UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Über den Kapitalismus und dessen vertagte Abschaffung | Untergrund-Blättle

Online Magazin

Über den Kapitalismus und dessen vertagte Abschaffung

Laut Marx und Engels kommt es im Kapitalismus zur Ausbeutung und Verelendung der arbeitenden Klasse. Marx ist nun schon 133 Jahre tot. Die Gesellschaft ist heute zwar komplexer und differenzierter als noch vor 100 Jahren, was aber geblieben ist, sind die Ausbeutungsverhältnisse. Der Kapitalismus ist trotz internationaler Finanzkrisen stabiler denn je. Wieso lehnen sich die Betroffenen nicht endlich gegen ihre Ausbeutung auf? Warum geht nur eine kleine Minderheit für die Abschaffung des Schweinesystems auf die Strasse? Die Antwort fällt, wie man sich denken kann, komplex aus. Grundlage muss zunächst einmal ein Verständnis von Kapitalismus sein. Was den Kapitalismus heute prägt, und was dessen Abschaffung verhindert, darüber haben wir uns mit dem Soziologen Klaus Dörre von der Uni Jena unterhalten. Er ist Mitherausgeber des Buches "Soziologie - Kapitalismus - Kritik". Zunächst erklärt er, welcher Definition von Kapitalismus er anbringen würde - die nach Max Weber, das Kaufmannsmodell oder klassisch: Karl Marx.

Creative Commons Logo

Autor: Tagesaktuelle Redaktion
Radio: corax
Datum: 04.05.2016

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...
Captcha