UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Asarbeidschans unzimperlicher Umgang mit Journalisten im Vorfeld des European Song Contest | Untergrund-Blättle

517683

audio

ub_audio

Audio Archiv

Gesellschaft

Asarbeidschans unzimperlicher Umgang mit Journalisten im Vorfeld des European Song Contest

Noch zwei Monate, dann ist es wieder soweit: der „European Song Contest“ findet statt. Schlager- und Popsternchen aus ganz Europa, Zentralasien und Israel trällern um die Gunst des Publikums. Wie jedes Jahr findet die grösste Casting-Show Europas im Land des letzt jährigen Siegers statt. Diesmal ist das Aserbaidschan. Das Land am Kaspischen Meer ist nicht gerade dafür bekannt, besonders demokratisch zu sein. Im Gegenteil, kritische Medien werden verboten oder stark zensuriert. Nun könnte ein Mega-Event - wie der European Song Contest - eine Chance sein, sich von der besten Seite zu zeigen. Offenbar aber haben das die Machthaber in Aserbaidschan nicht begriffen. Das zeigen die jüngsten Ereignisse. Michael Spahr hat mit Ulrike Gruska von Reporter-Ohne-Grenzen gesprochen und wollte wissen: was hat sich in den letzten Tagen in Aserbaidschan ereignet? ... Sagt Ulrike Gruska von der Menschenrechtsorganisation Reporter-ohne-Grenzen LINK http://www.reporter-ohne-grenzen.de/

Creative Commons Logo

Autor: Michael Spahr


Radio: RaBe
Datum: 04.04.2012

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Haupteingang zum Gelände des Bundesnachrichtendienstes in Pullach.
JournalistInnen ziehen gegen den BND vor GerichtWie verklagst du einen Geheimdienst?

30.03.2016

- Der Bundesnachrichtendienst überwacht Millionen von E-Mails und sammelt dabei massenhaft Metadaten. Diese Praxis der Überwachung kann nicht ausschliessen, dass auch Journalisten ins Schleppnetz geraten – ein Umstand, der für eine Demokratie nicht akzeptabel ist.

mehr...
Netta Barzilai am Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon.
Netta Barzilai an der Pride in ZürichRegenbogenfahnen und feministische Kämpfe sind kein Feigenblatt für Israels Verbrechen

13.06.2018

- Am 14. Mai wurden über 50 Palästinenser*innen von der israelischen Armee getötet, die gegen die Eröffnung der US-Botschaft in Jerusalem und gegen die seit 70 Jahren stattfindenden ethnischen Säuberungen demonstrierten. Am selben Tag verkündete die Pride Zürich stolz die Einladung von Netta Barzilai, Israels Vertreterin am Eurovision Song Contest 2018. Die Eurovision-Gewinnerin ist farbenfroh, steht zu ihrem Körper und unterstützt die #MeToo-Bewegung.

mehr...
Jedes Jahr am 10.
Die Diktatur in Aserbaidschan geht brutal gegen die beiden Anarchisten Giyas und Bayram vorZehn Jahre Knast für ein Graffiti

13.02.2017

- In Aserbaidschan wurden zwei junge Anarchisten festgenommen und nach einer Gerichtsfarce zu je zehn Jahren Gefängnis verurteilt, weil sie mit Graffiti ihre Meinung gegen Personenkult und Autoritarismus kundgetan hatten.

mehr...
Pressefreiheit für Baku

15.03.2012 - Bundesaussenminister Guido Westerwelle befindet sich gerade auf einer Reise in den Südkaukasus. Er besucht Aserbaidschan, Georgien und Armenien. ...

European Song Contest in Aserbaidschan - ein Gespräch mit dem Dissidenten und Blogger Emin Milli

25.05.2012 - Morgen Samstag findet in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku der Final des European Song Contests statt. Hunderte Millionen Menschen werden das ...

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle