UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Anschlag | Untergrund-Blättle

1391

archiv

ub_article

Archiv

Bekanntmachung Anschlag

Archiv

Für die ausgebeuteten, unterdrückten, diskriminierten und unglücklichen Objekte von Kapital und Staat gibt es weltweit nur ein Recht: das Recht auf Revolution.

Hywel Williams
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Hywel Williams (CC BY-SA 2.0)

26. September 1998

26. 09. 1998

0
0
1 min.
Korrektur
Drucken
Für revolutionäre Objekte heissen die Menschenrechte:

(1) nicht mehr an einen Gott glauben brauchen,
(2) nicht mehr arbeiten zu müssen, und
(3) leben und lieben zu können, wie man/frau will.

Wir wollen keinen Krieg und keinen bewaffneten Kampf, sondern alle Möglichkeit, frei zu denken, zu sprechen (zu schreiben) und zu handeln.

Wir wollen ein Arbeiten und Leben mit der geringstmöglichen Arbeitszeit und ohne Geld organisieren, so dass jede(r) nach seinen Fähigkeiten praktisch tätig werden und nach seinen Bedürfnissen sich das nehmen kann, was er/sie/es braucht.

Wir vertreten keine Ideologien und Theorien, sondern eine über sich aufgeklärte, sinnliche Praxis; also weder ökonomische und ökologische, noch marxistische und feministische Illusionen.

Wir glauben nicht an die herrschenden Werte und Normen, noch an Liebe und Geld, schon gar nicht den herrschenden Politikern, Wissenschaftlern und Medien. Vielmehr nehmen wir unsere Angelegenheiten selbst wahr.

Bildet in jedem Dorf, jedem Stadtteil, jeder Stadt und in jeder Region Räte, die diese legale Revolution vorbereiten.
Mehr zum Thema...
Mo Riza
Individuum und GesellschaftLiebe und Arbeit

08.06.1999

- Es gibt keine 1. Natur mehr, und die 2. Natur (Staat und Kapital) ist zur Faktizität 1. Natur erstarrt. Die 3. Natur, die Begriffe selbst (verdinglichte Vorstellungen wie Bourgeoisie und Proletariat, Arbeit und Geld) scheinen inzwischen 1. Natur zu sein.

mehr...
Канопус Киля
Über Geld, Liebe und GottDer Glaube an Ideen

25.03.1998

- Einen Gott gibt es nicht. Gott ist nur eine Idee, eine Vorstellung, weiter nichts. In Wirklichkeit gibt es keinen Gott. Und der Glaube an einen Gott ist reine Einbildung, der Glaube an eine Idee, also Ideologie.

mehr...
OstBerlin, Besetzte Häuser, Mainzer Strasse, im Juni 1990.
Gesamtgesellschaft und UmbruchHannover, die Geburtsstadt der kommenden Revolution

14.12.1999

- Gott ist tot; die Liebe ist tot; die Linke ist tot. -Trotzdem wird in Hannover wie Phönix aus der Asche die Rescue, die Revolte und endlich eine gattungsgeschichtliche Revolution ausbrechen, so dass Männer, Frauen und Kinder Revonnah aufbauen werden.

mehr...
Der prekäre Wille zur Revolution. Über einige Objekte des prekären Lebens.

06.11.2007 - Es scheint gerade die Lösung sein: Seid kreativ tätig. Und auch Firmen haben sie auserkoren. Künstler als Prototyp. Klar: Den Unternehmen geht es ja ...

ANTIFA-Ausstellung in Chemnitz und Geld für AJZ

02.09.2020 - Interview mit Naddel und Markus vom AJZ Chemnitz zur ANTIFA-Ausstellung des PENG!-Kollektivs in den Chemnitzer Kunstsammlungen und der Versteigerung der ...

Dossier: Bitcoin
Propaganda
Eat the rich

Aktueller Termin in Düsseldorf

HATE & SPEECH

Rassismus hat viele Gesichter. In „HATE & SPEECH“ stehen die individuellen Erfahrungswelten aller Beteiligten und eine kritische Reflexion im Vordergrund.

Samstag, 24. Oktober 2020 - 11:00

Zakk, Fichtenstraße 40, 40223 Düsseldorf

Event in Brno

Neposlušné Brno - knižní festival radikální imaginace

Samstag, 24. Oktober 2020
- 11:10 -

Káznice

Bratislavská 249/68

60200 Brno

Mehr auf UB online...

Trap
Untergrund-Blättle