UB-Logo
Online Magazin
Untergrund-Blättle

Dossier: Rohstoffhandel | Untergrund-Blättle

Arandis_Mine_quer_4.jpg

Dossier

Bild: Ikiwaner (GNU 1.2 - cropped)

Rohstoffhandel: Neokolonialismus und Ausbeutung

Insgesamt verdiente Gunvor in Kongo 2011 nach Schätzungen 73 Mio Dollar.

Die grössten Ölhandelsunternehmen der Welt haben ihren Sitz in der Schweiz. Public Eye hat die lukrativen Geschäfte der Genfer Firma Gunvor in der Republik Kongo unter die Lupe genommen. Es geht um die Vermischung von ...mehr...

Deutschland ist abhängig vom Import metallischer, mineralischer und fossiler Rohstoffe. Der Abbau dieser Rohstoffe findet häufig auf Kosten der Umwelt und unter Verletzung von Menschenrechten statt.mehr...

SiegessicherUmweltaktivistinnen erwarten voller Spannung die Verabschiedung des AntiBergbaugesetzes im salvadorianischen Parlament.

El Salvador ist das kleinste und am dichtesten besiedelte Land Mittelamerikas. Auf einer Fläche knapp so gross wie Hessen leben sechs Millionen Menschen.mehr...

In Mauretanien, südlich der Westsahara, wird bislang vor allem Eisenerz abgebaut.

’Phosphor ist ein wichtiger Baustein des Lebens. Für die moderne Landwirtschaft ist Phosphor als Zusatzstoff für Futter- und Düngemittel unverzichtbar.’ Mit diesen zutreffenden Worten beginnt eine Mitteilung der Europäischen Kommission aus dem Jahr 2013 ’zur nachhaltigen Verwendung von Phosphor’. Seit den 1950er Jahren erfolgt die Zufuhr von Phosphor nicht mehr primär über Dung aus der Landwirtschaft, sondern durch Mineraldünger, die auf dem Abbau von Phosphatgestein beruhen.mehr...

Der kürzlich veröffentlichte Commodity Trading Monitoring Report will „die erste wissenschaftliche Studie“ zum intransparenten Rohstoffhandelssektor in der Schweiz sein.mehr...

Diamantenmine in Gauteng, Südafrika.

Das Thema Fluchtursachen beherrscht die aktuelle Berichterstattung. Im Mittelpunkt stehen der Krieg in Syrien oder die Flucht vor Armut und Perspektivlosigkeit. Selten wird diskutiert, dass Menschen auch aufgrund von ...mehr...

Viele auswärtige Menschen verbinden Chalkidiki im Norden Griechenlands mit Sandstränden und ruhigen Wanderwegen. Doch seit einigen Jahren ist die Halbinsel von schwerwiegenden Veränderungen bedroht.mehr...

Goldgewinnung in Madagaskar, Juni 2016.

Wie viele Kinder arbeiten weltweit auf Kakaoplantagen? Was ist in erster Linie Ziel der deutschen Rohstoffstrategie der Bundesregierung?mehr...

Die von Glencore betriebenen Kupferfabrik Mopani in Sambia.

Giftige Abgase einer Kupferfabrik töten in Sambia Menschen. Jetzt soll Glencore die Familie einer Verstorbenen entschädigen. Die giftigen Abgase der von Glencore betriebenen Kupferfabrik Mopani in Sambia sind die Ursache für den Tod der prominenten sambischen Politikerin Beatrice Mithi. Zu diesem Schluss kommt ein Zivilgericht in Sambia. Es hat den verantwortlichen Schweizer Rohstoffkonzern zu einer Entschädigungszahlung verurteilt.mehr...

Die Rohstoffbranche agiert diskret. Nun interessiert sich die Forschung vermehrt für das Thema.mehr...

Seite 1

Gehe zu Seite: 
 
Anzeige pro Seite: 
 
Anzahl Beiträge im Dossier: 29