UB-Logo
Online Magazin
Untergrund-Blättle

Apple: NoMore iSlave! | Untergrund-Blättle

Wirtschaft

Beendet die sklavenähnlichen Arbeitsbedingungen der iPhone Produktion Apple: NoMore iSlave!

Wirtschaft

Als führende Marke der Smartphone Industrie hat Apple Milliarden verdient seit der Einführung des iPhones im Jahr 2007.

Apple iPhone 3GS Prozessor.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Apple iPhone 3GS Prozessor. / Roland zh (CC0 1.0 - PD)

14. September 2017

14.09.2017

0
0
Korrektur
Drucken
Während das Unternehmen seine Kunden mit dem Slogan „Think Different“ zu einem anderen Denken auffordert, ist die Ausbeutung seiner Arbeiter nie anders gewesen. Manipulierte gewerkschaftliche Wahlen, Flexibilisierung der Arbeit, niedriger Lohn, militärisches Management, zahlreiche Selbstmorde von Arbeitern und weitere Missstände bei den Arbeitsbedingungen wurden in der Geschichte der iPhone Produktion nie abgestellt.

Zum 10. Jubiläum des IPhones in diesem Jahr startet SACOM* seine „iSlave at 10“ Kampagne mit der Veröffentlichung von Arbeiterinterviews, Dokumentationen, Animationsfilmen und Reportagen, um die Missachtung der Arbeiterrechte in diesen 10 Jahren zu dokumentieren. Unsere 3 zentralen Forderungen an den Apple Konzern lauten:
  • Das Recht der Arbeiter, eine eigene Gewerkschaft aufzubauen
  • Verdoppelung des Grundlohns für ein menschenwürdiges Leben der Arbeiter
  • Stopp der Flexibilisierung der Arbeit
Um den Forderungen Nachdruck zu verleihen, ruft SACOM zum globalen Aktionstag zum Erscheinungsdatum des iPhone 8 auf. Es gilt die Macht international agierender Aktivisten im Kampf gegen Apple zu bündeln.

Du kannst dich an drei Aktivitäten beteiligen:

A) Aufschrei der Arbeiter: Protestaktion am globalen Aktionstag vor einem Applestore in deiner Region. Richtet die Forderungen der Arbeiter in Sprechchören oder auf andere Weisen an Apple.

B) Foto Kampagne: Haltet Bilder und Plakate hoch, während die Kunden in der Schlange stehen und informiert Kunden, Öffentlichkeit und Medien über die Wirklichkeit bei Apple. Fotografiert die Aktion.

C) Online Kampagne: Teilt die Filmclips von SACOM bei facebook, twitter und anderen online Plattformen mit den Tags #nomoreislave und #islaveat10, um die Wahrheit über Apple zu verbreiten.

* SACOM („Students and Scholars Against Corporate Misbehaviour“) ist die in Hongkong ansässige NGO „Schüler und Studierende gegen das Fehlverhalten von Unternehmen“

(Bitte sendet die Aktionsfotos an: sacom@sacom.hk . Die Fotos werden auf unsere Facebookseite und Homepage hochgeladen.)

Aufruf zum weltweiten Aktionstag zur Beendigung von Apples „iSlavery“

Links:

http://islaveat10.hk/

https://www.facebook.com/HKSACOM/videos/1791413404220666/

https://youtu.be/KEchm5GN5jE

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar...
Captcha

Mehr zum Thema...

Business Class der Cathay Pacific Airline.
Eine erneute Rechtfertigung des KapitalismusDie New Economy

21.05.2006

- In den 1970er Jahren gab es eine Kampagne, gemäss der die Wirtschaftskrise ein Auswuchs der Erdölknappheit gewesen sei.

mehr...
SkyView Gebäude in Stockholm.
Zum Verhältnis von Arbeitszeit und ProduktivitätFreizeit als Rendite des Fortschritts

16.09.2012

- Er könnte so schön sein, der technische Fortschritt. Plackerei und Hunger würden der Vergangenheit angehören, und der Mensch hätte Zeit.

mehr...
Die Textilfabrik in Rana Plaza kurz nach dem Einsturz. 1127 Menschen starben in den Trümmern.
Wie unser Konsum die Produktionsbedingungen bestimmtDer Textilsektor Bangladeschs - drei Jahre nach Rana Plaza

19.02.2016

- 2013 stürzte in Bangladesch das Rana Plaza ein – eine gigantische Textilfabrik, in der vor allem europäische und US-amerikanische Modemarken Kleidung fertigen liessen. Wie hat sich die Branche seitdem verändert?

mehr...

Mehr auf UB online...