UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Präsidentschaftswahl in Frankreich: Macron, Le Pen und Mélenchon führen in Glaubwürdigkeitsumfragen nach erster Fernsehdebatte | Untergrund-Blättle

504342

audio

ub_audio

Präsidentschaftswahl in Frankreich: Macron, Le Pen und Mélenchon führen in Glaubwürdigkeitsumfragen nach erster Fernsehdebatte

Die Liste der Präsidentschaftskandidaten in Frankreich steht seit dem Wochenende endgütlig fest. Am Samstag verkündete das französische Verfassungsgericht die Liste aller KandidatInnen, die die erforderlichen 500 Unterschriften von gewählten VertreterInnen erhalten haben und damit zur Wahl antreten dürfen. Elf werden es dieses Mal sein. Was die Gleichstellung von Frau und Mann angeht, gibt es unter den Kandidaten lediglich zwei Frauen: Eine Linksradikale mit äusserst wenig Chancen, und eine Rechtsextreme mit zu vielen Aussichten. Fünf Kandidaten werden in Wahlumfragen mit über 10 Prozent gehandelt: die Parteichefin des rechtsextremen Front National Marine Le Pen, der parteilose liberale Emmanuel Macron, der konservative François Fillon, der Kandidat der Sozialistischen Partei Benoît Hamon und der Parteichef der französischen Linkspartei Jean-Luc Mélenchon. Am Montag gab es eine erste Fernsehdebatte zwischen diesen fünf aussichtsreichsten KandidatInnen. Was dabei herausgekommen ist, darüber sprachen wir im Morgenradio mit unserem Frankreich-Korrespondenten Bernard Schmid. Matthieu hat ihn zunächst gefragt, wie gross das öffentliche Interesse an dieser Debatte war.

Creative Commons Logo

Autor: Matthieu, Bernard Schmid


Radio: RDL
Datum: 22.03.2017

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Marine Le Pen an einer Dassault Rafale Ausstellung, Juni 2015.
Marine Le Pen kehrte im Präsidentschaftswahlkampf zu antisemitischen Versatzstücken zurückDer Neofaschismus des Front National

12.07.2017

- 33,9% der abgegebenen Stimmen stimmten in der Stichwahl am 7. Mai 2017 für eine französische Präsidentin Marine Le Pen.

mehr...
Emmanuel Macron, Dezember 2014.
Zur Kollektivsymbolik des neuen Radikalnormalismus in FrankreichPopulismus der Pyramide

18.05.2017

- Die Wahl von Emmanuel Macron zum neuen Präsidenten Frankreichs hat in Europa vielerorts für Erleichterung gesorgt. Bis zu seiner Wahl ist er vor allem eines gewesen: Nicht Marine Le Pen.

mehr...
AntiMarine Le Pen Plakate in Paris.
Die rechtsliberale Partei Macrons und der neofaschistische Rassemblement National als dauerhafte „Alternativen“?Frankreich: eine wahlpolitische Katastrophe

01.07.2019

- Es hätte nicht viel schlimmer kommen können: Mit 23,3% gewann Marine Le Pens neofaschistische Partei Rassemblement National die Europawahlen in Frankreich, kurz vor Macrons rechtsliberaler Partei LREM mit 22,4% – und langem Abstand vor der grünen Liste EE-LV mit 13,5%.

mehr...
Parlamentswahlen in Frankreich: Letztendlich doch eine komfortable absolute Mehrheit für Macron in Sicht

07.06.2017 - Die Präsidentschaftswahl in Frankreich war ein Erdbeben für die Parteienlandschaft, wenn auch ein angekündigtes Erdbeben. Kein Kandidat der beiden ...

Vor der ersten Runde der Präsidentschaftswahl in Frankreich - Chancen für den keynesianistischen Kandidaten [...]

21.04.2017 - In Frankreich steht am Sonntag, die erste Runde der Präsidentschaftswahlen an. Umfragen sehen den Wirtschaftsliberalen Emmanuel Macron und die Front ...

Aktueller Termin in Berlin

Borni Prozess

Ort: Raum B129  Der nächste Prozesstermin im Rahmen der Repression gegen die Besetzung der Borni im Mai 2018 steht an. Das Wohnungsunternehmen „Stadt und Land“ liess das Haus in der Bornsdorfer Strasse 37b fünf Jahre lang ...

Montag, 20. Januar 2020 - 11:00

Amtsgericht Tiergarten, Kirchstraße 6, Berlin

Event in Lausanne

Chorale anarchiste

Montag, 20. Januar 2020
- 19:00 -

Espace Autogéré


Lausanne

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle