UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Seit 9 Jahren ohne Aufenthaltsbewilligung in der Schweiz: Gespräch mit Ba aus Guinea | Untergrund-Blättle

517827

audio

ub_audio

Seit 9 Jahren ohne Aufenthaltsbewilligung in der Schweiz: Gespräch mit Ba aus Guinea

Vor bald zehn Jahren ist Ba von Guinea in die Schweiz gekommen. Sein Asylgesuch wurde abgelehnt – seither lebt von der Nothilfe. Das bedeutet: Ein Platz zum Schlafen, 8.50 pro Tag, keine Arbeitserlaubnis und keine Aufenthaltsbewilligung. Und das bedeutet auch: Ständige Angst, von der Polizei kontrolliert, verhaftet und ausgeschafft zu werden. Das Schicksal der abgewiesenen Asylsuchenden wurde vergangene Woche an die Öffentlichkeit getragen, als 80 Personen ohne Papiere und ihre Unterstützerinnen das SP-Parteisekretariat in Bern besetzt haben. Im SP Parteibüro geht inzwischen wieder alles seinem gewohnten Gang – und auch am Alltag von Ba hat sich nichts verändert.

Creative Commons Logo

Autor: Wilma Rall


Radio: RaBe
Datum: 19.03.2012

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Norbert Nagel, MörfeldenWalldorf, Germany
Übersicht der Massnahmen gegen abgewiesene AsylsuchendeSchweiz: Abgewiesen und eingesperrt

21.02.2017

- Angesichts von illegalisierten Fluchtrouten über das Mittelmeer oder Osteuropa ist Fluchthilfe mehr als legitim. Die europäische Aussengrenze verläuft nicht nur durchs Mittelmeer, sie zieht sich auch quer durch die Schweiz.

mehr...
N’importe lequel ( 1.0 )
Eingeklemmt zwischen Gesetz und RealitätSans Papiers in der Schweiz

13.03.2017

- Menschen, deren Asylgesuch abgewiesen wurde, sind nirgendwo zu Hause. Das Migrationsamt sorgt systematisch dafür, dass sie keine Ruhe finden.

mehr...
Gemeinden im Kanton Zürich.
Ausschaffungen «sicherstellen», die jahrelang unmöglich warenDie Gemeinde als Gefängnis

11.04.2017

- Unter der Hand der Zürcher Sicherheitsdirektion hat sich in den vergangenen Monaten eine perfide Politik entwickelt, die Frauen und Männer, die sich keines Verbrechens schuldig gemacht haben, in ihrer Gemeinde einsperrt – und ihnen mit Gefängnis und einer hohen Geldstrafe droht, wenn sie sich der Regelung widersetzen und ihr Recht auf Bewegungsfreiheit einfordern.

mehr...
Asylantrag abgelehnt: RaBe-Sendungsmacherin droht die Ausschaffung

15.03.2011 - Die RaBe-Sendungsmacherin Nathalia Bolkonskaia soll ausgeschafft werden. Ihr Asylgesuch wurde definitiv abgelehnt, in einer Woche muss sie das Land ...

Vom Leben und Überleben mit der Nothilfe: 10 Franken pro Tag für abgewiesene Asylsuchende

15.04.2011 - Mit rund 10 Franken pro Tag müssen abgewiesene Asylsuchende in der Schweiz ihren Lebensunterhalt bestreiten: Für Essen, Seife, Kleider und Zigaretten. ...

Aktueller Termin in Berlin

Vorträge in der SfE

Veranstaltungen gegen die geschichtsrevisionistischen Neonazimärsche in Budapest und Sofia Anfang des Jahres kommt es nicht nur in deutschen Städten zu geschichtsrevisionistischen Aufmärschen. Sowohl in Sofia als auch in Budapest ...

Samstag, 18. Januar 2020 - 13:00

SfE, Gneisenaustraße 2A, Berlin

Event in Wien

Petra Unger & Sööt/Zeyringer: Widerstand! Ein Frauen*Spaziergang durch die Wiener Innenstadt

Samstag, 18. Januar 2020
- 15:00 -

Diverse @ Wien


Wien

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle