UB-Logo
Online Magazin
Untergrund-Blättle

Die Linke und der Antisemitismus | Untergrund-Blättle

Die Linke und der Antisemitismus

Jedes Jahr marschieren in Berlin ein bunter Haufen aus Islamisten, Verschwörungsideologen, der „Israelkritik“ verpflichteten Marxisten-Leninisten und anderen Antisemiten unter dem Banner des 1979 vom iranischen Ayatollah Khomeini ausgerufenen „Al Quds-Tags“ auf, um gemeinsam die „Befreiung“ von Al Quds (arab.: Jerusalem) zu fordern.

Antifaschistische Demo mit USA und IsraelFahnen gegen den Al QudsTag 2010 in Berlin.p

Bild: Antifaschistische Demo mit USA und Israel-Fahnen gegen den Al Quds-Tag 2010 in Berlin. / Mukefuk (CC BY-SA 3.0 unported)

Man kann die Aktivitäten um diese Demonstration getrost als einen jährlichen Treffpunkt des harten Kerns jener Querfront bezeichnen, die an der Organisation und Durchführung der antisemitischen Aufmärsche im Sommer letzten Jahres federführend beteiligt war. Mit der Mobilisierung gegen angebliche israelische Kriegsverbrechen erreichte die zumindest operative Zusammenarbeit zwischen linken und islamistischen Antisemiten hierzulande einen ihrer Höhepunkte in den letzten Jahren.

Doch auch in anderen Ländern Europas werden so Querfronten geschmiedet: In Malmö verhinderten Zehntausende Islamisten und Autonome im Verbund ein Davis-Cup-Spiel mit israelischer Beteiligung, in Spanien ist ein durchgestrichener Davidstern kein seltener Anblick in linken Räumen und in Italien versucht man die Kämpfer jüdischer Brigaden vom Gedenken an die Resistenza zu verdrängen.

Welche Rolle die „längste antisemitische Kampagne des 20. Jahrhunderts überhaupt“ (Robert Wistrich) in diesem Zusammenhang spielt, welche Aktualität Thomas Haurys Erkenntnisse über „die Logik des bundesdeutschen Antisemitismus“ haben und warum Träger von irrationalen Ressentiments jeder Ausformung im Hass auf Israel immer einen gemeinsamen Nenner finden werden, darüber haben wir mit Marius Mocker gesprochen.

Autor: ta
Datum: 07.07.2015

Diesen Artikel...

Mehr zum Thema...

Jewish Anti Fascist Action Block, Mai 2017.
Interview mit Aktivist*innen der Jewish Antifa BerlinDer Instrumentalisierung entgegentreten

13.08.2017

- Vor einigen Monaten ist in Berlin eine neue Antifa-Gruppe gegründet worden. Nichts besonderes in dieser Stadt, würde man meinen.

mehr...
Demonstration von Antideutschen in Frankfurt.
Eine ideologiekritische Intervention gegen die Instrumentalisierung von Juden, Judentum und der jüdischen Katastrophe»Zur Zeit der Verleumder«

01.11.2017

- Der Rechtstrend in der westlichen Welt hat bizarre Erscheinungsformen. Linke werden als »Nazis«, jüdische Antifaschisten als »Verräter« diffamiert.

mehr...
Orthodoxes jüdisches Paar am Shabbat in Jerusalem.
Klassiker, und solche, die es werden sollten (Teil 10)Allein unter Juden. Eine Entdeckungsreise durch Israel

07.09.2016

- Ende 2012 erschien Tuvia Tenenboms Reisebericht «Allein unter Deutschen», welcher monatelang auf der Bestsellerliste stand. Nun erscheint mit «Allein unter Juden» der Reisebericht des Wahlamerikaners durch Israel, jenes Land, dass dieser vor mehr als 30 Jahren verlassen hat. Ein besonderes Anliegen ist es ihm hierbei, über das zu berichten, „was ich sehe, nicht über das, was mir lieb wäre“.

mehr...

Mehr auf UB online...