UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

’Das Regenbogenexperiment. Sind Schwule und Lesben die besseren Eltern?’ - ein Buch von Katja Irle | Untergrund-Blättle

512286

audio

ub_audio

Audio Archiv

Gesellschaft

’Das Regenbogenexperiment. Sind Schwule und Lesben die besseren Eltern?’ - ein Buch von Katja Irle

Schwule und Lesben sind im Jahr 2014 in unserer Gesellschaft noch immer nicht gleichberechtigt. Das hat auch zuletzt das Bundesverfassungsgericht erkannt und in mehreren Entscheidungen deutlich gemacht, dass die Benachteiligung eingetragener Lebenspartnerschaften verfassungswidrig ist. Und das gilt auch für das Adoptionsrecht: denn ein gemeinsames Adoptionsrecht für schwule oder lesbische Paare gibt es nicht. Der Lesben- und Schwulenverband kritisiert das schon lange. Der Gesetzeslage liegt da ein Vorurteil zugrunde - das klassische Familienbild aus Vater und Mutter und die Ansicht, dass Kinder in heterosexuellen Familien behüteter aufwachsen würden. Schwule und Lesben werden demnach vor dem Gesetz als die schlechteren Eltern gesehen. Und auch innerhalb der Gesellschaft halten sich Vorbehalte gegenüber Regenbogenfamilien. Eine aktuelle Publikation will mit diesen Vorurteilen aufräumen und fragt gewagt ’Sind Schwule und Lesben die besseren Eltern?’. Das Buch nennt sich ’Das Regenbogenexperiment’ und wir haben dazu mit der Autorin Katje Irle gesprochen. Zunächst erklärt sie warum sie sich für diesen provokanten Buchtitel entschieden hat.

Creative Commons Logo

Autor: Tagesaktuelle Redaktion

Radio: corax Datum: 21.03.2014

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Thesen zu Homosexualität und Homophobie - Liebe und Sexualität (14.07.2013)Die Dynamik der Queer-Bewegung in der Türkei - Der Streit für die Rechte von Menschen mit nonkonformer sexueller Orientierung (27.10.2015)Hannah C. Rosenblatt: aufgeschrieben - Zeug_innenschaft als Solidarität (15.12.2019)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
RegenbogenFlagge in Tel Aviv zum Gaypride 2008.
Zur Kampagne der israelischen RegierungInterview: Homonationalismus und Pinkwashing

23.07.2012

- Die israelische Regierung stellt sich als eine für Schwule und Lesben offene Gesellschaft dar. Die Wirklichkeit sieht anders aus. Ein Gespräch mit Yossi Katan, Queer-Aktivist aus Israel.

mehr...
Gay Cowboys in Washington, D.C.
Thesen zur Kritik der bürgerlichen SexualitätenDer Hass auf Homosexuelle

23.04.2014

- Homo-, Bi- und Heterosexualität sind nicht biologisch bestimmt. Alle Forschungsversuche, die einen Beweis für eine biologische Ursache von Homosexualität liefern wollten, haben sich bemüht, statistische Zusammenhänge zwischen sexueller Neigung und K

mehr...
Gay Pride Berlin.
Über das Unbehagen in der homosexuellen EmanzipationTjark Kunstreich: Dialektik der Abweichung

20.05.2016

- Dialektik der Abweichung, ein schmaler Band mit teils nicht leicht verständlichen Aufsätzen und Vorträgen der letzten Jahre, widmet sich dem aktuellen Stand der homosexuellen Emanzipation – im »antifaschistischen Erkenntnisinteresse«, wie Tjark Kunstreich sehr schön schreibt.

mehr...
Adoptionsrecht Lesben und Schwule

23.01.2008 - Vor mehr als 3 Jahren titelte die FAZ: ´Homosexuelle Lebenspartner sind künftig Eheleuten rechtlich weitgehend gleichgestellt. Sie können sich ...

Mariage pour tous! Kommentar zur Demo für die Homo-Ehe am 16. Dezember 2012 in Paris

08.01.2013 - Am 16. Dezember fand in Paris eine riesige Demo für die Homoehe und das Adoptionsrecht für Schwule und Lesben statt, die eine Reaktion war auf die ...

Aktueller Termin in Berlin

Anlaufpunkt der Solidarischen Aktion Neukölln

Gemeinsame Unterstützung bei Problemen mit Wohnen, Jobcenter/Sozialleistungen und der Arbeit Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat Uhrzeit: gemeinsamer Beginn um 17:30 Uhr  Ort: Friedelstr. 8 (nähe Hermannplatz)

Dienstag, 2. Juni 2020 - 17:30

Friedelstr. 8, Friedelstr. 8, 12047 Berlin

Event in Hamburg

Kicker

Montag, 1. Juni 2020
- 21:00 -

Hafenklang

Große Elbstraße 84

22767 Hamburg

Trap
Untergrund-Blättle