Dossier

Bild: Joe Saunders (CC BY-SA 2.0 cropped)

Klassismus: Die Klasse in der Krise

Dielsdorftuermli

Zu Jahresbeginn ist die erste Ausgabe von „Arbeit – Bewegung – Geschichte. Zeitschrift für historische Studien“ erschienen. Im Fokus der Zeitschrift sollen laut den Herausgeber_innen Beiträge „zur Geschichte der Arbeit, ...mehr...

Im Jahr 2015 erschien die zweite und um ein Kapitel erweiterte Auflage von Klassen, Schichten, Mobilität, der Einführung in die Ungleichheitsforschung des Tübinger Professors Dr. Martin Gross. Als aktuelles Buch zur Klassenfrage des Springer Verlages ist es damit für jeden einen zweiten Blick wert, der sich in der deutschsprachigen Soziologie mit Konzepten der Klassengesellschaft beschäftigt.mehr...

Feral78

Mit dem Sammelband «Class and Feminism» legte das lesbische Kollektiv The FURIES einen Grundstein für die Auseinandersetzung mit Klassismus. Eine mutige Herrschaftskritik, aus der wir heute noch viel gewinnen können. Die Essay-Sammlung wurde im Jahr 1974 herausgegeben als Versuch, sich mit der Klassendiskriminierung und mit den damit verbundenen Konflikten in den eigenen Reihen auseinanderzusetzen.mehr...

Margitaw

Julia Rosshart beschäftigt sich in ihrer Dissertation mit einem Thema, das – nicht nur in „der’ feministischen Linken – bisher weitgehend unbearbeitet, wenn nicht gar grob vernachlässigt geblieben ist. Ein Buch über das ...mehr...

Oliver Nachtweys neues Buch hilft, das reaktionäre Unbehagen der „Abstiegsgesellschaft” zu verstehen. Es war eine lange Diskussion. Stundenlang diskutierten ein Mann um die 60 und ich in einer Kneipe in Ostdeutschland. Es ging um die DDR, die Wende − und um den Kapitalismus. Nach einer Tonne Zigaretten und ein paar Getränken zu viel kamen wir auf die einstige Schröder-Fischer-Regierung zu sprechen. mehr...

Die „neue Unterschicht“ wird nicht mehr vorrangig nach ökonomischen, sondern vor allem entlang moralischer und kultureller Massgaben definiert.

Die „neue Unterschicht’ ist ein Etikettenschwindel und lenkt den Blick ab von echten Verteilungsungleichheiten und der Verantwortung des Sozialstaats. Dabei erlebte der Begriff der „Unterschicht“ eine diskursive Neuauflage ...mehr...

Das Buch zeigt den Klassenkampf von oben am Beispiel Grossbritanniens auf und verdeutlicht die Dringlichkeit, Klassen wieder mehr ins Blickfeld zu rücken. Als im April 2013 die ehemalige britische Premierministerin Margaret Thatcher starb, kam es im Londoner Arbeiter_innenbezirk Brixton zu spontanen Freudenfesten auf den Strassen.mehr...

Nicolas Nova

Arbeiter_innen gegen Arbeiter_innen, Marginalisierte gegen Marginalisierte, Prekäre gegen Prekäre: Verteilungskämpfe fechten die aus, die sowieso schon kaum etwas haben. Auch die Schuldfrage klären die Ausgebeuteten und Unterdrückten häufig unter sich. Warum treten Menschen so schnell (noch weiter) nach unten, anstatt ihre Wut gegen diejenigen auf der anderen Seite des Klassenverhältnisses zu richten?mehr...

Bell Hooks.

Die im Jahr 2000 veröffentlichte und bislang nicht ins Deutsche übersetzte Monographie „Where We Stand: Class Matters“ von bell hooks gehört für mich zum Inspirierendsten, was ich bislang zum Thema Klasse gelesen habe. Die ...mehr...

Mit Aufkommen der Wirtschaftskrise seit 2007 hat neben einer zunehmenden Marx-Rezeption auch das Thema „Klasse“ wieder Konjunktur. Slave Cubelas „Klasse gemacht!“ reiht sich als eine der jüngeren Erscheinungen vordergründig vor allem in die Reihe der neuen Klassenanalysen ein, ist aber gleichzeitig eine Auseinandersetzung mit dem Marx’schen Denken.mehr...

Seite 1

Gehe zu Seite: 
 
Anzeige pro Seite: 
 
Anzahl Beiträge im Dossier: 16