Gesellschaft

Die Loslösung vom ProduktionsfetischSchuld/en
Abriss eines Hauses in den USA im Zuge der Immobilienkrise 2009.

Die Diskussion um transkapitalistische Veränderungen ist durchzogen von anthropologischen Annahmen. Zu diesen gehört, dass tätigkeitsteilige Gesellschaften – also alle – notwendig soziale Verpflichtungen hervorbringen, die sich als „Schulden“ ausdrücken: Tut jemand etwas für mich, stehe ich in seiner oder ihrer Schuld. Solche „Schulden“ werden mit Geld operabel.mehr...

Gesellschaft

No fake anymore – die wahrheitsliebende TimelineCaptain Future
Wikiremus (  filtered)

Vorbei scheint die Zeit der alternativen Fakten von sich selbst überhöhenden Egozentrikern. Mit dem Abdanken von Trump aufgrund seines gescheiterten Dekrets vom Frühjahr 2019 sprechen einige Fortschrittsgläubige gar von einer ...mehr...

Gesellschaft

Sprüche für Bierzeltgröler und Twitter-FansAlternative Facts

Trump-bashing macht bei zivilisierten Leuten in Amerika und in Europa (soweit sie sich noch trauen) Furore. Trump selbst hingegen bei der anschwellenden Zahl der eher Unzivilisierten aller sozialen Klassen, einschliesslich der „politischen Klasse“ auch. Deren aller Haltung ist: Es gibt kein Problem, wenn eins ihm davonläuft – speed kills. Es muss wieder so werden, wie es schon einmal war.mehr...

Gesellschaft

Die Differenzen in den USA sind grösserArmut bleibt das Thema
Obdachlose Person in New York.

Wo immer über Armut diskutiert wird: Es geht fast immer vergessen oder bleibt zumindest unerwähnt, dass zwischen der absoluten Armut in den Entwicklungsländern und der relativen Armut in den Industriestaaten eine grosse Kluft ...mehr...

Gesellschaft

Über einen Antrag auf ArbeitslosengeldArbeitslos

Seit dem 11. Juni 2014 bin ich aufgrund gesundheitlicher, nicht von mir verschuldeter Probleme arbeitslos und habe daher von da an wieder mit der Bundesagentur für Arbeit in Hannover zu tun.mehr...

Zum Stand der feministischen IslamkritikNestbeschmutzerinnen
Die ägyptischUSamerikanische Journalistin Mona Eltahawy bei einer Rede in New York, Juni 2011.

Gesellschaft

Mona Eltahawy begründet ihr von vielen Zweifeln begleitetes Vorhaben, ein Buch über ihre eigene Geschichte zu schreiben, mit dem Satz: »Das Subversivste, das eine Frau tun kann, ist: Ihr Le­ben so zu erzählen, als sei es wirklich wichtig.« Ich beginne wie Eltahawy und die anderen Auto­rinnen, deren Loblied in diesem Artikel gesungen wird: mit einem Stückchen eigener Geschichte.mehr...

Gesellschaft

Zur Funktion des Antiamerikanismus für die europäische IdentitätsbildungThis is not a love song
New York City.

Die Attraktivität des Antiamerikanismus rührt nicht zuletzt daher, dass er die in der »Postmoderne« kompromittierte normative Letztbegründung durch die manichäische Konstruktion eines universellen äusseren Feindes ersetzt ...mehr...

Gesellschaft

Beruf und BewegungWir brauchen eine Diskussion über die Karriereplanung der linken Studis
Studentaktion in Melbourne gegen Kürzungen im Bildungsbereich, September 2013.

Wer kennt das nicht: Leute, die früher besetzte Häuser mitorganisiert, in konspirativen Antifa-Gruppen gearbeitet und Aufrufe zur Abschaffung von Staat und Kapital geschrieben haben, „gehen über ins Berufsleben“ und üben mit ...mehr...

Gesellschaft

Psychologisch-medialer Befund. Juni 2019Donald Trump ist der Weltöffentlichkeit ans Herz gewachsen

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich von ihrem allwinterlichen Knochenbruch in Tirol erholt. Und Donald Trump ist der Weltöffentlichkeit, speziell der deutsch-allwissenden Universalöffentlichkeit, ans Herz gewachsen.mehr...

Gesellschaft

Grossbritannien will Geheimnisverrat härter bestrafen„Frontalangriff auf den Journalismus“

Grossbritannien plant, die Höchststrafe für Personen, die geheime Dokumente weitergeben, von zwei auf 14 Jahre Haft anzuheben. In ungewohnter Schärfe kritisieren Medien- und Bürgerrechtsorganisationen die Pläne der britischen Regierung, die Berichterstattung über geheime Dokumente mit drakonischen Strafen zu belegen. Hinzu kommt, dass die Gesetzeskommission behauptet, zivilgesellschaftliche Organisationen konsultiert zu haben – diese das jedoch abstreiten.mehr...

Gesellschaft

„Erst machen Menschen Häuser, dann machen Häuser Menschen“Dr. Trump oder: Wie wir lernen, die Bombe zu lieben
Der «War Room» aus Stanley Kubricks Film „Dr.

Dieser Präsident mag verrückt sein; er ist Präsident. Dieser Mann mag einen an der Klatsche haben; er ist Präsident. Dieser Typ mag die Verkörperung all dessen sein, was politisch, moralisch und sonst-wie-isch bedenklich ist; ...mehr...

Wie man blind und ungeplant ins Desaster stolpertBornierte Freiheit
Mo Riza

Gesellschaft

Selbst wenn in einem Boot, das einen reissenden Fluss überquert, die Besatzungsmitglieder beim Rudern sich völlig verausgaben sollten, selbst dann wird das Boot durch die Strömung vom gegenüberliegenden Ufer extrem abgetrieben, sofern jeder allein und für sich, „völlig frei“ sich verausgabt und nicht koordiniert mit den andern.mehr...

Gesellschaft

Der kometenhafte Aufstieg des Adjektivs «Postfaktisch»Sprache der Verdinglichung

Was für ein kometenhafter Aufstieg für ein erst kürzlich erfundenes Adjektiv! Vor wenigen Jahren war das Retortenwort „postfaktisch“ de facto unbekannt.mehr...

Gesellschaft

Auf der Strasse leben in BerlinDraussen, die Hölle

Wegschauen, nicht drüber nachdenken, abhaken. In Berlin sind tausende Menschen ohne Wohnung.mehr...

Gesellschaft

Die Abwesenheit von Vielfältigkeit im AlltagKein Spielraum

Seltsam, obwohl Vielfältigkeit zum Prinzip erhoben wurde, erscheint die Welt immer einfältiger. Schon seit Jahren wird der Begriff Diversity (engl.mehr...

Die Negation von Aufklärung und Menschenrechten ist die Voraussetzung der Negation des Bestehenden in ihrem NamenBlinde Flecken
Haiti 1802.

Gesellschaft

Der Blick in die Geschichte, die »Tradition der Unterdrückten«, zeigt den kritischen Betrachter­Innen die Geschichte eines nahezu permanenten Ausnahmezustands. Unser Begriff der Geschichte wird dieser Tatsache nicht gerecht. Diese Feststellung Walter Benjamins aus dem Jahr 1940 bezieht sich auch auf die Geschichte der Aufklärung, der Moderne. »Das Staunen darüber, dass die Dinge, die wir erleben, im zwanzigsten Jahrhundert ›noch‹ möglich sind«, so Benjamin, sei »kein philosophisches«. mehr...

Gesellschaft

Technische Komplikationen im HaushaltKleine Ratlosigkeit
Wasseranschluss in einer Küche.

Wenn im Haushalt was bricht, bin ich zuerst ratlos und dann hilflos. Glühbirnen vermag ich zwar zu wechseln und Abflussrohre von Verstopfungen zu befreien, aber darüber hinaus sind meine Kenntnisse und Fertigkeiten bescheiden. ...mehr...

Gesellschaft

Selbstvermittlung und die Frage nach dem individuellen VerwertungszwangVermittlung

Vermittlung verbindet Unterschiedenes. Die Pole des Unterschiedenen sind Pole des Gleichen.mehr...

Gesellschaft

Reisen ist ein Vorgeschmack auf die HölleAufbruch ins Unversicherbare
Suche nach dem Wrack von Flug MH 370.

In dem Masse, wie man die Schleier des Unbekannten lüftet, verarmt die Phantasie der Menschen. Es ist aus mit dem Übersinnlichen, vorbei mit dem rätselhaften Aberglauben, alles Unerklärliche lässt sich heutzutage erklären. Das ...mehr...

Transvolutionäre Mutmassungen zum elementaren AufstandDie grosse Freisetzung
usg

Gesellschaft

Was ersparen wir uns, wenn es kein Geld mehr gibt? Nicht nur das Geld ersparen wir uns, wir ersparen uns noch viel mehr: Wir ersparen uns, das Leben zu versäumen.mehr...

Gesellschaft

Warenlogik und CommonslogikGrundrisse einer freien Gesellschaft

Viele Ansätze erdenken neue Gesellschaften, indem sie interessante aktuelle Entwicklungen prognostisch verlängern. Im Zentrum stehen meist neue Technologien – Jeremy Rifkin (2014) und Ludger Eversmann (2014) machen es vor.mehr...

Gesellschaft

Einige Behauptungen zum gesellschaftlichen Niedergang und zu möglichen AuswegenMorgenGrauen?
Wie bewegen wir uns in einer Gesellschaft, die auf Konkurrenz und Kampf beruht, in der die vorhandenen Strukturen und Institutionen zu einem grossen Teil auf vergangener Gewalt fussen und in der es in allen sozialen Fragen um Sieg und Niederlage geht?

Die gegenwärtige Krise des Kapitalismus führt zu seinem Ende. Dass es uns dann besser geht, bedeutet das allerdings nicht. Das Kapital verliert jedenfalls mit der abnehmenden produktiven Arbeit seine Substanz. Es wird fiktiv. ...mehr...

Gesellschaft

Über das zähneknirschende DurchbeissenWorauf warten wir?

Die Hütte brennt, aber wir kriegen den Hintern nicht hoch. Totstellen wird kaum helfen.mehr...

Sozialstaat durch Crowdfunding?Bedingungsloses Grundeinkommen und digitaler Kapitalismus
Demonstration für ein Bedingungsloses Grundeinkommen am 14.

Gesellschaft

Die Arbeitswelt wird automatisiert, Jobs gehen verloren. Derweil findet die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens neue Fürsprecher (vom Silicon-Valley-Dandy bis zum Berliner Startup) und neue Wege, um in die Welt zu kommen: Etwa per Crowdfunding Geld sammeln und dann als monatliches Grundeinkommen verlosen. Hat hier die neoliberale Idee von der Ich-AG gewonnen?mehr...

Gesellschaft

Textkritik zur Zeitschrift für Ideologiekritik Sans PhraseDie antideutsche Avantgarde

Das Jahrbuch Extremismus & Demokratie 2015 weiss über die Sans Phrase zu schreiben: „Nach einem Richtungsstreit über die Berliner und Wiener Ideologiekritik nimmt die neu gegründete Zeitschrift sans phrase – Zeitschrift für Ideologiekritik fortan eine Avantgardefunktion für die Theoriearbeit innerhalb des antideutschen Spektrums ein.mehr...

Gesellschaft

„Die Zukunft war früher auch besser“ (Karl Valentin)No Nature, No Future?

Die Welt, so weit die materiellen Ressourcen der Erde damit gemeint sind, ist endlich. Nicht so der dem Kapitalismus inhärente Zwang, Wirtschaftswachstum qua Kredit zu generieren um Kapital zu akkumulieren.mehr...

Gesellschaft

Die Historische und Ideengeschichtliche Entstehung eines bürgerlichen KonstruktsZur Genese der Zweigeschlechtlichkeit
Mario Sixtus

Die Welt, so weit die materiellen Ressourcen der Erde damit gemeint sind, ist endlich. Nicht so der dem Kapitalismus inhärente Zwang, Wirtschaftswachstum qua Kredit zu generieren um Kapital zu akkumulieren.mehr...

Gesellschaft

Das Scheitern der kapitalismuskonformen KlimaschutzbemühungenEine andere Zukunft ist not-wendig

Wer glaubt noch daran, dass ein Temperaturanstieg auf der Erde um zwei Grad unterschritten werden kann? Dass dies höchst unwahrscheinlich ist, lässt darauf schliessen, dass die nächsten Jahrzehnte nicht nur wärmer werden, sondern für viele Millionen Menschen die Lebensbedingungen unerträglich werden. Was bedeutet das für unsere Vorstellungen von einem guten Leben für alle, für unsere Utopien?mehr...

Gesellschaft

Das Geschäft mit der GesundheitDigitale Datenerfassung bei der Generali Krankenversicherung
GeneraliFiliale an der Bělehradská Strasse in Prag, Tschechien.  ŠJů, Wikimedia Commons

Die Generali ist Vorreiter bei der Digitalisierung auf dem europäischen Versicherungsmarkt. Über eine stetige Datenerfassung soll das zu versichernde Risiko individuell vermessen, berechnet und bepreist werden. In Italien hat die ...mehr...

Gesellschaft

Überlebenskampf unter verschärften BedingungenOhnmacht, Abstiegsängste und Wutbürgerei

Rosig sind die Aussichten nicht. Der Zweckoptimismus einzelner Unverdrossener wirkt angesichts der Nachrichtenlage eher befremdlich.mehr...

Gesellschaft

Niedergang der WertegemeinschaftIch gehe unter

Der Westen geht unter. Die Wertegemeinschaft zerbröselt.mehr...

Die Dialektik der Aufklärung und das Werk Frank Auerbach»Das Leben, das zu entschwinden droht«
Montecruz Foto

Gesellschaft

Die Antwort Hebbels auf die Frage, was dem Leben in späteren Jahren den Zauber nähme, die Adorno in dem Aphorismus Kaufmannsladen aus den Minima Moralia zitiert, liesse sich auf die Geschichte der Aufklärung übertragen: »›Weil wir in all den bunten verzerrten Puppen die Walze sehen, die sie in Bewegung setzt, und weil eben darum die reizende Mannigfaltigkeit der Welt sich in eine hölzerne Einförmigkeit auflöst.mehr...

Gesellschaft

Moderne ZahlungsmittelBald kein Geld mehr im Portemonnaie?

In Deutschland kannst du in immer mehr Geschäften kontaktlos mit dem Smartphone zahlen. Voll praktisch, oder voll scheisse?mehr...

Warum Populisten wie Trump versprechen, den “Sumpf trockenzulegen”Im Nebel der Institutionen
Das weisse Haus in Washington.

Gesellschaft

Ein zentraler Wahlkampfslogan des Populisten Donald Trump war, den “Sumpf in Washington trockenzulegen”. Damit versprach der Populist, die Verstrickungen von Politik und Medien abzuschaffen.mehr...

Gesellschaft

Nachreden für ProminenteAttentat auf Trump

Während des Trubels und Geschreis während und nach der US-Präsidentenwahl, die Donald Trump an die Spitze des (vielleicht) mächtigsten Staates brachte, ging mir u. a. eine (faktische) Tradition der amerikanischen Geschichte durch den Kopf; es ist die Traditionen der Attentate auf gewählte Präsidenten. Dies denkend, schämte ich mich zugleich. Zum einen wegen dieses schwarzen Gedankens.mehr...

Gesellschaft

Beitrag zur Debatte „Utopie konkret“ der Wochenzeitung „Freitag“Imagine!
LRC

Wenn nichts mehr geht, ist eine entscheidende Frage die, was nicht mehr geht. Um welche Krise es sich also gegenwärtig handelt. Meine Antwort ist die, dass wir es mit einer fundamentalen Krise der Verwertung zu tun haben, die nach ...mehr...

Keine Regeln, alle müssen mitmachen, Hauptsache es hört nie aufKapitalismus als Rennen
Mario Sixtus

Gesellschaft

Die grosse Erzählung unserer Zeit, der Kapitalismus, kennt nur Fabeln über Gewinner und Verlierer. Doch wie liesse sich die Geschichte des Kapitalismus selbst mit Hilfe einer Fabel beschreiben?mehr...

Quellen-URL:

http://www.untergrund-blättle.ch/gesellschaft/

Untergrund-Blättle 2017

Matrix

modul_propaganda_002

RSS-FeedsRSS-Feeds

Jurgen Appelo (CC BY 2.0 cropped)

RSS bietet Dir die Möglichkeit, die neuesten Artikel und Reportagen des Untergrund-Blättles zu sammeln und übersichtlich darzustellen. Hier ist die Liste unserer RSS-Angebote zum abonnieren.

modul_rss

Radical Citizen
Turn off your TV
Sickurity

modul_propaganda_014

Etwas Öl zum bräunen