UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

„Unvorbereitet und nicht wirklich neutral“ – die Schweiz im ersten Weltkrieg vor hundert Jahren | Untergrund-Blättle

511455

audio

ub_audio

Audio Archiv

Wirtschaft

„Unvorbereitet und nicht wirklich neutral“ – die Schweiz im ersten Weltkrieg vor hundert Jahren

Vor hundert Jahren schlitterte die Welt, insbesondere Europa, in den Grossen Krieg, wie er damals hiess. Ende Juni 1914 fiel der österreichische Thronfolger einem Attentat in Sarajevo zum Opfer. Danach begann die sogenannte Julikrise, die schliesslich im grössten Krieg der Menschheit - bis dahin - endete: dem ersten Weltkrieg mit ungefähr 10 Millionen Toten. Auf der einen Seite standen die Mittelmächte Deutschland, Österreich-Ungarn, Bulgarien und das Osmanische Reich. Auf der anderen Seite die sogenannte Entente von Frankreich, Grossbritannien, Russland – und später Italien. Mittendrin die Schweiz, die sich zwar als neutral bezeichnete. Obwohl der Schweizer General Wille ganz offen mit Deutschland sympathisierte. Die Historische Forschungsstelle „Diplomatische Dokumente der Schweiz“ DoDiS hat zahlreiche Dokumente veröffentlicht, welche die Rolle der Schweiz im ersten Weltkrieg beleuchten. Michael Spahr mit dem Leiter von DoDiS - Sacha Zala - gesprochen und gefragt: Wusste die Schweiz vor hundert Jahren, was auf sie zukommt?

Creative Commons Logo

Autor: Michael Spahr

Radio: RaBe Datum: 04.07.2014

Länge: 06:37 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

1914: Wie das Blutvergiessen begann - Ein Jahr des Vergessens (26.05.2014)Die Schulbücher müssen neu geschrieben werden - Kriegslust und Propaganda (26.09.1998)Keine Waffen in Bürgerkriegsländer - Export von Schweizer Kriegsmaterial (27.08.2018)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Gedenkstätte Hartmannswillerkopf in Frankreich, welche an die gefallenen Soldaten des 1.
Deutsch-französische Heuchelei100 Jahre erster Weltkrieg

05.08.2014

- Dieser Tage wird das grosse Gemetzel vor 100 Jahren gerne als Schule der Nation inszeniert. Nach einem kleinen Rückfall 1933 bis 1945 sei die Lektion endgültig gelernt.

mehr...
USSoldaten im irakischen Fernsehen, Kirkuk 2008.
Eine Welt rivalisierender AmeisenDer dritte Weltkrieg?

15.01.2020

- Derzeit höre ich viel von einem baldigen Dritten Weltkrieg.

mehr...
Musikzentrum Sedel in Luzern.
Ein Zeichen für ein offenes LuzernEine andere Welt ist möglich

11.05.2015

- Der arabische Frühling ist längst Vergangenheit. Die Demokratiebewegungen sind marginalisiert oder verschwunden. Die alten Herrscher und Militärs halten die Zügel fest im Griff.

mehr...
70 Jahre Kriegsende: der Kalte Krieg rettete die Schweiz und ihre Auffassung von Neutralität

08.05.2015 - Die Kirchenglocken läuteten. Der Bundespräsident hielt eine Rede. Freude herrschte bei der ganzen Schweizer Bevölkerung. Vor 70 Jahren endete der ...

Die Schweiz und ihre Rolle im zweiten Weltkrieg

27.01.2011 - Heute ist der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Millionen von Menschen wurden im zweiten Weltkrieg umgebracht. Juden gebrandmarkt, ...

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Film und Diskussion: "Freie Räume"

Die Initiative "Stellwerk Offenbach", die sich für einen freien und offenen Ort in Offenbach einsetzt, zeigt einen Film über freie, unkommerzielle Räume für junge Leute.

Freitag, 18. September 2020 - 20:00

Bismarckstr. 118 (vor dem Stellwerk-Kiosk), Waldschmidtstraße 8, 60316 Frankfurt am Main

Event in Berlin

Sama ist ab jetzt wieder offen. Wie gewohnt ...

Freitag, 18. September 2020
- 20:00 -

Sama32

Samariterstraße 32

10247 Berlin

Trap
Untergrund-Blättle