UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Martin Heidegger war kein Nationalsozialist, sondern nur ein Opfer seines Telefons | Untergrund-Blättle

511909

audio

ub_audio

Martin Heidegger war kein Nationalsozialist, sondern nur ein Opfer seines Telefons

Durch ziemlich eindeutige antisemitische Zitate und weiteren Unsinn in seinen ’Schwarzen Heften’ aus den Jahren 1932 bis 41 ist die Diskussion um Martin Heideggers Verhältnis zum Nationalsozialismus erneut entbrannt. Doch viele Adepten, vor allem in Frankreich, halten weiter eisern zu ihm und werden dies wohl unter allen Umständen weiter tun. Wenn Heidegger fehlte, dann weil er noch nicht genügend Heideggerianer war oder nicht mehr genug Heideggerianer und schliesslich wird er gar das politische Opfer seines Telefons, dieses bösartigen Gestells in seinem Büro... Die Künste der Heideggerverteidigung hat Alex Gruber, Redakteur von sans phrase. Zeitschrift für Ideologiekritik auf einer Veranstaltung de Initiative Sozialistisches Forum in Freiburg erklärt. Radio Dreyeckland sendet einen Ausschnitt.

Creative Commons Logo

Autor: Jan Keetman


Radio: RDL
Datum: 08.05.2014

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Sticker der Identitären Bewegung auf einem Schild bei einer AfDDemo in Freilassing.
Volker Weiss: Die autoritäre RevolteVerschärfung als Enthemmung

01.06.2017

- Zur Zeit erscheint ein Populismus-Buch nach dem anderen. Leider entspricht die Qualität nicht dem quantitativem Ausstoss.

mehr...
Martin Luther King mit Harry Belafonte, 1965.
Die libertäre Seite Martin Luther KingsMartin Luther King: «Ich bin auf dem Gipfel des Berges gewesen.»

10.05.2018

- In diesen Wochen, in denen vielfach an die Ermordung Martin Luther Kings durch einen weissen Rassisten in Memphis am 4. April 1968, vor fünfzig Jahren, erinnert wird, steht die Radikalisierung des späten Martin Luther King während seines letzten Lebensjahres allzu selten im Mittelpunkt. Mit «Radikalisierung» ist dabei eine deutliche Hinwendung zu libertären Inhalten gemeint, auch wenn sie noch immer in die zuweilen pathetisch-religiöse Sprache des Baptisten-Pastors gehüllt war.

mehr...
Peter Simonischek beim Österreichischen Filmpreis 2017 (Festsaal des Rathauses in Wien, Österreich).
Der DolmetscherSeien Sie kein Opfer!

18.12.2018

- Mit „Der Dolmetscher“ kommt ein Film in die Kinos, der die Geschichte vom Zusammentreffen zweier Männer erzählt, die Nachkommen von Tätern und Opfern des faschistischen Terrors sind. Dabei macht er vieles richtig, als Komödie funktioniert er jedoch nicht.

mehr...
’So denkt man nicht, wenn man Philosophie betreibt’

09.01.2015 - Durch antisemitische Äusserungen, die mit der Veröffentlichung seiner sogenannten ’Schwarzen Hefte’ bekannt wurden, ist der Freiburger ...

Heidegger, die Schwarzen Hefte und ihre Stellung in seinem Werk - Focus Europa Debatte

25.07.2015 - Die posthume Veröffentlichung von Heideggers sogenannten ’schwarzen Heften’, hat einige antisemitische Äusserungen des Philosophen zu Tage ...

Aktueller Termin in Berlin

Cozy Winter Ropes (FLTI* bondage)

Cozy Winter Ropes (Rad Ropes 2019/20) a tying event for genderqueers, non-binaries, trans* and inter* people, lesbians and womyn* (Kinbaku/Shibari/Bondage)Winter in Berlin. Winter in our hearts. We need cozy and sweet and together. What ...

Samstag, 18. Januar 2020 - 14:00

f.a.q., Jonasstr. 40, Berlin

Event in Wien

Petra Unger & Sööt/Zeyringer: Widerstand! Ein Frauen*Spaziergang durch die Wiener Innenstadt

Samstag, 18. Januar 2020
- 15:00 -

Diverse @ Wien


Wien

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle