502218

UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Bruno Beltrão/ Grupo de Rua Inoah am 10 und 11.03 imFestspielhaus Hellerau | Untergrund-Blättle

Bruno Beltrão/ Grupo de Rua Inoah am 10 und 11.03 imFestspielhaus Hellerau

Bruno Beltrão/ Grupo de Rua Inoah Bruno Beltrão zählt zu den Shootingstars der zeitgenössischen Tanzszene. Er verwebt die Bewegungen und Haltungen von Street-, Breakdance und HipHop mit Prinzipien des zeitgenössischen Tanzes und schafft so intensive Choreografien, die durch ihre körperliche Präsenz und Virtuosität Zuschauerinnen und Zuschauer weltweit in den Bann ziehen. In HELLERAU begeisterte er bereits mir CRACKZ und H3. Inoah, das aktuellste Stück der Kompanie, erreicht dabei eine neue Dimension. Spannungsgeladen wird es zu einem gesellschaftlichen Plädoyer und verhandelt die unauflösbaren Widersprüche, die nicht nur die brasilianische Gesellschaft aktuell prägen. Der Titel bezieht sich auf die brasilianische Stadt Inoah, in der die Künstlergruppe einen neuen Produktionsort gefunden hat. Weitere Infos unter:www.hellerau.org

Creative Commons Logo

Autor: Tim Thaler
Radio: coloradio
Datum: 07.03.2018

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Filmregisseur Werner Herzog.
Una lettura de La ballata di StroszeckIl rifiuto della quotidianità

25.07.2003

- Bruno Stroszeck, il protagonista del film La ballata di Stroszeck (Stroszeck, 1977) di Werner Herzog, (magistralmente interpretato dall’attore non professionista Bruno S) compie un percorso di rifiuto del milieu quotidiano.

mehr...
Der Filmregisseur Werner Herzog in Venedig 1991.
Rezension zum Film von Werner HerzogStroszek

17.10.2009

- Stroszek. Bestimmt nicht mein Lieblingsfilm von Werner Herzog, aber durchaus ein Streifen den man zumindest einmal gesehen haben sollte. Die durchgehend depressive Stimmung passte zwar überhaupt nicht zu diesem wunderbaren Herbstwetter, aber die Jahreszeit war wenigstens die richtige für diesen doch sehr anstrengenden 115 Minuten-Brocken. Die Geschichte erzählt von Bruno Stroszek, einem alkoholisierten Kleinkünstler, der wegen kleineren Gaunereien im Berliner Gefängnis sitzt.

mehr...
Filmregisseur Werner Herzog.
Ein Wiedersehen mit «Stroszek»Verweigerung des Alltags und der Arbeit

27.10.2003

- Bruno Stroszek macht gegenüber der Welt des Alltags eine Entwicklung der Verweigerung durch, die er schliesslich quasi mit seinem Selbstmord krönt.

mehr...

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Film: Till Eulenspiegel

Film von Rainer Simon (DDR 1974, 104 Min.) und Gespräch mit Rainer Simon, Regisseur und Drehbuchautor, Potsdam.

Dienstag, 22. Oktober 2019 - 18:00

Filmmuseum, Schaumainkai 41, Frankfurt am Main

Event in Wien

Monsieur Doumani

Dienstag, 22. Oktober 2019
- 19:30 -

We Open Space


Wien

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle