UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Vogelfrei | Untergrund-Blättle

1358

Archiv

Nebelschwaden Vogelfrei

Archiv

Ich wusste, dass sie jetzt kommen würde. Diese Schritte in der fernen Dunkelheit, hart widerhallend, konnten nur von ihr sein. Ausser mir trug in der ganzen Stadt keiner mehr diese alten Absätze, die einem Blinden den Weg weisen konnten. Und nur sie wusste dieses Leben ebenso zu feiern wie ich.

Street Art.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Street Art. / Arba Hatashi (CC BY-SA 3.0)

14. März 1995
1
0
2 min.
Korrektur
Drucken
Es musste das letzte Treffen werden, dem war ich mir schon lange bewusst, und gerade deshalb hatte ich, trotz der bevorstehenden Erlösung diese stille Trauer in mir. Aber es war zu wunderbar um innezuhalten, dieser Drang nach Befreiung schrie aus meinem ganzen sein heraus.

Es klopfte sanft an meine Türe und ich fühlte es, mein Wesen, das langsam flügge wurde. Ich glaubte förmlich an die Türe zu schweben, lebte die engelsgleichen Federn an meinem Rücken. Gemächlich sank ich zur Erde, um die eiserne Falle hinunterzudrücken.

Eine Verbeugung tiefer Ehrfurcht.

Wir sanken beide in die weiten Fluten meiner weichen Sessel, die ich schon bald für immer verlassen sollte. Unsere Augen starrten einander an, und ich schien zubegreifen.

Es bedurfte keines simplen Wortes, um zu verstehen. Es überstieg alles gewesene und untergrub alles kommende.

Der Polt blieb unberührt und ehe ich mich versah, stand ich alleine auf dem zerkratzten Parkett und suchte verzweifelt nach den Grenzen um mein neues Wissen. Doch es würde nichts geschehen, als dass ich den Schritt nicht wagen würde. So zog ich meine ganze Bekleidung aus und faltete ein ordentliches Bündel auf den Stuhl.

Feierlich öffnete ich das Fenster und stieg auf den knappen Sims. Ich breitete meine Arme in zwei Himmelsrichtungen, liess eine hinter mir, indem ich in die nächste sprang. Und ich sank gemächlich zwischen den Nebelschwaden des frischen Wetter dahin...

A.D.

Mehr zum Thema...
DiMiTRi
Die Würde des Menschen ist unantastbarUnwürdig

12.11.2015

- Ich möchte auf ein paar Dinge hinweisen. Diese zwei Sätze sind die Prämisse unseres Staates. Wir Deutschen haben einen Vertrag miteinander abgeschlossen und diese zwei Sätze sagen uns, worum es in diesem Vertrag geht.

mehr...
Sandip Dey
Einsam im HamsterradDer Kampfmarkt und sein Konkurrenzprinzip

19.12.2012

- So wie im Mittelalter Gott alle Lebensbereiche des Menschen durchdrungen hat, bestimmt nun Geld mehrfach das, was man allgemein das Leben nennt, während man das Geldverdienen meint.

mehr...
Femundløpet Presse
Die Präsenz eines WesensGastspiel

04.01.2016

- Alle paar Monate kommt Besuch der anderen Art, um für einige Tage zu bleiben. Demnächst ist es wieder so weit; ich freue mich schon vor, wie man sagt. Mein Gast heisst Max und steht auf vier rastlosen Beinen.

mehr...
Ihr sollt keinen Gesundheitsminister haben, ausser Jens Spahn

27.10.2021 - Der Verschwörungstheoretikerin und dem Verschwörungstheoretiker sind Massnahmen zur Seuchenbekämpfung, ja die ganze Seuche überhaupt, nur ein [...]

Kultur in München 17. bis 21. August 2021 - Performance ’breathe’, Open Air Kino: Film ’Vogelfrei’, Lesebühne [...]

19.08.2021 - Schwabinger Schaumschläger Lesebühne von Münchner Lach- und Schiessgesellschaft - Sonntag, den 22.08.2021 um 19:30 Uhr - Garten der Seidvilla - [...]

Dossier: Klimawandel
Klimawandel
Propaganda
Helene Fischer: Von Kinderhand für mich gemacht

Aktueller Termin in Dortmund

Spendenannahme

Wir vom Rekorder und Grenzenlosen Wärme möchten eine dauerhafte Spendenannahme ermöglichen!Es ist uns wichtig, einerseits Menschen zu unterstützen, die sich aktuell auf der Flucht befinden, sowie lokale Initiativen zu supporten und ...

Sonntag, 5. Dezember 2021 - 15:00

Rekorder, Gneisenaustraße 55, 44147 Dortmund

Event in Berlin

Sunday Matinee #54

Sonntag, 5. Dezember 2021
- 16:00 -

Villa Kuriosum

Scheffelstraße 21

10367 Berlin

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle