UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Widerständiges Wohnen- Dezembersendung des Anarchistischen Hörfunks aus Dresden | Untergrund-Blättle

526875

audio

ub_audio

Widerständiges Wohnen- Dezembersendung des Anarchistischen Hörfunks aus Dresden

Das Thema dieser Sendung ist widerständiges Wohnen. Viele von uns wohnen in Städten, die meisten zur Miete. Die Stadt ist unser Lebensort, der Ort an dem wir Freund*innen treffen, den Alltag bestreiten, uns organisieren, Kultur erleben, unsere Lieblingskneipen besuchen, kurz der Ort an dem wir wandeln und wirken wollen. Doch dies ist schon lange nicht mehr selbstverständlich. Gehen wir durch unsere Viertel wird offensichtlich, dass überall neue Häuser entstehen oder alte renoviert werden. Immer mehr Brachflächen verschwinden, die meisten leeren Flächen werden bebaut und die üblichen ruinenartigen Häuser, auf deren Dächern kleine Birken wachsen werden immer seltener. Die Mieten steigen rasant an. Warum ist das so? Wem gehört die Stadt? Ist Wohnen eigentlich ein Grundrecht? Warum müssen Menschen sich derartig bemühen eine Wohnung zu finden und warum geht eigentlich ein nicht unbedeutender Teil des Gehalts für die Miete drauf? Will ich denn überhaupt noch so wohnen? In dieser Sendung möchten wir Formen widerständigen Wohnens erkunden. Inhalt: Allgemein - Einführung ins Thema Spekulation und Rendite Wie wollen wir wohnen? Formen von kollektiven Widerstand Mieter*innengewerkschaft Schluss

Creative Commons Logo

Autor: Anarchistischer Hörfunk aus Dresden


Radio: coloradio
Datum: 16.12.2018

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Wohnblock am Spittelmarkt in BerlinMitte.
Keine Profite mit der MieteDie Stadt gehört allen!

25.10.2013

- Die Mieten in vielen Städten explodieren, unkommerzielle Projekte wie soziale Zentren, Jugendclubs, besetzte Häuser oder Bauwagenplätze sind bedroht.

mehr...
GdańskZaspa.
Freiräume & WohnungsnotMiete, Eigentum – Klasse?

30.09.2013

- Was ist eigentlich das Problem mit der Miete? Irgendwie haben wir uns ja doch damit abgefunden, dass wir monatlich dafür zahlen müssen, ein Dach über dem Kopf zu haben.

mehr...
Entrée der Grossen Bühne der TheaterFabrikSachsen in Leipzig.
Privateigentum, Kollektivhäuser und der CommonismusHausprojekte als Organisationsformen des Prekariats

03.05.2014

- Der Text berichtet aus einer Leipziger Perspektive von Erfahrungen mit Hausprojekten. Er möchte aufzeigen, wie Hausprojekte zugleich Teil neoliberaler Stadtentwicklung und Bausteine einer commonistischen Perspektive sein können.

mehr...
Free Fall

16.12.2018 -

Deutscher Mieterbund fordert Grundrecht auf Wohnen, Berlin friert Mieten ein

06.06.2019 - Vergleicht mal Eure Miete, die ihr jetzt zahlt mit der von vor fünf oder zehn Jahren. Vergleicht mal die aktuellen Obdachlosenzahlen Eurer Stadt mit ...

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle