508998

UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Themenschwerpunkt: Flüchtlinge in Südostasien | Untergrund-Blättle

Themenschwerpunkt: Flüchtlinge in Südostasien

In den vergangenen Monaten wurde mehrfach über die gegenwärtige Flüchtlingskrise in Südostasien berichtet. Tausende Menschen aus Myanmar und Bangladesh sind auf Booten geflohen um den menschenunwürdigen Lebensbedingungen in ihren Heimatländern zu entkommen. Eine der grössten Gruppierungen, die gegenwärtig auf der Flucht sind, sind die muslimischen Rohingya, welche in Myanmar nicht als Staatsbürger*innen anerkannt werden und bereits in den Jahren 2012 und 2013 mehreren Pogromen ausgesetzt waren. Es sind bereits mehrere Tausend Menschen auf hoher See verschwunden und zu grossen Teilen auch verstorben. Noch immer treiben tausende Menschen in Booten auf dem Meer. Im letzten Monat wurde bekannt, dass unter anderem die indonesischen und die malaysischen Behörden den Flüchtlingsschiffen den Zugang zu den jeweiligen Ländern zunächst verwehrt hatten und die Schiffe wieder zurück aufs offene Meer geschickt haben. Später wurden kleinere Teile der Flüchtlinge unter anderem infolge der Initiative verschiedener zivilgesellschaftlicher Gruppen vorübergehend aufgenommen. Es fanden mehrere Treffen auf bilateraler Ebene sowie ein Gipfeltreffen der ASEAN (Association of Southeast Asian Nations) statt, in deren Rahmen bislang jedoch keine nennenswerten Fortschritte erzielt werden konnten. Mittlerweile wurden zudem mehrere Massengräber im Umfeld von illegalen, von Schleusern betriebenen Flüchtlingscamps in den Grenzregionen von Malaysia und Thailand gefunden, die auf einen seit längerer Zeit bestehenden organisierten Menschenhandel hindeuten. Die burmesische Regierung leugnet bis heute jede Verantwortung an der gegenwärtigen humanitären Krise. So werden die betroffenen Flüchtlinge auch nicht als „Rohingya“, sondern als „Bengalen“ bezeichnet, was suggerieren soll, dass sie illegale Einwanderer aus Bangladesh seien, obwohl die Rohingya schon seit langer Zeit in Myanmar leben. Über die anhaltende humanitäre Krise in Südostasien haben wir am mit Sascha Zastiral (freier Journalist aus Bangkok), Vivian Tan (Mitarbeiterin des UNHCR, Bangkok) und Katharina Koller (Studentin der Friedens- und Konfliktforschung Uni Magdeburg, Bangkok) gesprochen.

Creative Commons Logo

Autor: Anna, Pia
Radio: RDL
Datum: 15.06.2015

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Grosse zerbröckelte Lettern an Hauswand: Father Land «Ein bröckeliges Vaterland»«Fatherland» war ein Bauunternehmen, dessen Gründer ein burmesischer Muslim ist.
Erleichterung der Einbürgerung mit religiöser SchlagseiteIndiens Flüchtlingspolitik in unsicheren Zeiten

14.05.2018

- Auch Indien hat seine Flüchtlingsdebatte. Während die tibetische Exil-Community vergleichsweise gut integriert ist, werden muslimische Migranten aus Bangladesch und Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar verstärkt als Bedrohung wahrgenommen und zum Objekt populistischer, politischer Polarisierung.

mehr...
Burmesischer Migrant, der auf einem Thai Boot arbeitet in Samut Sakhon, Thailand.
Schlüsselthemen der ArbeitsmigrationArbeitsmigration in der ASEAN-Region

29.12.2015

- Die Arbeits- und Lebensbedingungen von Arbeitsmigranten in der ASEAN-Region sind unmenschlich. Um die Situation zu verbessern, bedarf es einer stärkeren Fokussierung auf die politischen Prozesse, die Migrationsindustrie und die Verantwortung der Arbeitgeber.

mehr...
Holzfabrik in Binh Duong, Vietnam.
Neoliberalismus des AEC kontra Protektionismus der OligarchienSüdostasien: Regionalismus der Gemeinschaftsgüter

03.11.2015

- Ein neoliberales Projekt treibt die Wirtschaftsgemeinschaft ASEAN voran. Manche hegen hohe Erwartungen, Vietnam und andere Länder fürchten sich davor. Über die Perspektiven des Projekts und eine visionäre Alternative.

mehr...

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Film: Till Eulenspiegel

Film von Rainer Simon (DDR 1974, 104 Min.) und Gespräch mit Rainer Simon, Regisseur und Drehbuchautor, Potsdam.

Dienstag, 22. Oktober 2019 - 18:00

Filmmuseum, Schaumainkai 41, Frankfurt am Main

Event in Wien

Monsieur Doumani

Dienstag, 22. Oktober 2019
- 19:30 -

We Open Space


Wien

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle