UB-Logo
Online Magazin
Untergrund-Blättle

Gesellschaft | Untergrund-Blättle

Online Magazin

Gesellschaft

Gesellschaft und GewitterEinige Anmerkungen zum Antisemitismus und der Zerstörung der Vernunft

Des Reformators Variante des Antijudaismus: «Sie halten uns in unserem eigenen Land gefangen, sie lassen uns arbeiten in Nasenschweiss, Geld und Gut gewinnen, sitzen dieweil hinter dem Ofen, faulenzen (...) haben uns und unsere Güter gefangen durch ihren verfluchten Wucher (...), sind also unsere Herren, wir ihre Knechte.» (Martin Luther; Von den Juden und ihren Lügen; 1543).

Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat kürzlich empfohlen in der Öffentlichkeit keine Kippa mehr zu tragen. In Österreich wurde 2017 mit über 500 Vorfällen ein Höchststand des offen sichtbaren Antisemitismus verzeichnet.mehr...

Gesellschaft

Über Pick-Up Artists, angehende Sexgötter und die Kritiklosigkeit der Süddeutschen ZeitungDie SZ und der Aufreisser

Eine Auswahl von Büchern zum Thema Seduction & Pickup.

Unter dem Titel „Wenn du weisst, welche Knöpfe du drücken musst, ist fast niemand vor dir sicher“ räumt die Süddeutsche Zeitung einem Anmach-Trainer in einem unsäglich harmlos geführten ...mehr...

Gesellschaft

Extreme Form von AusgrenzungDas anonyme Sterben der Obdachlosen

Sie leben unter Brücken und in Stadtparks, sie wärmen sich an Abluftschächten, und sie sterben nicht selten anonym und einsam: die Obdachlosen.mehr...

Gesellschaft

Europas Fleisch- und Milchproduktion muss sich halbierenWarum Fleisch auf die politische Agenda gehört

In Zukunft etwas wenigerFrisches Fleisch im Supermarkt.

Der Fleischkonsum in den wohlhabenden Ländern muss markant sinken. Dennoch spielt das Thema in der Politik kaum eine Rolle. Politiker sprechen sich für Solarkraftwerke, Urban Gardening, Elektroautos, ...mehr...

Gesellschaft

Punkt, Punkt, Komma, Strich – fertig ist das MondgesichtCaptain Future: Gesichtskonstruktion

Die Gesichtskonstruktion hat viel verändert. Früher musstest du nur dafür sorgen, dass sie dir deine DNA nicht zuordnen können.mehr...

Ein Bericht zur 3. internationalen Marxismus-Feminismus KonferenzMarxismus-Feminismus als revolutionäre Theorie und Praxis

Mídia Ninja

Gesellschaft

Vom 5. bis 7. Oktober fand in Lund, Schweden, die dritte internationale Marxismus-Feminismus Konferenz unter dem Motto „Unser Leben transformieren.mehr...

Gesellschaft

Wie ein Konzern den Journalismus dominiertCitizen Google

Google Campus in Mountain View, Kalifornien.

Der Suchmaschinen-Konzern ist für die Verlagsbranche beinahe unverzichtbar. Doch Googles Dominanz scheint kaum jemand zu stören. Eine Datenanalyse zeigt, wie Google mit einem ...mehr...

Gesellschaft

Über Google Maps und ErinnerungsleistungDaten und Orte: Daten

John F.

Lange Zeit habe ich Google Maps so wie die meisten benutzt. Wenn ich mich irgendwo nicht auskannte, tippte ich auf das Kartensymbol und schaltete GPS ein. Es war ein Versehen, dass ich irgendwann meine ...mehr...

Gesellschaft

Obama, Snowden und die Welt, in der wir heute lebenWie konnte alles nur so schiefgehen?

“Yes we can” – das war der Sound des Sommers 2008. Obama flirrte durch die Medien, scheinbar direkt in die Herzen der Menschen.mehr...

Gesellschaft

Plädoyer wider die Verzichtslogik in der gegenwärtigen KlimadebattePostkapitalismus ohne Verzicht

In der öffentlichen Diskussion über Ursachen und Folgen des Klimawandels sind zumeist die ganz grossen Verallgemeinerungen an der Tagesordnung: Wir lebten über unsere Verhältnisse, der Mensch an sich treibe durch seine Gier die Welt in den ökologischen Abgrund, wir alle trügen irgendwie durch unseren Konsum Schuld an der drohenden Klimakatastrophe, die Menschheit müsse endlich zur Besinnung kommen, etc.mehr...

Gesellschaft

Slavoj Žižek als Retter der Frauen?Sankt Žižek rettet „den Sex“

Slavoj Žižek in Brasilien, März 2013.

#metoo hat wieder deutlich gemacht, wie weit verbreitet sexualisierte Gewalt seitens Männern an Frauen* ist – und einen shitstorm der Entrüstung gegen die Kämpfenden hervorgerufen. Slavoj Žižek ...mehr...

Wer oder was hat welchen Wert?Optimierung und Verwertung

Photo by CEphoto, Uwe Aranas

Gesellschaft

Um in der Ökonomie überleben zu können, müssen wir schneller, eifriger, umtriebiger, verschlagener, effektiver sein. Alle Kompetenzen sind diesen Imperativen unterzuordnen.mehr...

Gesellschaft

Das Steigen des MeeresspiegelsFacette jeder möglichen Zukunft: Der Klimawandel

Bei jeder Betrachtung möglicher Zukünfte muss man den ökologischen Rahmen mitbedenken, in dem sie sich abspielen. Dieser Rahmen ist dabei nicht unabhängig von den Gesellschaften, die sich in ihm bewegen – mit dem menschengemachten Klimawandel beweist die Menschheit heute schon, dass sie das irdische Ökosystem in beträchtlichem Umfang beeinflussen kann.mehr...

Gesellschaft

Ich wollte etwas Abenteuerliches, Irrationales, stark Emotionales1968 war die Zündung

Die Ereignisse von 1967 und 1968 erreichten mich über die Nachrichten, im Radio und Fernsehen. Da braute sich etwas zusammen, was mich als Jugendliche magnetisch anzog.mehr...

Gesellschaft

Mit Maulwurfsarbeit und Solidarität gegen den sozialen KriegHartz IV: Bericht aus dem beschädigten Leben

Der nachfolgende Bericht ist eine aktuelle Begebenheit des Autors, der seit vielen Jahren von Hartz IV lebt und nun in den Mühlen der Bürokratie des repressiven Sozialsystems zermalmt wird.mehr...

Über die Verquickung von Medientheorie und MachtFriedrich Kittler und künstliche Intelligenz

„Umschreibung” (circumscription), by Olafur Eliasson, in München.

Gesellschaft

Friedrich Kittlers Denken ist in der jüngsten Medientheorie nicht mehr wegzudenken. Sein Konzept der „Aufschreibesysteme“ etwa ermöglichte in den 1980er Jahre einen Zugriff auf die zunehmend computerisierte Welt.mehr...

Gesellschaft

Vom Tomatenwurf zu Netzfeminismus und #MeToo. Ein Interview mit Gisela Notz50 Jahre 68 und die neuen Frauenbewegungen

Dr.

Die promovierte Historikerin und Sozialwissenschaftlerin Gisela Notz lebt in Berlin und war von 1979 bis 2007 hauptberuflich wissenschaftliche Referentin für Frauenforschung im Historischen ...mehr...

Gesellschaft

Über Objektivität, Verantwortung und MachtFeminismus und Technowissenschaften

Wie könnte in einer Zeit, die von Technikfortschritt geprägt wird, eine lebbare, gerechte Welt aussehen? Diese Frage zieht sich als roter Faden durch die feministischen Science und Technology Studies (STS).mehr...

Gesellschaft

Eine «Fahne» des politischen IslamBurkini, nein danke!

Frauen mit Burkini beim Baden.

Sommerzeit, Burkinizeit: Der Ganzkörperbadeanzug ist nichts weiter als Sexismus und kein «liberaler» politischer Islam. Vor zwanzig Jahren kam ein Kleidungsstück auf den Markt, das es muslimischen ...mehr...

Zum aktuellen Weltwoche Editorial von Roger Köppel«Eingeschweizerte Afrikaner»

Roger Köppel, Chefredaktor der Weltwoche, bei einer Veranstaltung im März 2018, bei der Stephen Bannon dabei war.

Gesellschaft

In seinem Juni-Editorial der Weltwoche beschwert sich Roger Köppel, Nationalrat der SVP, über den hohen Ausländeranteil in der Schweizer Nationalmannschaft an der Fussball-WM in Russland.mehr...

Gesellschaft

Zeit für eine Neu-Beurteilung der Risiken183 Millionen Kiffer

Der Umgang mit Marihuana ist lockerer geworden. Cannabis-Gegner berufen sich auf Risiken – obwohl die Wissenschaft nur wenig weiss.mehr...

Gesellschaft

«Tourismus ist emissionsintensiv»CO2-Fussabdruck von Touristen deutlich grösser als angenommen

Der weltweite Tourismus belastet das Klima stärker als ältere Studien zeigten.

Weltweit entstehen acht Prozent aller Treibhausgase durch Reisen. Das Klimaschutzabkommen von Paris hinkt hinterher. In den letzten Jahren hat der weltweite Tourismus stark zugenommen: Nach Angaben der ...mehr...

Gesellschaft

Die Pervertierung des MaskulinenSexuelle Gewalt, Kolonialismus – eine Parallele

Die #MeToo-Bewegung hängt mit der Natur-Ausbeutung zusammen. #MeToo ist keine Frage des Geschlechts, sondern der Wahrnehmung. Die Bewegung könnte zum Sammelbecken verunsicherter Bürger werden, die politisch kaum vertreten sind, aber genau spüren, dass etwas falsch läuft. Warum sie das Potenzial hat, die herrschenden Strukturen aufzubrechen.mehr...

Pitaval 68: Sammlung von historischen Strafrechtsfällen… und hatten einander so lieb. Teil 1

Studentenrevolte 196768, WestBerlin.

Gesellschaft

Sie trafen sich in der Gartenlaube, die seinem Vater gehörte: Wilhelm war 20, Margot 19 Jahre alt. Der Vater war es, der die beiden fand.mehr...

Gesellschaft

Transaktion durch kryptografische VerkettungEmergenz und Blockchain

Den Begriff Emergenz betrachte ich seit jeher mit Skepsis. Ist nicht erklärbar, warum und wie aus einem Prozess etwas hervorgeht, so wird die Erklärungslücke mit dem Hinweis auf „Emergenz“ zugedeckt.mehr...

Gesellschaft

Pitaval 68: Sammlung von historischen StrafrechtsfällenÜberall Beat und Minis

Am 21. Oktober 1968 meldet BILD, dass in Nürnberg ein 35jähriger Mann seine zwanzig Jahre jüngerer Geliebte erwürgt hat. Sie, ich nenne sie Eva, wollte immer nur „zum Beat“ tanzen. Eva trällerte die Songs der Beatles, der Beach Boys, die Songs von Small Faces und von Dave Dee, Dozy, Beaky Mick & Tich mit. Sie tanzte gern dazu.mehr...

Gesellschaft

Über gutbürgerliche Wochenmärkte und ein Lidl im ArmenviertelMarx 200 – Eine Gratulation

pixelliebe

Moin Karl, altes Haus! Glückwunsch zum 200.! Nach 200 Jahren bist Du noch in aller Munde, das macht Dir so leicht keiner nach. Gut, manche nehmen Dich nur in den Mund, um Dich durchzukauen und als ...mehr...

Gesellschaft

Die Revolte als Klassenkampf„Die“ 68er gibt es nicht

Die politische Debatte des Jubiläumsjahrs 2018 hat diverse Facetten: schroffe Abgrenzung, Warnung vor Gewalt und „Extremismus“, Selbstbezichtigung einstiger Aktivist_innen: Akzeptabel scheint, was sich als integrierbar erwies.mehr...

Gesellschaft

Pitaval 68: Sammlung von historischen StrafrechtsfällenDer verhinderte Erfinder

Studentenrevolte 196768, WestBerlin.

Am 6. August 1968 berichtet BILD über einen Mann, der am Vorabend fünf Kinder, die Gattin und sich selbst im nordhessischen Breitenbach hingerichtet hat. Mit diesem Verbrechen brachte es Kurt-Hermann ...mehr...

Gesellschaft

Der antifeministische Backlash in FrankreichDas «Manifest der 100»

Am 9. Januar 2018 druckte die Tageszeitung ’Le Monde’ ein ’Manifest’ von 100 Frauen ab, die verbale und sexuelle Belästigungen als Bestandteil der (französischen) Verführungsrituale von Männern verteidigten. Vergewaltigung sei ein Verbrechen, verkündete zwar der Text. Aber hartnäckige und ungeschickte Anmache sei kein Delikt und Galanterie keine machistische Aggression.mehr...

Gesellschaft

Pitaval 68: Sammlung von historischen StrafrechtsfällenDie Liebe-Bande

Am 16. Februar 1968 meldete BILD, dass einer der gefährlichsten Gangster der Bundesrepublik ausgebrochen sei: Arthur Liebe, 23, der „Itzel“, war geflitzt. Sein Bruder Friedrich, genannt „Sherro“, auch seit einem Dreivierteljahr hinter Gittern, jubelte. Arthur sei eben doch ein ganzer Kerl. War er vorher ein halber Kerl oder ein Hundertstel Kerl?mehr...

Gesellschaft

Eine etwas andere Geschichte der PornografiePorno, Playboy und Pompeji

Was hat die verschwundene Stadt Pompeji mit Pornografie zu tun? Wie hängt die Zeitschrift Playboy mit US-amerikanischen Vorstädten während des Kalten Krieges zusammen?mehr...

Über demütigende Prozeduren und ZwangsmedikationDie erstaunlichen Parallelen zwischen Inquisition und Zwangspsychiatrie

Mad Pride Parade in Köln 2017: „Bed Push” mit Darstellung einer (Zwangs)Behandlung.

Gesellschaft

Die Inquisition hat die Menschen eingesperrt. Auch die Zwangs­psych­iatrie bedient sich dieses Mittels.mehr...

Gesellschaft

Wie der Kunststoff in die Welt kam und sie grundlegend verändert hatMondo Plastico?

Wir leben in einer Zeit, in der synthetische Kunststoffe die Vorherrschaft übernommen haben: Behälter, Werkzeuge, Oberflächen – der Grossteil der Gegenstände des täglichen Lebens werden seit der zweiten Hälfte des 20.mehr...

Gesellschaft

Arme Menschen werden aus den Ballungszentren «herausgebaut»Der Umbau der Städte

Abriss des Frapant Karstadt in der grossen Bergstrasse HamburgAltona, März 2011.

Die letzte Bundesregierung berechnete einen Bedarf von 350.000 neuen Wohnungen, die pro Jahr gebaut werden müssten. Zwar wurde diese Zielmarke nicht erreicht, sondern bleib in den vergangenen Jahren ...mehr...

Erfolgreiche Klimapolitik - Wie geht das?Eine kurze Geschichte der Klimagerechtigkeit

Ende Gelände 2016 war eine Grossaktion zivilen Ungehorsams im Lausitzer Braunkohlerevier für den Klimaschutz.

Gesellschaft

Die internationale Klimagerechtigkeitsbewegung wächst. Auch in Deutschland ist die Bewegung im Aufwind.mehr...

Trap