UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Vietnam: Aufenthalt in Saigon | Untergrund-Blättle

1574

archiv

ub_article

Archiv

Vietnam, Asien Aufenthalt in Saigon

Archiv

Ich lebe seit zwei Jahren in einem asiatisch, kommunistischem Land. Mit meiner weissen Haut und meinem westlichen Geld führe ich hier ein herrliches Leben. Wenn ich irgendwann mal genug davon habe, kann ich jederzeit in die Schweiz zurückkehren.

Panoramablick auf das Zentrum von Saigon, Vietnam.
Mehr Artikel
Mehr Artikel

Bild: Panoramablick auf das Zentrum von Saigon, Vietnam. / ntt (CC BY-SA 3.0 cropped)

7. Dezember 1995

7. Dez. 1995

0
0

2 min.

Korrektur
Drucken
Meine Freunde sind hier geboren und aufgewachsen, sind jung und voller Lebensfreude. Ihr Leben in diesem für mich so angenehmen Land ist ein hartes Los. Sie dürfen nicht sagen was sie denken, nicht aussehen wie sie wollen, nicht sein wie sie sind.

Die Gedanken dieser Jugendlichen bleiben sorgsam in ihren Köpfen verwahrt. Ein falsches Wort könnte schon (lebens)gefährlich werden.

Ablenkung gibt es hier kaum, keine Treffpunkte, keine Veranstaltungen oder Filme die sie interessieren könnten oder gar etwas mit ihren Gedanken oder Gefühlen gemeinsam hätten, nur sehr selten mal ein Rockkonzert von immer derselben Band.

Sie bleiben unter sich, ein kleiner Haufen von Ausgestossenen, zum Nichtstun verurteilt, gefangen in einem armen, (schein)kommunistischen Land, angeführt von greisen, verkalkten Parteiköpfen.

Meine Freunde werden sowie von der Regierung als auch von der Gesellschaft verachtet und ausgestossen. Das normale, gemeine Volk hat Angst vor ihnen, die Polizei hasst sie. Diese Gefühle treiben manche Leute soweit, dass sie meine Freunde tätlich angreifen.

Oft werden sie auch einfach so lange provoziert, bis es zur Schlägerei kommt. Es ist unnötig zu schildern, wie die Sache im nachhinein dargelegt wird. Am ärgsten trifft es die mit den halblangen oder langen Haaren. Sie sind die Mutigsten, tragen den Unterschied öffentlich zur Schau. Sie müssen extrem viel Feindseligkeit ertragen.

Die grösste Sorge der ganzen Jugend hier, speziell aber für diese Randgruppe ist es, wie sie hier überleben können. Wie gut habe ich es doch als freier Schweizer Bürger. Ich habe die Chance zu wählen.

st

Mehr zum Thema...

Hörsaal der Universität Erfurt.
Proletarische WeltenZwischen den Stühlen

11.09.2019

- Das Universitätsleben war für mich immer ein wenig vergleichbar mit dem Aufenthalt in einem fremden Land. Die Leute sprechen anders, bewegen sich anders, es riecht sogar anders als ich es gewohnt bin und ich denke, man konnte mir immer ansehen, dass ich nicht wirklich dazu gehöre, ein Aussenstehender bin, eine Art Tourist.

mehr...
Katze vor Facebook.
Segensreiche Entleiblichung der InteraktionFreunde 2.0

16.04.2010

- Freunde sind das Salz in der Ursuppe des Lebens. Ohne meine Freunde wüsste ich nicht, dass meine Frisur an einen totgefahrenen Frosch gemahnt.

mehr...
SubcityUnterstadt

12.03.1999

- Die Leute sagen, sie existiert nicht, Denn keiner möchte eingestehen, Dass es eine Stadt gibt im Untergrund, Wo die Menschen tagtäglich leben, Vom Unrat und der Fäulnis

mehr...
Die Deutsche Vietnamesen – Fotobuch über vietnamesische Remigranten

30.11.2011 - Hier im Osten Deutschlands gehören sie seit mittlerweile gut 40 Jahren zur Gesellschaft. Menschen aus Vietnam, die zunächst hierher geholt wurden um ...

Plätze frei für Musicalprojekt in hanoi

02.07.2010 - Ein Land, das Sie sicherlich kennen und eigentlich nicht kennen, weil es einfach zu weit weg ist und zu teuer hinzukommen ... es heisst Vietnam und ...

Mehr auf UB online...

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle