UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Noch nicht alle Raubkunst der Nazis gefunden - Neue Plattfrom soll helfen | Untergrund-Blättle

514527

audio

ub_audio

Noch nicht alle Raubkunst der Nazis gefunden - Neue Plattfrom soll helfen

Schon vor gut fünfzehn Jahren standen die Schweizer Banken im Rampenlicht der Internationalen Gemeinschaft. Damals ging es nicht um Steuerhinterziehung und Steuerbetrug: Es ging um Gold und Geld der Opfer des Holocausts. Schweizer Banken hatten sich an den meist jüdischen Opfern des deutschen Naziregimes bereichert. Vermögen, die in der Schweiz versteckt wurden, wurden zu Vermögen der Banken. Die Banken wurden nun gezwungen die Nachkommen der Opfer zu entschädigen. Ebenfalls vor fünfzehn Jahren wurde beschlossen, eine weitere Ungerechtigkeit der Nazi-Zeit aufzuarbeiten. Die internationale Gemeinschaft solle vermehrt Jagd auf Kunstwerke machen, welche die Nazis einst geraubt hatten. Raubkunst sollte an die rechtmässigen Besitzer oder Besitzerinnen zurück gegeben - oder - diese sollten entschädigt werden. Heute ist die Raubkunst-Problematik allerdings immer noch nicht völlig gelöst. Jetzt soll ein Internet-Portal vom Bundesamt für Kultur Abhilfe schaffen. Benno Widmer ist im Bundesamt für Kultur verantwortlich für Raubkunst. Michael Spahr fragte ihn: was will die Schweiz mit diesem neuen Internet-Portal erreichen? .... Sagt Benno Widmer vom Bundesamt für Kultur. Das neue Internetportal finden Sie unter www.bak.admin.ch/rk

Creative Commons Logo

Autor: Michael .Spahr

Radio: RaBe Datum: 18.06.2013

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Steueroasen – über ein weltweites Schattensystem und seine Hintermänner - Treibende Kräfte – westliche Staaten (17.02.2016)Kryptowährungen wie Bitcoins bleiben eine Option - Traum von einer dezentralisierten Wirtschaft (17.04.2015)Für Bargeld auf die Barrikaden - Die Abschaffung des Bargelds und die Folgen (22.03.2016)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
UBS Bürogebäude in Zürich.
Ein Geschäftsmodell ohne ZukunftDas lukrative Geschäft mit dem Bankgeheimnis

11.02.2014

- Für ausländische Politiker ist es «organisierte Kriminalität», für die hiesigen Banken gehört(e) es zum Geschäft: das Bunkern unversteuerter Gelder.

mehr...
Springbrunnen von Genf.
Bundesrat muss Lücken in Geldwäscherei-Bekämpfung schliessenSwiss Connections in Panama Papers

21.04.2016

- Die 214.000 Briefkastenfirmen, deren Daten das International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ) analysiert hat, dienen primär dazu, Steuern zu hinterziehen und die Herkunft von Geldern zu verschleiern.

mehr...
UBS Logo in New York, USA.
Die Machenschaften der Grossbanken und deren AuswirkungenBank macht Krank

24.06.1996

- Die Banken, Symbole des Kapitalismus, Paradebeispiele für unproduktive Arbeit, Ikonen der Ausbeutung, Aufbewahrungsorte des dreckigen Geldes, Subjekte der Spekulation.

mehr...
Wie Schweizer Kantone um umstrittene Agrarhandelsgrosskonzerne buhlen

03.06.2019 - Habt ihr schon einmal von Cargill oder COFCO gehört? Wahrscheinlich nicht, denn diese Firmen machen zwar jedes Jahr Dutzende von Milliarden Umsatz, doch ...

Debatte um das Bankgeheimnis wird bald 50

22.08.2012 - Die Debatte um das Schweizer Bankgeheimnis hat nun auch den amerikanischen Wahlkampf erreicht. So wurde bekannt, dass Präsidentschaftskandidat Mitt ...

Aktueller Termin in Berlin

Anlaufpunkt der Solidarischen Aktion Neukölln

Gemeinsame Unterstützung bei Problemen mit Wohnen, Jobcenter/Sozialleistungen und der Arbeit Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat Uhrzeit: gemeinsamer Beginn um 17:30 Uhr  Ort: Friedelstr. 8 (nähe Hermannplatz)

Dienstag, 2. Juni 2020 - 17:30

Friedelstr. 8, Friedelstr. 8, 12047 Berlin

Event in Hamburg

Kicker

Montag, 1. Juni 2020
- 21:00 -

Hafenklang

Große Elbstraße 84

22767 Hamburg

Trap
Untergrund-Blättle