UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

TZKU - Texte und Zeichen aus dem kulturellen Untergrund | Untergrund-Blättle

1442

archiv

ub_article

Archiv

Aus der «Wissenschafts-Stad» Darmstadt TZKU - Texte und Zeichen aus dem kulturellen Untergrund

Archiv

Statt sich auf die Suche nach einem höheren Bewusstseinszustand zu machen, bleibt die Wissenschaft, und mit ihr die Logisch-denkenden im rationalistischen Schlamm desorientiert. Anders gesagt: der Tross der Fortschrittsgläubigen mag noch so gross sein, er dient primär der materiellen Welteroberung.

Mo Riza
Mehr Artikel
Mehr Artikel

Bild: Mo Riza (CC BY-NC 2.0 cropped)

12. März 1999

12. Mär. 1999

3
0

5 min.

Korrektur
Drucken
Ist das total gelungen, hat der heutige Mensch ausgedient. Schon mal was gehört/gelesen davon, dass bereits an der 2. Menschheit gearbeitet wird? Natürlich durch die Naturwissenschaften. Diese sind nicht national beschränkt, schon gar nicht, seit es Computernetze gibt.

Die erste Menschheit, das sind wir, und wir taugen den Genetikern und Biologen nur beschränkt für die Zukunft. Gewiss ist auch die Genforschung nicht unabhängig von Politik. Fördert die Politik unsere Ausrottung?

Auf dem Platz der Beliebigkeit herrscht heutzutage grosses Gedränge. Jeder ist sich selbst der nächste, die Kräfte des Marktes bestimmen dass alle Grenzen zu fallen haben: das haben die Parteien des 20. Jahrhunderts erreicht. Also nichts haben sie erreicht! Nur dazu haben sie die Macht verfeinert und den technischen Fortschritt gefördert mit den zahllosen Gemeinheiten der die Menschenwürde verachtenden Automation!

Nun, wir werden es wahrscheinlich erleben, dass die 2. Menschheit kommt - die Geklonte! Wer kann es (gegen die Kräfte des heiligen Marktes) verbinden, wenn es die Politiker im In- und Ausland nicht verhindern? Etwa die Wissenschaft, in der es für einige Forscher nichts grösseres zu geben scheint, als in ihrer unheiligen Arbeit Grenzen zu missachten, was nicht einmal juristisch anklagbar ist, denn Forscher der Fortschrittsideologie haben offenbar jedes Recht über natürliche und ethische Gesetze aus zu gehen.

Deshalb sollte die Fortschrittsideologie, an der die offizielle Kultur auch in unserem Land krankt, von uns in Frage gestellt werden. Selbst die Wissenschaften können ihre neurotischen Mitglieder offenbar nicht zurückhalten, weil sie den Forschungstrieb ja zu fördern haben. Innovationen haben dem Fortschrittsgeist nicht im Wege zu stehen, sondern ihm zu genügen. Somit ist jede Innovation ohne rationale Logik nicht beachtenswert.

Hier ist das Denken der unaufhörliche Tanz ums goldene Kalb. Dieser Kult hat Atombomben hervorgebracht und das Kalb wird auch geklonte Menschen gebären. Aber was ist, wenn es sie gibt? Wenn die, geklonte Menschheit beginnt zu wachsen? Wenn diese sich als verschieden von uns betrachtet? Wenn diese 2. Menschheit die Rechte auf ihre eigene Lebensentfaltung einfordert? Wenn sie sich gar als die Elite bewusst wird und sich selbst weiterzuklonen beginnt?

Wenn sie ihre eigenen Gesellschaften gründet? Wo? Wenn es zu kämpfen kommt, zwischen der 1. und 2. Menschheit, hat die Forschung dann etwas gutes in die Welt gesetzt? Oder sind wir so friedvoll und naiv, dass wir mit der 2. Menschheit die Erde teilen wollen. Wir alle sollten darüber nachdenken, bevor es sie gibt. Was ist, wenn die geklonte Menschheit dem nicht vernünftigen Homo sapiens mental überlegen wäre, weil sie keine natürlichen Gewissensbisse kennt? Würden sie wie Roboter für ihn schuften wollen, freiwillige Materiallager sein, Sklaven des 21. Jahrhunderts?

Ist es nicht vielmehr wahrscheinlich, dass die geklonte Menschheit uns so behandeln werden; wie z.B. wir Europäer die Naturvölker behandelt haben. Eines Tages werden demnach die Geklonten den Homo sapiens ausgerottet haben. Und sind nicht die neueste Technik und Vernetzung, nicht jede Wissenschafts-Stadt bereits Monumente der unversöhnlichen Zukunft? Ist nicht jeder verkaufte PC ein Arm dieser Unversöhnlichkeit?

Welche geistige Verwirrung, wenn das Internet als globaler Dorfbrunnen der Menschheit bezeichnet wird.

Dass es Menschen gibt, denen die künstliche Verwirklichung eines Kinderwunsches wesentlicher ist, als die natürliche Entwicklung der Menschheit, ist ein unreifes Verantwortungsbewusstsein um das sich die Forschung kümmern sollte, ohne die Menschheit zu riskieren. Schliesslich gibt es Menschen, die freiwillig auf Nachkommen verzichten, auch wenn es in vielen Ländern nicht als ein Ideal verstanden wird. Historisch können wir davon ausgehen, dass Menschen, (Individuen und Gesellschaften) niemals stärker manipuliert wurden als wir, nämlich zur Entfremdung von unserer eigenen Natur.

Wir nehmen "es hin" was können wir dagegen auch tun. Gesellschaftlich bezahlen wir dafür einen hohen Preis: sogar Eliten wie die Zahnärzte sind unzufrieden!

Die Unzufriedenheit ist gerade in der zivilisierten Welt wegen der Manipulationen endlos und der ganze Fortschritt hat eine illusionäre Qualität. Wir sind uns dessen nur nicht ständig bewusst. Auch die beschlossene Rechtschreibreform ist eine weitere Manipulation, der wir aber nicht nachkommen sollten!

Mit dem ersten geklonten Menschen wird das kommende Jahrhundert unsere Generationen verantwortlich machen, eine extrem gefährliche Entwicklung eingeschlagen zu haben, dessen Folgen wir aus geistiger Verblendung nicht abschätzen können! Weil die Gesetze in den USA es zulassen, machen wir es uns zu einfach, den Forschern die Schuld zuzuschieben, denn ihre einseitige nationalistische Ausbildung ist das Verhängnis der Menschheit!



Bild: Gdansk-Przymorze

Wenn es die 2. Menschheit auch nur anfänglich als ein künstlich erzeugtes Individuum geben wird, wird von ihm eine bombastische Energie ausgehen, der sich zahllose Menschen nicht werden entziehen können. Es kommt unweigerlich zu bisher unbekannten Katastrophen in der Menschheit.

Ist es das, was wir unter Fortschritt verstehen, unter atemloser Beschleunigung? Oder wollen wir erst darüber nachdenken, wenn es das Problem gibt?

Wenn wir es nicht mehr rückgängig machen können und die natürliche Vervollkommnung zur Ganzheit von gesundem Körper und Geist in der menschlichen Evolution verspielt haben? Wenn wir eine geistige Evolution annehmen, kann dann eine Vervollkommnung in einem geklonten Körper möglich sein?

Wenn wir das bezweifeln, müssen wir dann nicht bangen, in Zukunft nur noch rationalen Idioten in geklonten Körpern zu begegnen? Wird gar die Weltraumforschung als Flucht vor der geklonten Menschheit ein erschreckender Ausweg, oder schafft es ein tieferes Verständnis, gar eine globale Harmonie, zu wissen, ob es auf dem Mars möglich sein wird, eine Geburtenkontrolle einzuführen, wenn aus ideologischen Gründen dies auf der Erde unmöglich scheint?

Wie kann heute eine Volkspartei mit gutem Gewissen,die Verdopplung staatlicher Gelder für Forschung garantieren, ohne die Humanität in Frage zu stellen? Wohin führt die Gesamtentwicklung der Menschheit, wenn sie so brutalen legitimen Forschungen wie dem Klonen ausgesetzt wird? Soll die 2. Menschheit das akzeptierte Schicksal werden, mit Billigung demokratischer Gesetze?

Brauchen wir Rebellen gegen die Gleichgültigkeit? Oder kann nur spirituelles Bewusstsein die geistige Verblendung, das besoffen-sein von egozentrischem Denken und Verhalten die legitime Rücksichtslosigkeit allem lebendigen gegenüber, die grenzenlose Verantwortungslosigkeit beenden?

Leider ist es nicht bürgerliches Gesetz, dies Bewusstsein zu entfalten. Die Folgen sind unabsehbar...

Max H.

Mehr zum Thema...

Puma Roboter Sensor.
Über die Konditionierung in unseren KöpfenWohin mit der Menschheit!

08.06.1999

- Bei allen Versuchen, alltägliche Gewalt (oder gar Krieg als solcher) in der Menschheit einzudämmen, oder gar beenden zu wollen, um zu einem echten Frieden zu gelangen.

mehr...
Warenbewirtschaftungsroboter für Medikamente.
Der Weg zu einer «Roboter-Gesellschaft»Die Zukunft der Roboter

09.07.2010

- Wohin es mit den Robotern geht, kann freilich niemand wissen. Jedoch gibt es neuerdings immer wieder einige Forscher und Experten, die behaupten, dass Robotik und Biologie sich in Zukunft weiter vernetzen und vermischen werden.

mehr...
Statue von Charles Darwin im naturhistorischen Museum von London.
Charles Darwin: Die Entstehung der Arten durch Naturauslese„Eine bedeutende Umwälzung in der Naturgeschichte“

21.02.2017

- Darwin entfaltet in seinem bahnbrechenden Werk der Naturwissenschaften die bis heute in Grundzügen gültige Evolutionstheorie. Dass diese eine solche Sprengkraft weit über die Wissenschaft hinaus entwickelt hat, liegt daran, dass Darwin mit seiner Darstellung nicht nur eine materialistische und naturgeschichtliche Lösung des „Geheimnis der Geheimnisse“ über den Ursprung der Arten geliefert hat.

mehr...
Homophobe Äusserungen sollen in der Schweiz strafbar werden

12.03.2015 - Mit 103 zu 73 Stimmen hat der Nationalrat gestern einem Vorstoss zugestimmt, der die Diskriminierung von homo-, bi-, trans- und intersexuellen, kurz LGBTI ...

Drohnen

18.03.2011 - Bewaffnete, unbesetzte autonome Flugobjekte, das klingt sehr nach Science Fiction, Stichwort Aufstand der Maschinen. Die Forschung und auch die Anwendung ...

Aktueller Termin in Amsterdam

Nederlandse conversatie groep

De nederlandse conversatiegroep komt wekelijks bijeen. Om mensen met een niet-nederlandse achtergrond te helpen hun nederlands te verbeteren. Not for beginners.

Donnerstag, 20. Februar 2020 - 09:00

De Groene Gemeenschap, Barkasstraat 7A, Amsterdam

Event in Berlin

ApocaLipstick Disco presents Hakan Tugrul

Donnerstag, 20. Februar 2020
- 19:00 -

Schokoladen


Berlin

Mehr auf UB online...

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle