UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Die Welt liebt das Olympische-Flüchtlings-Team und ignoriert die alltäglichen Fluchtopfer | Untergrund-Blättle

505894

ub_audio

Die Welt liebt das Olympische-Flüchtlings-Team und ignoriert die alltäglichen Fluchtopfer

Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro, Brasilien starten 10 Athlet*innen nicht für ihr Heimatland weil sie aus diesem fliehen mussten. Die starten für das Olympische Flüchtlings Team und stehend stellvertretend für die Millionen Flüchtlinge weltweit. Die in Berlin trainierende syrische Schwimmerin Yusra Mardini wurde nach ihrem Wettkampf von Reporter*innen aus der ganzen Welt belagert. Ihre persönliche Geschichte passt einfach zu gut in eine Medienlandschaft, die endlich auch einmal eine Erfolgsgeschichte in der Berichterstattung zum Flüchtlingsthema bringen möchte. Wir haben uns mit Karl Kopp von der Organisation ProAsyl über das Olympische-Flüchtlings-Team und die Berichterstattung zu Yusra Mardini unterhalten.

Creative Commons Logo

Autor: Fabian


Radio: RDL
Datum: 11.08.2016

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Protestplakat mit dem Titel „Umweltverbrechen“ vor dem eigens für die Olympischen Spiele angelegten Golfplatz in Rio de Janeiro.
Golf für wen?Brasilien: Umweltzerstörung und falsche Prioritäten

24.07.2016

- Golf wird nach 112 Jahren wieder zur Disziplin bei den Olympischen Spielen 2016. Ein Investor baut den passenden Golfplatz an der Küste von Rio de Janeiro - leider mitten in einem Naturschutzgebiet.

mehr...
Rios Bürgermeister Eduardo Paes berichtete im April über den Stand der öffentlichen und privaten Ausgaben für die Olympischen und Paralympischen Spiele.
Private Spiele?Brasilien: Die öffentliche Hand legt weiter drauf für die Olympischen Spiele

29.06.2016

- Kurz vor den Olympischen Spielen ruft der Bundesstaat Rio de Janeiro den Finanznotstand aus. Es fehlt an Geld für Bildung und Gesundheit, aber auch für die Auszahlung von Gehältern und Pensionen.

mehr...
Marielle Franco auf einer Veranstaltung in Rio de Janeiro, August 2016.
Die Ermordung einer politischen AktivistinBrasilien: Marielle Franco, presente – Marielle Franco ist hier!

09.04.2018

- Am 14. März 2018 wurde die Stadträtin Marielle Franco in Rio de Janeiro auf offener Strasse erschossen. Marielle war eine schwarze, aus einer Favela (Elendsviertel) stammende, lesbische Frau. Die Hinrichtung von Marielle Franco, Stadträtin der Partei Sozialismus und Freiheit (PSOL) in Rio de Janeiro und ihrem Fahrer, Anderson Gomes, zeigt überdeutlich, vor welchen Herausforderungen die Menschenrechtsarbeit heute in Brasilien steht.

mehr...

Aktueller Termin in Berlin

Offene Beratung zu Projektfinanzierung

Ein Projekt zu planen, zu realisieren und vor allem zu finanzieren ist nicht ganz einfach. Es kann helfen, sich dabei Rat und Unterstützung zu holen. Netzwerk Selbsthilfe unterstützt euch, wenn es um die Frage der Projektfinanzierung ...

Montag, 18. November 2019 - 16:00

AStA TU Berlin, Straße des 17 Juni 135, Berlin

Event in Berlin

Chocolate Soup presents JUJU

Montag, 18. November 2019
- 19:00 -

Schokoladen


Berlin

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle