UB-Logo
Online Magazin
Untergrund-Blättle

Sachliteratur | Untergrund-Blättle

Sachliteratur

Stephan Grigat (Hg.): AfD und FPÖ, Antisemitismus, völkischer Nationalismus und GeschlechterbilderWenn die Rechte Israel lobt - Diskussionsstoff für einen Antifaschismus auf der Höhe der Zeit

Ein Beispiel, wie weit ehemalige «antideutsche» Linke nach rechts abwandern können.

Momentan werden viele Bücher über die AfD verfasst. Etliche sind im Handgemenge geschrieben und schon nach wenigen Monaten nicht mehr aktuell.mehr...

Buchrezensionen

Rudolf Geist: Die Wiener JulirevolteDer Brand des Wiener Justizpalastes 1927

Angesengte Aktenstücke aus dem Justizpalast vom 18.

Schattendorf und die Folgen. „Dieser feige, infame Mord darf nicht ungesühnt bleiben“, schreibt Robert Geist. Dieser Gedanke war es auch, der die spontanen Proteste nach dem skandalösen Freispruch ...mehr...

Buchrezensionen

Jason W. Moore: Capitalism in the Web of LifeKapitalismus als Weltökologie?

Die Kernthese des US-Soziologen Jason W. Moore wirkt auf den ersten Blick wie eine weitere Adaption von Rosa Luxemburgs ökonomietheoretischem Hauptwerk „Die Akkumulation des Kapitals“.mehr...

Buchrezensionen

Fatima El-Tayeb: UndeutschWider die Rassismus-Amnesie!

Migranten in der ehemaligen Gerhart Hauptmann Schule an der Ohlauer Strasse in Berlin Kreuzberg, Juni 2014.

Wie passt das zusammen – die mehrheitsgesellschaftliche Überzeugung, dass Rassismus nicht in Deutschland (und Europa) existiere, bei gleichzeitiger, fortwährender Abwertung von all jenen, die nicht ...mehr...

Buchrezensionen

Sebastian Friedrich: Die AfD. Analysen - Hintergruende - KontroversenZusammenhalt mittels Feindbestimmung

Friedrich skizziert die Entwicklung der Partei hin zu einem gemeinsamen Grossprojekt rechtskonservativer, nationalistischer und nationalliberaler Strömungen.mehr...

Juliane Karakayali / Çagri Kahveci (Hg.): Den NSU-Komplex analysierenGegen das staatlich verordnete Vergessen

Das von dem „Nationalsozialistischen Untergrund“ bewohnte und in Brand gesteckte Haus in Zwickau.

Buchrezensionen

Nach über vier Jahren Beweisaufnahme begann Ende Juli im Münchner NSU-Prozess das Plädoyer der Bundesanwaltschaft. Die Ankläger_innen halten darin an der lange widerlegten Trio-These fest, wonach der NSU nur aus drei isolierten Personen bestanden und ohne nennenswertes Unterstützungsnetzwerk agiert habe. Die Haltung der Bundesanwaltschaft ist symptomatisch für einen Staat, der eine tiefergehende Auseinandersetzung mit dem NSU-Komplex bis heute verweigert.mehr...

Buchrezensionen

Antifa Gençlik: Eine Dokumentation (1988-1994)Bildet Jugendbanden!

Eingangsgebäude des Berliner S und UBahnhofes Neukölln.

Fünf Jahre existierte sie, die Antifasist Gençlik (AG), ein Zusammenschluss mehrheitlich migrantischer– zumeist türkischer oder kurdischer – junger AntifaschistInnen in Berlin und anderen ...mehr...

Buchrezensionen

Wolf-Dieter Narr: Niemands-HerrschaftEine Einführung in Schwierigkeiten, Herrschaft zu begreifen

Quasi als Urgrund der Herrschaft identifiziert Narr die gesellschaftliche Arbeitsteilung, mit der historisch immer verschiedene Wertigkeiten und Hierarchien einhergegangen seien.

Geschrieben in den 1980er Jahren, hat Wolf-Dieter Narrs Buch „Niemandsherrschaft. Eine Einführung in Schwierigkeiten Herrschaft zu begreifen“ nun seinen Weg in die Druckereien gefunden. Das ist ...mehr...

