Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung | Untergrund-Blättle

Menschenrechtslücken in der Türkei: Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung

Wer in der Türkei nicht Heterosexuell ist hat ein schweres Leben: das zeigt ein neuer Bericht der Menschenrechtsorganisation Amnesty International auf. Untersucht wurden darin die Einhaltung der Menschenrechte gegenüber LGBT- gegenüber Lesben, Schwulen, Bi- und Transsexuellen. Fazit des Berichts ist: die Türkei muss ihre Gesetze anpassen und so LGBT zu mehr Rechten verhelfen. Details dazu im Beitrag von Cheyenne Mackay: ((absage)) Den Link zur Online- Aktion finden sie auf Amnesty.ch

Creative Commons Logo

Autor: Cheyenne Mackay
Radio: RaBe
Datum: 24.06.2011

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Aktion zur Freilassung der inhaftierten Journalisten in der Türkei auf dem Casinoplatz in Bern.
Aktion für die Freilassung der drei verhafteten „Bereitschaftsjournalisten“ in der TürkeiKritik an Amnesty International Schweiz

12.07.2016

- Am vergangenen 30. Juni beteiligten wir uns an der von Amnesty International und „Journalisten ohne Grenze“ aufgerufenen Solidaritätskundgebung für die in der Türkei verhafteten Journalist*innen Erol Önderoglu, Sebnem Korur Fincani und Ahmet Aziz Nesin. Wir mobilisierten auf die Aktion hin und waren während der Kundgebung mit einem Transparent präsent.

mehr...
2013 konnte die Gay Pride in Istanbul noch ungehindert stattfinden.
Der Streit für die Rechte von Menschen mit nonkonformer sexueller OrientierungDie Dynamik der Queer-Bewegung in der Türkei

27.10.2015

- Die Gezi-Proteste haben der LGBTIQ-Bewegung in der Türkei neuen, nachhaltigen Auftrieb gegeben. Die Geschichte der Bewegung, jedoch, beginnt spätestens Anfang des letzten Jahrhunderts.

mehr...
Tzipi Livni bei einer Presseerklärung in Negev, Israel, August 2009.
Besuch der Politikerin Tzipi Livni, die wegen Kriegsverbrechen angeklagt istIsraelische Ex-Aussenministerin in Lugano

29.05.2017

- Auf Einladung der Gesellschaft Schweiz-Israel trat am Sonntag, 28. Mai 2017, die israelische Politikerin und frühere Aussenministerin Tzipi Livni am Swiss-Israel Day in Lugano auf.

mehr...

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Teach-In: Die Rojava Revolution

Wir wollen euch kurz die Grundpfeiler der Revolution in Rojava vorstellen: Frauenrevolution, Ökologische Revolution und Demokratischer Konföderalismus.

Mittwoch, 23. Oktober 2019 - 13:45

Campus Westend, Max-Horkheimer-Straße 4, Frankfurt am Main

Event in Hamburg

Sunn Trio

Mittwoch, 23. Oktober 2019
- 18:00 -

Schute


Hamburg

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle