UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

1. Mai Flugblatt | Untergrund-Blättle

1373

Pressecommuniqué zum 1.Mai 1998 1. Mai Flugblatt

Archiv

Während der diesjährigen Nachdemonstration wurde gezielt das UBS-Schulungscenter am Stauffacher mit Farbe verschönert. Banken horten Milliarden von Blutgeldern,  die den Menschen im Trikont gestohlen wurdenund immer noch werden. Durch diesen Diebstahl wird Millionen von Menschen ihre Existenzgrundlage zerstört.

Subcomandante Marcos in Chiapas, Mexiko.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Subcomandante Marcos in Chiapas, Mexiko. / Jose Villa at VillaPhotography (CC BY-SA 3.0)

14. Juni 1998
0
0
2 min.
Drucken
Korrektur
Auf der Suche nach dem Wohlstand für alle kommen sie in die sogenannten reichen Länder. Hier werden sie mit rassistischen AusländerInnengesetzen konfrontiert und durch diese in letzter Konsequenz ausgeschafft. Seit acht Monaten befindet sich Patricio Ortiz, ein politischer Flüchtling aus Chile, in Kloten in Ausschaffungshaft.

Obwohl in Chile - trotz formeller Einführung der Demokratie - Militärstrukturen wie unter Pinochet herrschen, arbeitet der Schweizer Staat aktiv auf Ortiz' Ausschaffung hin. Patricio Ortiz kämpfte in Chile gegen die Militärdiktatur und die jetzige Pseudodemokratie und hat im Falle seiner Deportation mit mindestens 15-20 Jahren Haft zu rechnen.

In Chile wie in Mexiko unterstützt der Schweizer Staat die Aufstandsbekämpfung. Schweizer Pilatusflugzeuge werden in Mexiko gegen die Zivilbevölkerung und Indigenas eingesetzt. Am 22. Dezember 1997 wurden in Acteal, Chiapas 45 Menschen, vor allem Frauen, Kinder und ältere Menschen von Paramilitärs massakriert. Weltweit sind vor allem Frauen und Kinder auf der Flucht vor Krieg, Hunger, Vergewaltigung und allgemein patriarchaler Gewalt. Sie sind die letzten, die hierher gelangen und die ersten, die wieder zurückgeschafft werden.

Global nimmt die Zahl derjenigen zu, die ausgegrenzt, marginalisiert und vernichtet werden während ein paar wenige ihre dicken Profite ins Unermessliche steigern.

Ein wichtiges Mittel zur Durchsetzung und Verschärfung dieser Verhältnisse ist die Welthandelsorganisation WTO.

Mit ihr wird die Freihandelsideologie des GATT vom Handel mit Industrieprodukten sukzessive auch auf alle anderen Wirtschaftsbereiche ausgedehnt (Dienstleistungen, Finanzverkehr, geistiges Eigentum und Landwirtschaft).

In einem unangenehmen weltweitem Standortwettbewerb werden einzelne Nationalstaaten gegeneinander ausgespielt, öffentliche Dienste demontiert, Auflagen heruntergeschraubt und politische Grundrechte eingeschränkt oder sogar abgeschafft. Eine Gruppe von sechs Leuten wollte das alles am Morgen des 1. Mai mit einer Transparentaktion am Herrenglobus (Löwenplatz) thematisieren.

Auf dem Transparent stand: * Freiheit ist unteilbar * Bleiberecht für alle * Freiheit für P. Ortiz * WTO zerstört global * Feuer und Flamme dem Patriarchat * Stop dem Krieg in Mexiko * Ungeteilte Solidarität *  Kaum auf dem Baugerüst (!) angekommen, fuhren Streifenwagen vor und die ganze Gruppe wurde verhaftet und in Handschellen abgeführt.

Da sich der Umzug - mit der Forderung nach der sofortigen Freilassung der Gefangenen - weigerte, vom Besammlungsort loszuziehen, sah sich die Polizei gezwungen, die Aktivistlnnen rauszulassen. Angesichts der Tatsache, dass sich wenige Stunden später an die 50 Neonazis unter den Augen der PolizistInnen besammelten, sind die Verhaftungen vom Morgen absoluter Verhältnisblödsinn.

WIR

Mehr zum Thema...
Subcomandante Marcos von der EZLN während des Marcha del Color de la Tierra 2001.
Chiapas / MexikoZur Geschichte der EZLN

17.03.2012

- Die Ejército Zapatista de Liberación Nacional (zu deutsch: Zapatistische Armee der Nationalen Befreiung), oder kurz EZLN, ist heute eine der bekanntesten antiimperialistischen Guerilla Südamerikas und der ganzen Welt.

mehr...
Beginn der Zapatistischen Zone in Mexiko.
Chiapas / MexikoChiapas: Eine Einführung in den zapatistischen Aufstand

07.02.2009

- Dieser Artikel soll eine Einführung zur zapatistischen Bewegung in Chiapas geben. Wer sind diese Leute, die sich selbst »Die friedlichste Guerilla der Welt« nennen?

mehr...
Wandbild in der Kernstrasse, Zürich.
Wandbild zum Aktionstag in ZureichChiapas: Angriff auf La Realidad

27.05.2014

- Chiapas, Mexico: Ein Angriff auf die, die für die Menschlichkeit und für ein Leben in Würde kämpfen. Am 2. Mai 2014 griff die Paramilitärische Gruppe CIOAC–H das Caracol «La Realidad» an, ein Zapatist wurde erschossen.

mehr...
Rede 1. Mai 2010 in Zürich anlässlich des Ueberfalls auf eine Menschenrechtskarawane in Oaxaca

03.05.2010 - An der Abschlusskundgebung der Demo zum 1. Mai hat eine Vertreterin der Schweizer ´Gruppe direkte Solidarität mit Chiapas´ zum Ueberfall von ...

Mexikos Indígenas starten Mobilisierungsoffensive

02.06.2017 - 27. bis 29. Mai 2017, San Cristóbal, Chiapas, Mexiko Der indigene Nationalkongress und die Zapatistische Armee der Nationalen Befreiung (EZLN) gründen ...

Dossier: Zapatisten
Institute for National Strategic Studies
Propaganda
EZLN

Aktueller Termin in Berlin

Café Schlürf

Hallo,heute wieder Kaffee und Kuchen im Schlürf gegen Spende, 12-18 Uhr.Spenden gehen an FLINTA*, die von Repressionen betroffen sind. Wenn ihrdrinnen sitzen möchtet: bei uns ist immer noch 2G. Bestellung unddraussen sitzen: keine ...

Donnerstag, 11. August 2022 - 12:00 Uhr

Regenbogencafe, Lausitzer Str. 22a, 10999 Berlin

Event in Berlin

MILITARIE GUN

Donnerstag, 11. August 2022
- 21:00 -

Badehaus Berlin

Revaler Straße 99

10245 Berlin

Mehr auf UB online...

StreetArt
StreetArt Galerie
Street Art International XIII
UB Android App
UB App für Android
Erhältlich im Play Store
Der laute Frühling.
Vorheriger Artikel

Der laute Frühling. Gemeinsam aus der Klimakrise.

Warum Arbeiter*innen mehr zum Kampf gegen die Klimakrise beitragen können als Beatlefans

Anthony Hopkins, Juni 2012.
Nächster Artikel

Roter Drache

Spannender Aufguss, aber auch nicht mehr

Untergrund-Blättle