UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

EDF stimmt Entschädigung für Abschaltung des AKW Fessenheim zu: ’Wir hätten es eher geglaubt, wenn es vor einem Jahr gekommen wäre’ | Untergrund-Blättle

504781

audio

ub_audio

EDF stimmt Entschädigung für Abschaltung des AKW Fessenheim zu: ’Wir hätten es eher geglaubt, wenn es vor einem Jahr gekommen wäre’

In dieser Woche kamen gleich zwei Meldungen zum Atomkraftwerk Fessenheim, wenige Monaten vor einer französischen Präsidentschaftswahl, die sowieso jede Entscheidung in Frage stellen könnte. Der Verwaltungsrat des Atomriesen EDF hat einer Einigung mit dem französischen Staat zum AKW Fessenheim zugestimmt. 450 Millionen Euro soll der Konzern von der französischen Steuerzahlerin als Entschädigung erhalten dafür, dass sie das AKW Fessenheim abschaltet. Zusätzlich darf der Konzern ein Atomkraftwerk in der Normandie wieder in Betrieb nehmen. Gleich nach dieser Meldung stellte sich die grösste Gewerkschaft CGT quer und kündigte an, sie werde bei Bedarf das AKW besetzen, um die Schliessung des AKW Fessenheim zu verhindern. Radio Dreyeckland sprach mit Axel Mayer, Geschäftsführer des BUND Südlicher Oberrhein über diese Meldungen zum AKW Fessenheim.

Creative Commons Logo

Autor: Matthieu

Radio: RDL Datum: 25.01.2017

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

England: Ausbau des Kernkraftwerks Hinkley Point - Verzerrt die EU den Wettbewerb im Energie-Sektor? (24.08.2015)Geschichte eines erfolgreichen Widerstandes - Hoffnung für den Hambacher Forst (08.10.2018)Wegen Nestlé: Bewohner von Vittel sitzen bald auf dem Trockenen - «Bürger zahlen, damit Nestlé Wasser exportieren kann» (08.06.2018)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Das älteste und leistungsschwächste noch in Betrieb befindliche französische Kernkraftwerk.
Steuergelder für das RestrisikoFrankreich: Vertuschte Atomunfälle

30.03.2016

- Im März 2016 wurde bekannt, dass es im französischen Fessenheim bereits vor zwei Jahren einen vertuschten, schwerwiegenden Atomunfall gab.

mehr...
Das Atomkraftwerk Tihange bei Huy, Belgien.
Eine ganze Region kämpft für die sofortige Stilllegung des belgischen SchrottreaktorsBelgien: Protest gegen das AKW Tihange

19.04.2018

- Der Protest gegen Tihange hat in der Aachener Region die gesamte Gesellschaft erreicht. Grosse Teile der Bevölkerung und Teile der Politik und Wirtschaft kämpfen gemeinsam für die sofortige Stilllegung des maroden Atomkraftwerks.

mehr...
Der Neubau des dritten DruckwasserReaktor EPR beim Atmokraftwerk Flamanville in Frankreich.
Probleme beim Neubau des Vorzeige-Druckwasser-Reaktor in FlamanvilleFranzosen pfuschen beim Bau des neuen Super-AKW

17.06.2015

- Der Vorzeige-Druckwasser-Reaktor EPR war noch nie so nahe am Crash: Konstruktionsfehler lassen ein Rest-Vertrauen in AKW schwinden.

mehr...
Französische Regierung verabschiedet Dekret zur Schliessung des AKW Fessenheims: BUND ’enttäuscht über den Inhalt [...]

12.04.2017 - Die französische Regierung hat am Wochenende das Schliessungsdekret für das Atomkraftwerk Fessenheim verabschiedet, das älteste französische ...

Ende für das AKW Fessenheim im Jahr 2018?

13.10.2017 - Der BUND Südlicher Oberrhein macht darauf aufmerksam, dass die französische Atomaufsichtsbehörde, verschiedenen Medien zufolge, ihre Zustimmung zur ...

Aktueller Termin in Ilmenau

Baracke Fest 2020

♦ B▲R▲C K E • F E S T • 2 0 2 0 ♦ das #BarackeFest ist zurück. nach einem jahr pause bringen wir unser geliebtes #DIYfestival zurück in unserem Garten ♥ ♦ 5 . + 6 . ♦ J U N I ♦ 2 0 2 0 ♦ ______________ ► B A N D ...

Freitag, 5. Juni 2020 - 07:00

Baracke 5 e.V., Neuhäuser Weg 10, 98693 Ilmenau

Event in Hamburg

Ash Return

Freitag, 5. Juni 2020
- 21:00 -

Hafenklang

Große Elbstraße 84

22767 Hamburg

Trap
Untergrund-Blättle