UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Bombenleger oder Philosophen? – Anarchistische Bewegung hinterfragt Gewalt als Mittel zum Zweck | Untergrund-Blättle

518125

ub_audio

Bombenleger oder Philosophen? – Anarchistische Bewegung hinterfragt Gewalt als Mittel zum Zweck

Für viele gelten sie als Terroristen schlechthin: die Anarchisten und Anarchistinnen. Der Begriff „Anarchie“ wird gleichgesetzt mit Chaos und Zerstörung. Doch hinter dem Anarchismus steckt mehr. Freie Sozialisten oder Libertäre, wie sie sich oft auch nennen, kämpfen für eine herrschaftsfreie Gesellschaft. Anarchie ist - wie der Kommunismus - eine Utopie für eine gerechtere Welt. Die Geschichte des Anarchismus reicht zurück bis ins 19. Jahrhundert. In dieser Geschichte gab es tatsächlich solche, die Bomben legten. Doch es gab auch eine starke pazifistische Bewegung, die bisweilen Zehntausende mobilisieren konnte. Dieses Wochenende nun finden in Winterthur die Anarchietage statt. Winterthur wird nicht in Schutt und Asche gelegt, sondern zu einem Ort, wo diskutiert und hinterfragt wird. Hauptthema: „Anarchismus und Gewalt“.

Creative Commons Logo

Autor: Michael Spahr


Radio: RaBe
Datum: 10.02.2012

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Tom Waterhouse
Kritik einer Strömung, die sich der Kritik zu entziehen suchtDen Anarchismus gibt es nicht!

20.07.2016

- Jeder zeitgenössische anarchistische Text über den Anarchismus beinhaltet unvermeidlich den Satz, dass es »den« Anarchismus nicht gäbe.

mehr...
A Syn
Warum ausgerechnet Til Schweiger als anarchistischer Geist herumspuken kannRage against the machine

06.09.2016

- Erst kritzelte ich es ins Schulheft, aufs Mäppchen und den Radiergummi. Dann wollte ich meine Umgebung an meiner Freude teilhaben lassen und malte es auf Schulbänke, ebenso wie auf meine Klamotten.

mehr...
»Genosse Bakunin« erfreute sich reger Beliebtheit während des »kurzen Sommers der Anarchie« im revolutionären Spanien 19361937.
Drei Schlaglichter auf das Verhältnis von Faschismus und AnarchismusBandiera Nera

24.10.2016

- Es besteht eine unheimliche Verwandtschaft zwischen Anarchismus und Faschismus. Als zwei der radikalsten Strömungen moderner politischer Philosophie stellen sie einerseits unversöhnliche ideologische Gegensätze dar, andererseits lassen sich die personellen Überschneidungen und Kontakte kaum ignorieren, die die Geschichte beider Bewegungen prägten und sich auch auf in der Theoriebildung niederschlugen.

mehr...

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Film: How to change the world

Dokumentarfilm von Jerry Rothwell (Kanada/UK/Nordirland 2015, 110 Min.) und Gespräch. "How to Change the World" mit dem Untertitel "The Revolution will not be organized" ist keine Doku von Greenpeace, sondern eine Zusammenschau und ...

Dienstag, 12. November 2019 - 19:30

Naxos-Kino, Waldschmidtstraße 19, Frankfurt am Main

Event in Wien

Herbie Hancock

Dienstag, 12. November 2019
- 20:00 -

Wiener Stadthalle


Wien

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle