UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Frankreich ein Jahr nach den Anschlägen von Paris und der Ausrufung des Notstands - Notstand: kein wirksames Hindernis gegen Terrorismus, aber gravierende Folgen | Untergrund-Blättle

505269

ub_audio

Frankreich ein Jahr nach den Anschlägen von Paris und der Ausrufung des Notstands - Notstand: kein wirksames Hindernis gegen Terrorismus, aber gravierende Folgen

Deutschsprachige Medien berichteten darüber: Zum ersten Jahrestag der Anschläge von Paris gedachte Frankreich am Sonntag den Opfern vom 13. November 2015. Es war damit auch der erste Jahrestag seit der Ausrufung des Notstands. Dieser wurde mehrmals verlängert und gilt momentan noch bis Januar 2017. Die französische Exekutive erklärte sogar am gestrigen Dienstag, sie wolle dem Parlament eine Verlängerung des Notstands bis zur Präsidentschaftswahl im April/Mai 2017 vorschlagen. Matthieu sprach mit Bernard Schmid, Radio Dreyecklands Frankreich-Korrespondent, über Frankreich ein Jahr nach den Anschlägen von Paris, über die Bilanz des Notstands und über den Einfluss der Anschläge und des Notstands auf die Debatte bei den unmittelbar bevorstehenden Vorwahlen der konservativen Oppositionspartei. Matthieu fragte Bernard Schmid zunächst, ob das Gedenken an den Opfern der Anschläge am Sonntag aus seiner Sicht anständig verlief oder politisch vereinnahmt wurde.

Creative Commons Logo

Autor: Matthieu, Bernard Schmid


Radio: RDL
Datum: 16.11.2016

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Französische Militärpatrouille in Strasbourg.
Eine Chronologie des AusnahmezustandsFrankreich: Wenn der Notstand zur Normalität wird

19.01.2017

- Seit mehr als einem Jahr befindet sich Frankreich im Ausnahmezustand – und eine Verlängerung bis Sommer 2017 ist beschlossen. Der Notstand setzt Rechtsstaatlichkeit teilweise ausser Kraft: Hausdurchsuchungen ohne richterliche Anordnung, Hausarreste und Demonstrationsverbote sind möglich. Bürgerrechtler fürchten den permanenten Notstand. Eine Chronologie des Ausnahmezustands.

mehr...
Französische Militärpatrouille unter dem Eiffelturm in Paris.
Die Abschaffung demokratischer FreiheitenDrei Monate Notstandsgesetze in Frankreich

21.12.2015

- Die Reaktion von Präsident Hollande, seinen MinisterInnen und der gesamten politischen Opposition ist schon erstaunlich. Da reden sie angesichts der mörderischen Attentate mit ca. 132 Toten und über 300 weiteren Verletzten in Paris von einem Anschlag auf die Werte der «Freiheit» in der Demokratie.

mehr...
Französische Soldaten vor dem Louvre in Paris.
Über Lebenszweck und Lebensart„Unsere Art zu leben wurde angegriffen“

08.12.2015

- Auf der Trauerfeier für die Opfer der Anschläge vom 13. November verkündete Präsident Hollande: Die Anschläge „sind eine Aggression gegen unser Land, unsere Werte, unsere Jugend und unseren Lebensstil“.

mehr...
Debatte um Verfassungsreform in Frankreich: ’Grenze zwischen Ausnahmezustand und Normalzustand aufgeweicht’

27.01.2016 - Über zwei Monate nach der Ausrufung des Notstands in Frankreich, kurz vor Beginn der parlamentarischen Debatte zu dessen Verlängerung, zur ...

Paris nach den Anschlägen- Die Unterschiede der Reaktion des politischen System zum Charlie Hebdo Anschlag /Stand [...]

18.11.2015 - Am vergangen Freitag kam es in Paris zu einer Reihe von terroristischen Anschlägen, denen mehr als hundert Menschen zum Opfer fielen. Dies löste eine ...

Aktueller Termin in Wien

Bock auf 90ies Club

Mit dem Festival »Bock auf Kultur« können Events von Literatur über Kabarett bis zu Kino und Konzert besucht werden. Dabei wird zugleich der Verein Ute Bock unterstützt. Infos zum Festivalpass, der für 28 € Eintritt zu allen ...

Samstag, 23. November 2019 - 00:00

The Loft, Lerchenfelder Gürtel 37, Wien

Event in Berlin

The third time we will organize our low budget ...

Freitag, 22. November 2019
- 23:00 -

Kili


Berlin

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle