513243

UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

In Ecuador wurde der Ölkonzern Chevron wegen schwerer Umweltverschmutzung zu einer hohen Geldstrafe verurteilt. | Untergrund-Blättle

Audio Archiv

Wirtschaft

In Ecuador wurde der Ölkonzern Chevron wegen schwerer Umweltverschmutzung zu einer hohen Geldstrafe verurteilt.

In Ecuador wurde der US-Ölkonzern Chevron wegen schwerer Umweltverschmutzung im Amazonas-Gebiet zu einer hohen Geldstrafe verurteilt. So meldet es die Französische Nachrichtenagentur AFP. Demnach habe der Oberste Gerichtshof in Ecouador den US-Ölkonzern Chevron zu einer Geldstrafe von umgerechnet 7 Milliarden Euro verurteilt. Das Gericht habe damit die in Urteilen von 2011 und 2012 festgestellte Schuld des US-Konzerns bestätigt. Allerdings habe das Gericht die Strafe um die Hälfte reduziert. Rund 30.000 Einwohner einer Provinz im Nordosten Ecouadors hatten sich zu zu einer Opfervereinigung zusammengeschlossen. Gemeinsam klagten sie gegen die Verschmutzung des Regenwaldes durch die Ölförderung der Firma Texaco. Sie warfen der Firma vor, Milliarden Liter giftiger Öbabfälle im Amazonas-Regenwald entsorgt zu haben. Dadurch seien Böden und Flüsse verschmutzt worden. Die Firma Texaco gehört dem US-Ölkonzern Chevron an. Die gegen Chevron verhängte Strafe sei die bislang höchste in der Geschichte des Umweltrechts. Gegen ExxonMobil war wegen der Ölpest in Alaska von 1989 eine Strafe von 4,5 Milliarden Dollar verhängt worden. Dazu sprachen wir mit Harald Neuber,Journalist bei Amerika21.

Creative Commons Logo

Autor: Tagesaktuelle Redaktion
Radio: corax
Datum: 25.11.2013

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

ChevronMotorenöl in einem Museum in Holland.
Gewinnung von Rohöl in SüdamerikaChevron - Verschmutzung unberührten Urwalds im Norden Ecuadors

09.02.2015

- Der Chevron-Fall zeigt auf, wie transnationale Unternehmen nicht nur den Kampf der Betroffenen um ihre Rechte gefährden, sondern auch, wie das Recht auf Wiedergutmachung jener unterminiert wird, deren Menschenrechte durch Unternehmen verletzt wird.

mehr...
César Paz y MiñoErforschte den Zusammenhang von Krebs und der Erdölverschmutzung im Amazonas.
Ein Interview mit dem Wissenschaftler César Paz y MiñoEcuador: Umweltverschmutzung durch Texaco/Chevron

24.10.2018

- Ein Öl-Konzern vergiftet Mensch und Natur in Ecuador. Dagegen kämpft der Arzt César Paz y Miño mit Mitteln der Wissenschaft.

mehr...
Grossbaustelle des Belo MonteStaudamms in Brasilien.
Bedrohung für riesige Gebiete des Amazonas-ÖkosystemsDer Bau des Belo-Monte-Staudamm im Amazonasgebiet

26.01.2012

- Vale ist der zweitgrösste Konzern Brasiliens und weltweit der zweitgrösste Minenkonzern und grösste Eisenerzhersteller. Nun baut das Unternehmen mitten im Amazonasgebiet den Belo-Monte-Staudamm.

mehr...

Aktueller Termin in Bielefeld

There is no justice, there is just us: Kritik der Polizei

„Die letzten beiden Wochen waren wie ein Urlaub von Angst, Überwachung und Strafe. Vielleicht fühlt es sich so an, nicht die ganze Zeit vorverurteilt und als verdächtige Kriminelle angesehen zu werden. Vielleicht ist das ein wenig ...

Montag, 21. Oktober 2019 - 18:00

Kulturhaus Bielefeld, Werner-Bock-Straße 34c, Bielefeld

Event in Graz

Downers & Milk

Montag, 21. Oktober 2019
- 20:30 -

Die Scherbe


Graz

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle