UB-Logo
Online Magazin
Untergrund-Blättle

Film | Untergrund-Blättle

Online Magazin

Film

Shining„We all shine on“

«The Shining»Logo vom Film.

Stephen King war mit der Verfilmung seines drei Jahre zuvor erschienenen Bestsellers „The Shining“ durch Stanley Kubrick überhaupt nicht zufrieden.mehr...

Kultur

Raining StonesDa geht einer seinen Weg

Ken Loach, Premios Goya 2017.

Da ist so etwas wie Stolz und Unverbrüchlichkeit, ja Ehre in den Filmen des Briten Ken Loach. Nicht jene hehren Prinzipien der oberen Klassen, die aus den predigtgleichen Verlautbarungen aller Art in ...mehr...

Kultur

MarseilleFreiheit ...

Wenn ein Film gegen alle eingeübten visuellen Gewohnheiten des Mainstream-Kinos gedreht wurde, dann gehört Angela Schanelecs „Marseille” sicherlich dazu.mehr...

Kultur

Rezension zum Film von Orson WellesThe Other Side of the Wind

Orson Welles in Madrid, Februar 1954.

Was lange währt, wird endlich … eigen. „The Other Side of the Wind“ erzählt die Geschichte eines Regisseurs, der alten Erfolgen hinterherläuft. Einen roten Faden wird man in der dokumentarisch ...mehr...

Kultur

BurningMurakami an der Grenze zu Nordkorea

Die Viennale 2018 zeigt »Burning«, den neuesten Film von Regisseur Chang-dong Lee, der auf einer Literaturvorlage von Haruki Murakami beruht. Der japanische Bestsellerautor Haruki Murakami ist für seine Literatur in Form des magischen Realismus bekannt und beliebt.mehr...

EquilibriumDie Diktatur der Konformität

Emily Watson, hier an den Academy Film Awards in London, spielt im Film «Equilibrium» die Sinnestäterin Mary O’Brien.

Kultur

Kurt Wimmer und Dion Beebe hinter der Kamera konstruierten mit «Equilibrium» eine erschreckend kalte, von den Ruinen des Weltkrieges, aber vor allem der eisigen und düsteren Atmosphäre einer Diktatur geprägte Welt, in der gnadenlos Konformität und die Aufgabe von Subjektivität eingefordert und das alles als Fortschritt verkauft wird.mehr...

Kultur

Bohemian RhapsodyAuf den extravaganten Spuren eines Genies

Freddie Mercury in New Haven, November 1977.

„Bohemian Rhapsody“ beleuchtet die Hintergründe der britischen Band Queen, die mit teils sehr experimentellem Rock Musikgeschichte geschrieben haben. Dem Biopic selbst fehlt dieser Mut, da wurde ...mehr...

Kultur

Easy RiderBack to the roots

Dennis Hopper and Jack Nicholson am 62.

„Easy Rider“ zeigt den mit Illusionen vollgestopften Weg zweier moderner Cowboys durch die amerikanischen Wälder, an Flüssen vorbei, an den schönsten Landschaften Amerikas, zumeist abseits der ...mehr...

Kultur

Die BlechtrommelAn was soll man wachsen?

Oskar trifft auf die Protagonisten des Jahrhunderts, auf den jüdischen Spielzeugverkäufer Markus, der immer eine Trommel für ihn hat, wenn seine ein Loch hat, und der seine Mutter verehrt, der in Danzig den Geruch der Vernichtung ahnt und sich durch Selbstmord dem, was da kommt, entzieht.mehr...

Kultur

Werk ohne AutorFilm ohne Wärme

Tom Schilling sitzt in einem Baum. In einem Riesenbaum auf einer Riesenwiese.mehr...

Kultur

Rezension zum Film «Pans Labyrinth»Wider das Grauen

Die Schauspielerin Ivana Baquero (im Film Ofelia) und der mexikanische Regisseur Guillermo del Toro an der Premiere von «Pans Labyrinth» am Toronto Film Festival, September 2006.Jim Bachalo

Zauber und Realität. Wie fliessend sie in Guillermo del Toros Film ineinander übergehen. Kaum spürbar. Eigentlich, als ob Phantasie und Wirklichkeit eine untrennbare Einheit bilden würden. Pans ...mehr...

Das grosse FressenDie Lust am Tod

Der italienische Filmregisseur Marco Ferreri am Filmfestival von Cannes, 1991.

Kultur

Der „Skandalfilm” Marco Ferreris aus dem Jahr 1973 war nur für diejenigen ein Skandal, die ihn nicht verstanden haben – so kann man getrost zusammenfassen, was sich als „moralischer” Protest gegen den Film formierte.mehr...

Kultur

Rezension zum Film von Oliver StoneSnowden

«Snowden» von Oliver Stone kam zu spät um Relevanz zu besitzen, bleibt bei seiner Story und der Umsetzung etwas zu konventionell und hat maximal einen geringen Wiederanschauungswert.mehr...

Kultur

Jacques Tati (1907-1982)Der Übergang zur Postmoderne

Jacques Tati gehörte und gehört wohl zu den aussergewöhnlichsten Schauspielern und Regisseuren der Filmgeschichte. Ursprünglich wie sein Vater Bilderrahmenbauer, in seiner Freizeit aber auch begeisterter Boxer und Rugby-Spieler, knüpfte Tati in seinen insgesamt „nur” sechs Spielfilmen an die grossen Stars des Stummfilmkinos an.mehr...

Kultur

Oliver TwistIn the streets of London

David Lean, der so berühmte Filme inszenierte wie „Die Brücke am Kwai“, „Lawrence von Arabien“ (1962), „Doktor Schiwago“ und „Reise nach Indien“, versuchte sich bereits 1948 an Charles Dickens weltberühmtem Roman „Oliver Twist“.mehr...

Shéhérazade: Film von Jean-Bernard MarlinDer Norden von Marseille

Quartiers nord, Marseille.

Kultur

„Shéhérazade“ nimmt uns mit in den Norden von Marseille und erzählt von einem 17-Jährigen Ex-Knacki und einer 16-jährigen Prostituierten, die von einem gemeinsamen Leben träumen.mehr...

Kultur

Sklavin des HerzensSchuld und Sühne und noch anderes

Alfred Hitchcock (Madame Tussauds London).

Was Hitchcock zu diesem Film getrieben hat, der auf einem Roman von Helen Simpson beruht, unterliegt mehr oder weniger der Spekulation. „Under Capricorn“ ist weder ein Thriller, nicht einmal ein ...mehr...

Kultur

Schmetterling und TaucherglockeBevor es Nacht wird …

Der US-amerikanische Filmregisseur Julian Schnabel inszeniert die Geschichte eines Mannes, der einen Schlaganfall mit schweren Folgen erlitt, im Krankenhaus von Berck-sur-mer drei Wochen lang im Koma lag, danach ein Buch schrieb und nur drei Tage nach Veröffentlichung des Buches an Herzversagen starb.mehr...

Kultur

The Purge: AnarchyPolitisch angehauchter Nervenkitzel

up

«The Purge 2: Anarchy» reizt nun das Potenzial aus, was sein Vorgänger hat liegen lassen. Das ist nicht perfekt, aber wer sich an kleineren inhaltlichen Schwächen nicht weiter stört, der wird mit ...mehr...

Blade RunnerTraum vom Leben

nicelife_bs

Kultur

Ridley Scotts „Blade Runner“ hatte es nicht leicht. Der Regisseur kassierte 1982 nicht gerade überwiegend freundliche Filmkritiken und sah sich zudem einer starken Konkurrenz ausgesetzt: Spielbergs „E.T.“.mehr...

Kultur

Bad Taste von Peter JacksonGuter schlechter Geschmack

Lange bevor Peter Jackson auch nur davon geträumt haben mag, den „Herrn der Ringe“ auf die Leinwand zu bringen, inszenierte er wohl den geschmacklosesten Horrorfilm aller Zeiten. „Bad Taste“, das steht für den schlechten Geschmack in vielerlei Hinsicht.mehr...

Kultur

Rezension zum Film von Paolo SorrentinoEwige Jugend

Der italienische Drehbuchautor und Filmregisseur Paolo Sorrentino.

Ein erstklassiges Ensemble, wunderbar pointierte Dialoge und gewohnt kunstvolle Kompositionen aus Bild und Musik machen „Ewige Jugend“ zu einer hervorragenden Tragikomödie, die einen mal ...mehr...

Kultur

Satirisch-tragisches Biopic über Silvio BerlusconiLoro

In „Loro“ macht Paolo Sorrentino das, was er am besten kann: Er zeigt die Welt der Schönen und Reichen als satirisch-surrealen Rausch der weltfremden Eitelkeiten.mehr...

Süsses Gift - Merci pour le chocolatWille zur Macht

Isabelle Huppert, hier am 66.

Kultur

Ein weiteres Mal zauberte Claude Chabrol mit „Merci pour le chocolat“ eine düster-sarkastische Studie über eine gutbürgerliche Familie, dieses Mal am Genfer See spielend, wohin er die Geschichte, die auf einem Roman Charlotte Armstrongs basiert, verlegte.mehr...

Kultur

GundermannStasischuld und Sühne

Die erste Szene spielt 1992. Gundermann sitzt im Wohnzimmer und singt das anrührende Lied von Vater und Mutter und Zuckerbrot, dazu Gitarre.mehr...

Kultur

Das weisse Band – Eine deutsche KindergeschichteDas Unfassbare siegt

Der autoritäre Charakter, den Michael Haneke in «Das weisse Band» uns allen vorführt, ist geprägt von Merkmalen wie Destruktivität, Konformität, von Vorurteilen und einem ausgeprägten, verinnerlichten Habitus des Gehorsams.mehr...

Kultur

How the fuck can I be white, I don’t even exist8 Mile

Eminem Backstage in München, 1999.

Wieder einer, der singt, und glaubt schauspielern zu können? Wieder eine Hollywood-reife Verballhornung einer Realität, die doch so ganz anders ist? Britney Spears hat sich blamiert. Mariah Carey hat ...mehr...

Kultur

Rezension zum Film von Mike NicholsWer hat Angst vor Virginia Woolf?

Mike Nichols – bekannt durch Filme wie „Die Reifeprüfung”, „Mit aller Macht” oder „Hautnah” – entzauberte in seinem Kinodebut – basierend auf Edward Albees erfolgreichem Theaterstück gleichen Namens – ein Feuerwerk der Verletzungen, Erniedrigungen, einen Ehekrieg, wie man ihn bis dahin wohl nicht im Kino gesehen hatte.mehr...

Kultur

Theorie der Praxis und Berliner SchuleWie die Filmzeitschrift “Revolver” seit 20 Jahren das Träumen gegen die Wirklichkeit zelebriert

Christoph Hochhäusler in der Lichtburg Essen, Juni 2018.  9EkieraM1

1998 erschien die erste Ausgabe von “Revolver – Zeitschrift für Film”. Die Idee: Keine Filmkritiken, sondern eine „Theorie der Praxis”. Alle, die an dem Prozess namens Kino beteiligt sind, ...mehr...

Kultur

Rezension zum Film von Sergei LoznitsaDonbass

Mal komisch, dann wieder verstörend und vor allem sehr verwirrend: „Donbass“ nimmt uns mit in die Ostukraine, in der sowohl mit Waffen wie auch mit Propaganda gekämpft wird.mehr...

Kultur

Body Snatchers – Angriff der KörperfresserSchleichender Tod

Jack Finneys Roman über eine fremde Spezies, die sich menschlicher Körper bedient, um in Menschengestalt auf der Erde zu existieren, wobei die Erdbewohner dabei das Zeitliche segnen, wurde bislang dreimal für das Kino visualisiert. 1956 war es Don Siegel, 1978 Philip Kaufman und 1993 Abel Ferrara, die sich des Stoffs annahmen.mehr...

Welcome to Sodom - Dein Smartphone ist schon hier„Für die Europäer ist es nur Müll“

Arbeiter auf der Müllhalde von Agbogbloshie in Accra.

Kultur

Westafrika. Eine Müllkippe in der Hauptstadt von Ghana, Accra. Da gibt es Imbiss-Stände, TV-Stationen, mobile Friseure, selbst gezimmerte Waschboxen, Fitnessbuden. Ein Ort, den die Bewohner nach dem unheilvollen biblischen Ort „Sodom“ benannt haben. Der Müll kommt aus Europa, von dir, von mir: ein illegales Elektronik-Endlager. Ein heisser, ein dreckiger, ein lauter Platz.mehr...

Kultur

Rezension zum Film von Luis BuñuelTagebuch einer Kammerzofe

Die visuelle Verschlüsselung sowie die Mischung aus realen und surrealen Elementen spielt bei Luis Buñuels Filmen zumeist eine grosse Rolle.mehr...

Rezension zum Animationsfilm von Victor Orozco Ramirez32-Rbit

Yuri Samoilov

Kultur

Auf Computern lässt sich fast alles rückgängig machen. Im Leben nicht. Aus diesem Widerspruch macht Victor Orozco Ramirez einen animierten Kurzfilm, der durch seine gespenstischen Bilder ebenso in Erinnerung bleibt wie durch die losgelösten Voice-overs.mehr...

Kultur

Rezension zum Film von Jakob LassSo was von da

Einmal noch feiern, bevor es vorbei ist! Die Silvesterparty „So was von da“ bedeutet rauschendes Fest und Nachdenklichkeit in einem, mischt zwischen Dauermusik und Nebelschwaden ein beständiges Gefühl der Melancholie.mehr...

Kultur

Rosemaries BabyDie Geburt des Bösen

The Dakota (auch Dakota Building genannt) ist ein exklusives, traditionsreiches Apartmenthaus in New York City.

Was M. Night Shyamalan in „The Sixth Sense“ oder Alejandro Amenábar in „The Others“ versuchten, hat seine unausgesprochenen Vorbilder. Zu ihnen zählen sicherlich „Ekel“ und „Rosemary’s ...mehr...

Barry LyndonSisyphos und die Freiheit

Kamera, die zu den Dreharbeiten von Barry Lyndon von Stanley Kubrick eingesetzt wurde.

Kultur

Stanley Kubricks „Barry Lyndon“ ist ein Gemälde, eine Gemäldegalerie, besser gesagt, eine bewegte Abfolge von lebendig gewordenen Bildern, farbenprächtig, satt, barock. Schon die Eingangsszene erinnert deutlich an ein solches Ölbild aus vergangenen Zeiten.mehr...

Trap