Buchrezensionen

Zwischenraum Kollektiv (Hg.): Decolonize the City!Kolonialismus zwischen Kneipen und Cafés

Wer durch das so genannte „Afrikanische Viertel“ im Berliner Stadtteil Wedding spaziert, dem wird möglicherweise kaum ein Unterschied zu anderen Teilen Berlins auffallen.mehr...

Buchrezensionen

Moritz Riesewieck: Digitale DrecksarbeitWie Plattformen ihre Inhalte-Moderation organisieren

Irgendwo auf den Philippinen sitzt jemand und muss sich den ganzen digitalen Müll anschauen, den wir gar nicht mehr zu sehen bekommen.mehr...

Buchrezensionen

Transformationsprozesse von Arbeit und sozialem Widerstand im neoliberalen KapitalismusSergio Bologna / Michael Danner (Hg.): Selbstorganisation

SimonWaldherr

„Selbstorganisation...“ ist ein Sammelband, dessen Beiträge aus einer Veranstaltungsreihe des Instituts für sozialökonomische Handlungsforschung in Bremen 2005/2006 hervorgegangen sind. Unter dem ...mehr...

Isabell Lorey: Die Regierung der PrekärenUns eint die Unsicherheit

pictures Jettcom

Buchrezensionen

Isabell Lorey geht in „Die Regierung der Prekären“ der Geschichte dieses „Begriffsgefüges des Prekären“ auf die Spur. Dabei versucht sie einerseits Prekarisierung als eine spezielle Regierungsform zu verstehen und andererseits den Begriff in einen historischen Kontext zu stellen. Am Ende möchte sie die möglicherweise subversiven Potenziale der Prekarität ausloten: Wie kann das Erkennen der eigenen Prekarität zu einer neuen Form der politischen Organisierung beitragen? mehr...

Buchrezensionen

Ulrich Brand / Markus Wissen: Imperiale LebensweiseOhne Imperialismus keine imperiale Lebensweise

In dem Buch „Imperiale Lebensweise“, verfasst von den Politologen Ulrich Brand und Markus Wissen, stimmt inhaltlich so ziemlich alles: Der Kapitalismus ist weder sozial noch ökologisch haltbar, die Menschen im globalen Norden leben auf Kosten anderer, es wird zu viel Auto gefahren, Fleisch gegessen und unnützes Zeug produziert.mehr...

Buchrezensionen

Robert Maruschke: Community Organizing. Zwischen Revolution und HerrschaftssicherungRevolte statt Quartiersmanagement!

Selbstorganisation, Community, Organizing oder Beteiligung sind Schlagworte, die sowohl in linken Debatten Verwendung finden, sich aber auch in regierungsoffiziellen Planungspapieren und Veröffentlichungen privater Think-Tanks lesen lassen.mehr...

Buchrezensionen

Dieter Braeg (Hg.): Wilder Streik - das ist RevolutionDer Streik der Arbeiterinnen bei Pierburg in Neuss 1973

Ende August 1973 fand in den Ford-Werken in Köln-Niehl ein „wilder Streik“ statt. 300 türkeistämmige Arbeiter_innen sollten fristlos entlassen werden, weil sie verspätet aus dem Jahresurlaub kamen.mehr...

Keeanga-Yamahtta Taylor: Von #BlackLivesMatter zu Black LiberationAntirassismus oder Klassenkampf? Ja, bitte!

Black Lives MatterAktivisten in der City Hall von Minneapolis, Dezember 2015.

Buchrezensionen

Trotz anderslautendem Titel: Keeanga-Yamahtta Taylors „Von #BlackLivesMatter zu Black Liberation“ ist kein Buch über Black Lives Matter.mehr...

Buchrezensionen

Daniel Mullis: Recht auf die StadtVon Selbstverwaltung und radikaler Demokratie

Das Kottbusser Tor in Kreuzberg 36 bei Nacht.

Städtische Bewegungen bilden den Ausgangspunkt von Daniel Mullis’ Buch „Recht auf die Stadt. Von Selbstverwaltung und radikaler Demokratie“. In diesem setzt er die Schriften des französischen ...mehr...

Buchrezensionen

Oliver Demny: Die Wut des PanthersDie Geschichte der Black Panther Party

Im Jahr 1967 ereigneten sich die bis dahin grössten und gewalttätigsten Aufstände in den schwarzen städtischen Gettos der USA; begonnen hatten sie schon 1964.mehr...

Buchrezensionen

Mithu M. Sanyal: VergewaltigungAspekte eines Verbrechens

Köln gegen rechts, Januar 2016 – Gegendemonstration gegen „Pegida NRW“ im Nachgang zu den Vorfällen in der Silvesternacht 20152016.

In grossen roten Buchstaben steht das Wort Vergewaltigung auf der Vorderseite des Buches von Mithu M. Sanyal. Auch der Blick hinein alarmiert: Der Titel des ersten Kapitels verheisst eine sogenannte ...mehr...

Mark Fisher: Kapitalistischer Realismus ohne Alternative?Auf den Trümmern das Paradies!

Oliver C.

Buchrezensionen

Es ist einfacher, sich das Ende der Welt vorzustellen als das Ende des Kapitalismus. Müsste man Mark Fishers Buch „Kapitalistischer Realismus ohne Alternative?“ auf einen Satz herunterbrechen, an dieser bleischweren Zeile käme man nicht vorbei.mehr...

Buchrezensionen

Ellen Meiksins Wood: Das Imperium des KapitalsDas entgrenzte Kapital

Mit dem „Imperium des Kapitals“ legt der Laika-Verlag eine weitere Studie der 2016 verstorbenen Marxistin Ellen Meiksins Wood auf und macht damit einen Klassiker der „neuen“ Imperialismusanalyse zugänglich.mehr...

Buchrezensionen

Jörg Später: Siegfried KracauerMit spitzer Feder und schwerem Gemüt

Foto von Siegfried Kracauer, vor 1925.

Kracauer, 1889 in Frankfurt in einer kleinbürgerlichen jüdischen Familie geboren, studiert ohne grosse Begeisterung Architektur – ein Brotberuf. Durch den Ersten Weltkrieg wird sein Lebensweg ein ...mehr...

Buchrezensionen

Patsy l’Amour laLove: Beissreflexe. Kritik an queerem Aktivismus.Angriff der Homocons

Kein anderes Buch mit geschlechter- und sexualpolitischer Thematik erzielt zurzeit eine solche Aufmerksamkeit wie der Sammelband von Patsy L’Amour LaLove mit dem knackigen Titel „Beissreflexe“.mehr...

Heike Klefner: Generation HoyerswerdaDas Netzwerk militanter Neonazis in Brandenburg

Plattenbauten an der Dr.

Buchrezensionen

Bei den Stichworten «Hoyerswerda» oder «Rostock-Lichtenhagen» haben viele auch ein Vierteljahrhundert später noch die gleichen Bilder vor Augen: brennende Flüchtlingsheime, ein randalierender Mob, eine Beifall klatschende Menschenmenge. 2017 sind solche Bilder zurück.mehr...

Buchrezensionen

Cihan Tuğal: Das Scheitern des türkischen ModellsWie der arabische Frühling den islamischen Liberalismus zu Fall brachte

Das Buch zeigt, wie und warum das neoliberal-islamische Demokratie-Modell in der Türkei gescheitert ist. Cihan Tuğal will die Ursachen der aktuellen Krise der Türkei erklären.mehr...

Buchrezensionen

Michael Wildt: Volk, Volksgemeinschaft, AfDUnauffindbar – Die AfD sucht das „Volk“

Jenseits allem gebotenen Alarmismus hat sich der Historiker Michael Wildt darangemacht, den Begriff des Volkes einer kritischen Prüfung zu unterziehen und den Nutzen „des Völkischen“ für die AfD unter die Lupe zu nehmen.mehr...

Buchrezensionen

Manfred Sohn: Falsche Feinde. Was tun gegen die AfD?Die AfD als Ausdruck der kapitalistischen Krise

Tag der offenen Tür im Bundeskanzleramt (Berlin) am 26. & 27.

Das Buch beleuchtet die bisherige Entwicklung der AfD, ihre Programmatik und die Hintergründe ihrer Ideologie – der Untertitel aber verheisst zu viel. In den Netzwerken der Neuen Rechten nimmt die ...mehr...

Buchrezensionen

Die postfaschistische «Schwarze Pädagogik»Ulrike Meinhofs letztes Interview

40 Jahre nach den dramatischen Ereignissen des «Deutschen Herbstes» 1977 erscheint voraussichtlich zur Frankfurter Buchmesse im Oktober Thomas Nufers Buch «heim.weh - Ulrike Meinhofs letztes Interview».mehr...

Buchrezensionen

Alexandre Elsig: Die Aktionsliga der BauarbeiterAls Anarchisten in Genf ganze Häuser abrissen

Ein Gruppe von streikenden Dachdeckern in Genf.

In der Deutschschweiz der 1920er und 1930er Jahren waren die Gewerkschaften fest in sozialdemokratischer Hand. Nicht so in der Romandie. Viele der dortigen Bau- und Holzarbeiter waren vom Syndikalismus ...mehr...

Buchrezensionen

Zukunftsängste, Abstieg der Mitte, RessentimentsAlexander Häusler: Neue soziale Bewegung von rechts?

Der Sammelband „Neue soziale Bewegung von rechts?“ mit dem vielsagenden Untertitel „Zukunftsängste – Abstieg der Mitte – Ressentiments“ der Herausgeber Fabian Virchow und Alexander Häusler erhebt den Anspruch, „die dynamische Formierung einer neuen rechten Bewegung“ analysieren zu wollen.mehr...

Buchrezensionen

Sexualität und Geschlecht als Schauplätze aktueller politischer AuseinandersetzungenSabine Hark / Paula-Irene Villa: Anti-Genderismus

Die Neue Rechte ruft nach einer Welt aus starken nationalen Identitäten mit männlicher Vorherrschaft und sieht den sogenannten „Gender-Wahn“ als Feind.mehr...

Markus Liske / Manja Präkels: Vorsicht Volk!Die Renaissance des „Volkes“

Open Air Fotoausstellung „Wir sind das Volk“, Berlin, September 2009.

Buchrezensionen

Im Herbst 2015 rammte Frank Steffen der damaligen Kölner Oberbürgermeister*in­-Kandidatin Henriette Reker in Mordabsicht ein Messer in den Hals.mehr...

Buchrezensionen

Wolfgang Kraushaar: Die RAF und der linke TerrorismusFratze statt Mythos: Reemtsma und Kraushaar entsorgen 1968

RAF, das ist deutsche Geschichte. Die Auflösungserklärung vom April 1998 ist durchaus ernst zu nehmen.mehr...

Volker Weiss: Die autoritäre RevolteAlles wissen, ohne es zu verstehen

Volker Weiss auf dem Blauen Sofa der Leipziger Buchmesse 2017.

Buchrezensionen

Das vielbeachtete Buch «Die autoritäre Revolte» von Volker Weiss zeichnet Traditionslinien der Rechten nach, verzichtet aber auf Gesellschaftsanalyse.mehr...

Buchrezensionen

Über Konkurrenz und die grosse nationale GemeinschaftBoris Palmer: Wir können nicht allen helfen

Boris Palmer, grüner Bürgermeister von Tübingen, hat sich mit seinem Buch „Wir können nicht allen helfen“ nun an der Debatte über die Geflüchteten mit einer Monographie beteiligt: „Dass wir angesichts des Elends in der Welt nicht allen helfen können, die gute Gründe hätten, in unser Land zu kommen, ist so trivial, dass man darüber eigentlich nichts sagen muss“ schreibt Palmer selbst – und erspart uns sein Buch trotzdem nicht, obwohl es tatsächlich gewöhnlicher nicht sein könnte. mehr...

Buchrezensionen

Sulamith Sparre: La Liberté - die Freiheit ist eine FrauFreiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit - Was ist mit den Schwestern?

Darstellung des Zuges der Frauen nach Versailles während der Französischen Revolution im Oktober 1789.

Sulamith Sparre legt eine umfangreiche und ausserordentlich gut recherchierte Abhandlung über die Rolle von Frauen in der Französischen Revolution vor und man mag kaum glauben, dass erst jetzt dieser ...mehr...

Aktionismus von rechtsDie Identitären: Handbuch zur Jugendbewegung der Neuen Rechten

Banner der Identitären Bewegung auf einer Demonstration der Alternative für Deutschland (AfD) in Geretsried, März 2016.

Buchrezensionen

Trotz Medienaffinität und Hipster-Look: Die Identitäre Bewegung riecht nach 1933. In den Medien tauchen immer wieder Bilder von spektakulären Aktionen rechtsextremer Aktivist_innen auf, die behaupten, sie würden Europa gegen fremde Eindringlinge verteidigen und vor Überfremdung retten. Hintergründe, Motive und Aktionsformen werden in diesem Handbuch analysiert.mehr...

Seite 1

Gehe zu Seite: 
 
Anzahl Beiträge im Ressort Sachliteratur: 293