UB-Logo
Online Magazin
Untergrund-Blättle

Startseite | Untergrund-Blättle

Wirtschaft

In der Fettleibigkeits-FalleNestlé mit einem Heer ahnungsloser Verkäuferinnen

ExPräsident Lula da Silva bei der Einweihung einer neuen NestléFabrik in Feira de Santana, Bahia, Februar 2007.

Nestlé vertreibt Junk-Food und Süssgetränke an brasilianische Unterschichten. Übergewicht, Diabetes und Herzkrankheiten nehmen zu. Die dunkle Seite der Wahrheit stand im September in der «New York ...mehr...

Österreich

Zwischen Consulting-Sumpf und Coaching-Blase übt ein Land seinen UntergangÖsterreich: Waterloo und Watergate

Hierzulande setzt niemand mehr auf Christian Kern. Fast alle sprechen vom Supergau und es ist dem auch kaum zu widersprechen.mehr...

Perspektiven der Revolution in RojavaWelche Art der Selbstbestimmung?

Kurdische Kämpfer*innen der YPGYPJ in Rojava, September 2014.

Ausland

Lange Zeit haben viele Linke in Deutschland die PKK und die kurdische Befreiungsbewegung als nationalistisch und stalinistisch abgetan. 2014 änderte sich das schlagartig: Mit dem Angriff des IS auf Kobanê sowie des Widerstandes der YPG/J wurden die Kurd*innen zu Held*innen und auch innerhalb der deutschen Linken plötzlich „in“.mehr...

Afrika

Armut und sozialer Druck – besonders in den ländlichen RegionenTrotz Todesrisiken von Afrika nach Europa. Warum?

Afrikanische Migranten auf dem spanischen Schiff «Reina», Juli 2016.

In Libyen erwartet sie die Hölle, auf dem Meer der Tod und, falls sie es schaffen, in Europa die Ausschaffung. Der Migrationsstrom aus westafrikanischen Ländern, namentlich aus Nigeria, Guinea, ...mehr...

Kultur

Film von Lucas BelvauxDas ist unser Land!

„Das ist unser Land!“ ist eine kaum verhohlene Abrechnung mit der französischen Front National. Das ist manchmal etwas plump und unglaubwürdig, führt aber doch eindrucksvoll vor Augen, wie die Nationalisten arbeiten, mit welchen Mitteln sie Leute zu ihren Anhängern machen, die dort eigentlich nichts zu suchen haben.mehr...

Gut gegen Böse?Südafrika: Der Kampf um die ANC-Präsidentschaft

Präsident Jacob Zuma (links) vertraut nicht mehr darauf, dass sein Vize Cyril Ramaphosa (rechts) ihm nach seiner Amtsausscheidung Schutz vor der Justiz bieten wird.

Afrika

Im Dezember 2017 wählt der in Südafrika regierende African National Congress (ANC) einen neuen Präsidenten. Die Wahl des Parteivorsitzes ist das grösste politische Ereignis des Jahres.mehr...

Lateinamerika

Repression gegen indigene Mitglieder von lokalen BauernorganisationenErneute Massaker in Kolumbien

Der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos (rechts im Bild) auf dem Flughafen von Quito, Ecuador, Mai 2013.

Am 5. Oktober ermordeten staatliche Kräfte in der Pazifikregion nahe der Provinzhauptstadt Tumaco mindestens 9 Bauern durch Schussverletzungen. Die lokale Bauernorganisation ASOMINUMA informiert in ...mehr...

Eine historische Analyse aus anarchistischer Sicht100 Jahre Grosse Russische Revolution

Lenin auf dem Areal der PutilovFabrik in Petrograd, Mai 1917.

Europa

Dreissig Jahre nach der Russischen Revolution 1917 erschien 1947 das Buch des russischen Exilanarchisten Vsevolod Volin «Die unbekannte Revolution». Es wurde den revolutionären Ereignissen 1917 bis 1921 in Russland gewidmet. Heute, 100 Jahre danach, bleibt die Russische Revolution zwar nicht unbekannt, doch stets missverstanden. Das zeigt sich nicht nur im Alltagsdenken, sondern auch im geschichtswissenschaftlichen Mainstream.mehr...

Buchrezensionen

Mithu M. Sanyal: VergewaltigungAspekte eines Verbrechens

In grossen roten Buchstaben steht das Wort Vergewaltigung auf der Vorderseite des Buches von Mithu M. Sanyal. Auch der Blick hinein alarmiert: Der Titel des ersten Kapitels verheisst eine sogenannte „Triggerwarnung“. Man erwartet Anrufungen an ein gesichtsloses Patriarchat, vielleicht Forderungen nach einer autoritären Law-and-Order-Politik oder viel Raum einnehmende Artikulationen von Machtlosigkeit und paternalistischen Annahmen.mehr...

Europa

Deindustrialisierung statt rauchender SchloteFrankreich: Der Frust der Vergessenen

Wie eine Trennlinie verlaufen die Gleise der Schnellbahn RER durch Aulnay-sous-Bois. Sie teilen die Pariser Vorstadt nicht nur in Süden und Norden, sondern zugleich in zwei Welten.mehr...

Europa

Der völkische Charakter der SelbstbestimmungLinke und die Nation

Es ist nur natürlich, dass die Eliten, die die Unabhängigkeit ihrer Ministaaten anstreben, ihren Anhängern Milch und Honig versprechen.

Aus Anlass der Unabhängigkeitsbestrebungen und Volksabstimmungen Kataloniens und des irakischen Kurdistan zeigen sich der nationalistische Charakter vieler „emanzipativer“ oder demokratischer ...mehr...

Rezension zum Film von Ildiko EnyediKörper und Seele

Die ungarische Regisseurin Ildikó Enyedi bei der Pressekonferenz zu Körper und Seele (On Body and Soul) an der Berlinale 2017.

Kultur

„Körper und Seele“ von der ungarischen Regisseurin Ildiko Enyedi begibt sich in ein komplexes Erzählgeflecht aus Gleichnis, Dokumentation, Lovestory, Science Fiction, Krimi, Komödie und gerade noch verhinderter Tragödie.mehr...

Wirtschaft

EU verbraucht Ressourcen ausserhalb Europas schonungslosFolgen und Begleiterscheinungen unseres Rohstoffkonsums

Car2Go Ladestation in Stuttgart mit einem elektroSmart der dritten Generation.

Wenn es um die eigenen Treibhausgasemissionen oder den Rohstoffabbau geht, hat Europa einiges in Bewegung gesetzt, um die Umwelt zu schonen. Doch derartige Ambitionen lassen einen Faktor ausser Acht: ...mehr...

Europa

Die September-Ereignisse von Barcelona – oder Spanien-Katalonien im HerbstWas ist los in Katalonien?

Von Aussen drängen sich die Allegorien nahezu auf. 80 Jahre nach den Mai-Ereignissen 1937 in Barcelona schickt sich erneut eine ungeheuerliche Koalition aus unverbesserlichen und verkappten Faschisten, Pseudo-Liberalen und feig-verräterischen Sozialdemokraten an, mit harter Repression eine überfällige gesellschaftliche Erneuerung zu verhindern und die spanisch-katalanische Gesellschaft mindestens um Jahrzehnte zurückzuwerfen.mehr...

Digital

Über Energieverbrauch, Ressourcen und das Streaming von VideosNachhaltiges Internet?

anokarina

Wäre das Internet ein Land, hätte es weltweit den sechstgrössten Energieverbrauch. Video-Streaming steht dabei an erster Stelle. Sollten digitale Technologien nicht die smarte Antwort auf ...mehr...

Mark Fisher: Kapitalistischer Realismus ohne Alternative?Auf den Trümmern das Paradies!

Oliver C.

Buchrezensionen

Es ist einfacher, sich das Ende der Welt vorzustellen als das Ende des Kapitalismus. Müsste man Mark Fishers Buch „Kapitalistischer Realismus ohne Alternative?“ auf einen Satz herunterbrechen, an dieser bleischweren Zeile käme man nicht vorbei.mehr...

Europa

Einige Klarstellungen über Katalonien 2017Spanien: Nach dem Katalonien-Referendum

Polizeigewalt am Tag der Abstimmung des KatalonienReferendums in Barcelona.

Wer eine Abstimmung über die Frage organisiert, ob sich eine Region zum eigenen Staat ausruft, bestreitet damit in denkbar prinzipieller Weise die Herrschaft des bisherigen Staates über Land und ...mehr...

Diplomatie wichtiger als GrundrechtIgnoranz hat in der Schweiz Tradition

Helvetiaplatz, Zürich, Mai 2017.

Schweiz

Die baskische Aktivistin Nekane Txapartegi kam vor drei Wochen überraschend frei. Trotzdem haben Schweizer Behörden die Folter von Nekane nie anerkannt.mehr...

Kultur

Rezension zum Film von Adrian GoigingerDie beste aller Welten

„Die beste aller Welten“ zeigt einfühlsam den Alltag einer Drogensüchtigen aus den Augen ihres kleinen Sohnes. Das ist im einen Moment schön rührend, im nächsten hässlich und hart.mehr...

Deutschland

Gegen revisionistische Verharmlosungen deutscher GewaltgeschichteScheiss-Kolonialismus!

Ein weisser Pflanzer vor seinem Haus an der Küste in DeutschOstafrika (zwischen 1906 und 1918).

In Deutschland ist in den letzten Jahren die koloniale Vergangenheit stärker ins öffentliche Bewusstsein gerückt. Grossen Anteil daran hatten die seit der Jahrhundertwende deutlich intensiver ...mehr...

Ausland

Der Krieg gegen den DaeshRaqqa: Love in a hopeless place

Als ich im Krieg ankomme, ist es Abend. Zwischen den gelegentlichen Artillerieschlägen ist es still, wenn sich die Dämmerung über Raqqa legt.mehr...

Prototyp des neoliberalen ZeitgeistsExpats sind besonders gehätschelte Immigranten

Laut einer Studie, welche die Grossbank HSBC in Auftrag gegeben hat, liegt die Schweiz bei den beliebtesten Länder für Expats auf Platz 5.

Gesellschaft

Nützliche, ausländische Kaderleute erhalten Steuerprivilegien und müssen sich nicht integrieren. Es sind Immigranten erster Klasse.mehr...

Buchrezensionen

Ellen Meiksins Wood: Das Imperium des KapitalsDas entgrenzte Kapital

Mit dem „Imperium des Kapitals“ legt der Laika-Verlag eine weitere Studie der 2016 verstorbenen Marxistin Ellen Meiksins Wood auf und macht damit einen Klassiker der „neuen“ Imperialismusanalyse zugänglich.mehr...

Europa

Ein Streifzug durch NordenglandWelcome to Brexitland!

Von Manchester über Dresden und Reims bis Detroit – verlassene Fabrikhallen, rostige Maschinenparks und löchrige Strassen bilden die Kulisse für die wütenden Proletarisierten, die spätestens seit dem Einbruch der globalen Krise 2008 die politische Bühne der einstigen Industrienationen betreten haben.mehr...

Schweiz

Über die Inkraftsetzung des neuen NachrichtendienstgesetzesHallo, Polizeistaat!

Glogger

Am 1. September trat in der Schweiz das Bundesgesetz über den Nachrichtendienst in Kraft. Seitdem agiert der Nachrichtendienst des Bundes (NDB) mit deutlich erweiterten Kompetenzen: Telefongespräche ...mehr...

Buchrezensionen

Jörg Später: Siegfried KracauerMit spitzer Feder und schwerem Gemüt

Foto von Siegfried Kracauer, vor 1925.

Kracauer, 1889 in Frankfurt in einer kleinbürgerlichen jüdischen Familie geboren, studiert ohne grosse Begeisterung Architektur – ein Brotberuf. Durch den Ersten Weltkrieg wird sein Lebensweg ein ...mehr...

Von aussen schaut Deutschland normaler aus als uns allen lieb sein kannPolitik der Abenddämmerung

Informationsstand der Partei Alternative für Deutschland (AfD) in der Fußgängerzone von Bad Bevensen (Niedersachsen) im August 2016.

Deutschland

Natürlich blickt die Welt nach Deutschland. Neben den USA ist es wohl das wichtigste Land der westlichen Hemisphäre.mehr...

Hungerhilfe, Rohstoffquellen und der Abtransport von RessourcenNull Chancen für null Hunger bis 2030

Lebensmittelhilfe der USAID und des UN World Food Programms (WFP) in Ain Siro, Sudan.

Ausland

Die UNO ist keine bescheidene Institution: Das UN World Food Programme (WFP) hat sich zum Ziel gesetzt den Hunger bis zum Jahr 2030 auszurotten. In einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen äussert sich der Chef des WFP zu den Chancen dieses Projekts. Seine Einschätzung: „Es gibt null Chancen für null Hunger bis 2030“. Seinem Pessismismus liegt jedoch nicht eine zu kleine Menge an produzierten Nahrungsmittel zugrunde.mehr...

Über Macht, Geld, Ohnmacht und WutDer alte, weisse und der ostdeutsche Mann

PEGIDA Demonstration in Dresden, März 2015.

Gesellschaft

Seit einiger Zeit geistert „der alte, weisse Mann“ durch Soziologie, Politik und Medien. Mit ihm wird, wenn ich es recht verstehe, ein Typ beschrieben, der westlich sozialisiert ist und in der Hierarchie der Welt ganz oben steht, über Macht und Geld verfügt.mehr...

Quellen-URL:

http://www.untergrund-blättle.ch/

Untergrund-Blättle 2017