UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Wohin mit der Menschheit! | Untergrund-Blättle

1475

ub_article

Archiv

Über die Konditionierung in unseren Köpfen Wohin mit der Menschheit!

Archiv

Bei allen Versuchen, alltägliche Gewalt (oder gar Krieg als solcher) in der Menschheit einzudämmen, oder gar beenden zu wollen, um zu einem echten Frieden zu gelangen (nicht aus ideologischen Gründen heraus, oder statistischen), einem anhaltenden, festgefügten Frieden, ist zu fragen: sind diese Versuche wirklich intelligent?

Puma Roboter Sensor.
Mehr Artikel
Mehr Artikel

Bild: Puma Roboter Sensor. / Dominic Hart (PD)

8. Juni 1999

8. Jun. 1999

2
0

6 min.

Korrektur
Drucken
Kann die materialistisch fortschrittsergebene Zivilisation einen solchen Frieden überhaupt erreichen?

Gewalt zwischen Menschen, Kriege und Völkermord wüten auch in der Moderne wie Krankheiten, und drohen jederzeit neu auszubrechen.

Doch "Was ist das, was in uns hurt, lügt, stiehlt und mordet?" (Georg Büchner ; Dantons Tod)? So vielfältig die Ursachen auch sein werden, wie gewaltig auch immer, trotz Menschenrechte und dem Willen nach friedlichen Zuständen, gibt es überall masslos Ignoranz, Arroganz und Unterdrückung, und die modernste Technologie wird dazu benutzt.

Kann aus dieser geradezu einfachen Tatsache nicht die Erkenntnis entstehen, dass erst eine friedliche Menschheit (die wir uns nur schwer vorstellen können), über die geistigen Fähigkeiten verfügt, gefährliche Entwicklungen, die sie existenziell selbst bedrohen, oder fatale Folgen mit sich bringen, zu vermeiden?

Künstliche Intelligenz in den Händen von Eliten, wie wir sie aus der Vergangenheit & Gegenwart kennen, wird nur Unheil bringen, zumal, wenn sie hemmungslos weiterentwickelt wird! Sie rast an den unterentwickelten geistigen Qualitäten vorbei, zu deren Entfaltung der konditionierte Mensch nur ohne Verdrängungsmechanismen und durch Selbstbesinnung kommen kann. Letztlich weiss man dies, ohne schwierige Sätze darüber gelesen zu haben, aber dem Sog der Zeit sind wir dadurch noch nicht entkommen.

Es ist offensichtlich, dass in den letzten Jahrzehnten das menschliche Gehirn die aussergewöhnlichste Bedrohung für das Leben auf der Erde darstellt, zunehmend durch die Manipulation der von Wissenschaft & Technik geschaffenen künstlichen Intelligenz. Niemand kann sich dem Einfluss seines Gehirns entziehen, alle sind ihm ausgesetzt.

Das ist eine grundlegende existentielle Tatsache. Oder gibt es Ausnahmen? Und wenn, bis auf einige wenige wirkliche Individuen sind alle Menschen darin gleich, dass wir dem Einfluss unserer jahrmillionen lang konditionierten Gehirne ausgeliefert sind.

Niemand sagt uns, so wie ein Auto gefahren wird, wie wir uns von diesem Einfluss befreien, denn dann würden wir es doch tun, oder? Aber wer, wenn nicht wir (!) geben unseren Gehirnen heute mit Konsum- & Leistungsdenken gnadenlos den Rest konditionierter Unfreiheit! Echte Freiheit ist also nur zu erreichen durch die Dekonditionierung unseres Gehirns.

Gleich ob Selbsthass oder Selbstverliebtheit uns mit dem Gehirn verbinden: sind wir nur unwissend oder unfähig, uns seinem Terror zu entziehen, obwohl es Ausnahmen gibt, von denen die Wissenschaft freilich schweigt? Glauben wir an sie, dann erfahren wir nichts von Dekonditionierung, sondern konditionieren uns alltäglich meist unbewusst weiter. Und gibt es Ausnahme-Individuen, Vorbilder, dann kleben wir an ihnen, und werden auch diese Konditionierung nur schwer wieder los.

Ganz sicher ist, dass uns keine einzige Behörde hilft, dass der Machtapparat uns Menschen verächtlich gegenüber steht. In ihm wird unser aller Untergang koordiniert.

Sind wir unwillig oder nicht an der Rebellion gegen die Konditioniertheit interessiert? Braucht die Menschheit, insbesondere die Zivilisierte, für echten Frieden noch zehntausendjahre der Gewalt, oder "nur" 500 Jahre, dann taugt sie nicht zum überleben, denn die selbstgeschaffene Zivilisation lässt ihr dazu keine Zeit. Eigentlich sollten es die heutigen Generationen schaffen, den Frieden vorzubereiten, denn mit einer zukünftigen klonierten Menschheit wird dies fast aussichtslos.

Wir müssen uns fragen, ob es denn nie eine hominide Kultur gab, die den Einfluss des Gehirns erkannte und unterbinden konnte (wohlgemerkt, nicht durch Unterdrückung, sondern Befreiung)? Ist die unheilvolle Moderne mit der sie unterstützenden Einseitigkeit in Wissenschaft & Technik konditionierter Faschismus der hominiden Gehirnmasse, zu dem wir ja sagen müssen, auch wenn wir es nicht wollen?

Die zahllosen Versuche mit Erziehungsmodellen konnten die Macht des Gehirns offenbar nicht zum Wohl allen Lebens kultivieren.

Gehirnwachstum, Drogen, anhaltende chemikalische Experimente beweisen, was wir längst wissen, dass die Menschheit weiter mit Verachtung, Mord, Suiziden und Genoziden leben muss, solange es keine wirkliche, gewaltfreie und heilsame Veränderung im Gehirn gibt. Auch zukünftige genetische Experimente sind Gewaltmanipulation am Individuum. Das Gehirn als die Geisel der Menschheit zu verstehen ist nicht neu, aber die globalen Verhältnisse spitzen sich, durch die rigide moderne Konditionierung, enorm zu.

Wäre die Geisel, mit der Wissenschaft & Technik kooperieren, was den hemmungslosen materialistischen Fortschritt anfacht, besiegt, das Gehirn frei von sklavischen Konditionierungen, dann gäbe es freie und reife, friedvolle Individuen und Gesellschaften! Wir sind diese Individuen, wenn wir uns dekonditionieren! Ich behaupte, gesellschaftlich brauchten wir keine dieser politischen Parteien, von deren Ideologien wir heute beherrscht werden. Die zahllosen Ausgrenzungen und egozentrischen Differenzen sind infantil und gesellschaftsprägend, und das enorme Netz von Institutionen erstickt jede Befreiung durch Dekonditionierung im Keim.

Konditionierung verlangt nach immer mehr, ist die Gier im unbefriedigten Gehirn, den die Fortschritts-Denker mit noch mehr Illusionen ködern, mit Perfektionismus und Expertentum. Bevor die Menschheit irgendwo beginnt, mit elektronischer Technik, die unbeherrschbar wächst, Menschen zu klonen, und weil es kein Gesetz weltweit kriminalisiert, andererseits es juristisch kein aufhalten gibt, das  Herstellung, Konsum und die Forschung nach immer mehr lustbefriedigenden Dingen im Gehirn unterbindet, sollte jeder ernsthaft darüber nachdenken, um diese Problematik zu verstehen.

Denn mit uns, mit allen Menschen, wird ein barbarisches Spiel gespielt, wenn bereits in den Schulen die Konditionierung per Computer grassiert, und sich keine Dämme mehr dagegen errichten lassen, dass Jugendliche davon verschont bleiben. Das europäische Denken vereinnahmt alle in seiner kolonialen Absicht ... Dabei ist nicht zu verleugnen, dass die Klonierung von Lebewesen durch Forscher der Wissenschaft auf der Basis der E.D.V. geschieht, eine Bündelung der globalen Überwachung, in die sich immer mehr Menschen einklinken.

Ein friedlicher und gewaltfreier Ausweg sind Weisheitskulturen. Der heutigen Zivilisation gelingt es nicht, sie den Menschen als Lebensweise zu vermitteln, bis auf wenige Ausnahmen, die zwischen dem beliebigen Sammelsurium der modernen Waren- & Ideenwelt fündig werden; - es kann ihr nicht gelingen, weil sie sich in ihrer Masslosigkeit selbst zurücknehmen müsste, denn immerhin ist sie aus der Konditionierung des Gehirns entstanden. Doch ist der in Kauf genommene Untergang der natürlichen Menschheit nicht eine gewalttätige Notlösung, aus neurotischen Beweggründen heraus? Es sollte nicht erwartet werden, dass geklonte Menschen bereit & entzückt den Weg der Weisheit einschlagen, perfektionierte Individuen, unterstützt durch die High-Tech-Gesellschaft. Die Vollkommenheit von Geist & Körper mag in der Natur des Menschen ruhen, solange er sie nicht verwirklicht, ist er nicht vollkommen, und solange er nicht danach strebt vollkommen zu werden, verdient er den Orden wider der ihm innewohnenden Vernunft.

Weisheitskulturen wollen Neurosen wie Hass, Ichsucht, Gier, Neid, Geiz, Ignoranz usw. heilen, transzendieren. Nicht jedoch versuchen mit Gewalt auszurotten, was unmöglich ist, oder zu unterdrücken, was gefährlich ist, wie die Geschichte der Menschheit zeigt (und aktuell der Kosovo-Krieg). Braucht der uns nun mal beherrschende Geist des sich gegenseitig en Abstossens, der Anziehung und dem meist kurzen Neutralismus, den subkutanen Schock einer Katastrophe, als bizarre Erfahrung?

Genetische Manipulation kann bedeuten, dass solche Menschen für natürliches Verhalten und geistige Evolution keine genetische individuelle Grundlage haben, sonder vielmehr unberechenbare Monster sind, denen jegliche Fähigkeit fehlt, die Natur des Geistes zu erfahren. Ein dekonditionierter Mensch interessiert sich vielleicht auch für künstliche Intelligenz, Automation, Genmanipulation. Aber ich bin selbst noch konditioniert und interessiere mich für die Dekonditionierung vieler Gehirne, und bin überzeugt, dies geht mit einer Bewusstseinskultur.

Der buddhistische Meister Hui Neng sagte vor 1.300 Jahren: "Die verblendeten Menschen der Zukunft können sich ihrer Buddha-Natur gewahr werden, wenn sie sich der Natur des empfindenden Wesens gewahr werden. Wenn man die Natur der empfindenden Wesen nicht versteht, kommt man selbst in einer Million Jahren nicht in die Nähe eines Buddha." Eine wahrhaft betrübliche Aussicht, wenn geklonte Menschen ihrer Geist-Natur nicht mehr gewahr werden könnten...

Max H.

Mehr zum Thema...

Badseed
Thesen zur populären HirnforschungDas zwanghafte Wollen der Hirnforscher

30.06.2010

- Im grossen Stil werden Naturgesetze in der Industrie eingesetzt, die aus der Erkenntnis der zugrundeliegenden Gesetze die Technik gewinnt, mit der sie sich vom einfachen Naturzusammenhang befreit.

mehr...
Mo Riza
Aus der «Wissenschafts-Stad» DarmstadtTZKU - Texte und Zeichen aus dem kulturellen Untergrund

12.03.1999

- Statt sich auf die Suche nach einem höheren Bewusstseinszustand zu machen, bleibt die Wissenschaft, und mit ihr die Logisch-denkenden im rationalistischen Schlamm desorientiert.

mehr...
Alain Bachellier
Eberstädter DonnerkeilDie Denkmaschine rüstet auf

14.12.1999

- Jedes Besitz-Denken beinhaltet einen Konflikt, weil Besitz ein Privileg darstellt, das nicht der Wirklichkeit entspricht, sondern der gesellschaf lichen Übereinkunft, und diese basiert auf Gewalt.

mehr...

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Invasion der Türkei in Syrien

Gründe – Ziele – Perspektiven. Diskussion.

Sonntag, 17. November 2019 - 10:00

Haus am Dom, Domplatz 3, Frankfurt am Main

Event in Zürich

The Sherlocks

Sonntag, 17. November 2019
- 21:00 -

Exil


Zürich

Mehr auf UB online...

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle